HGON-Faunanet

Willkommen im HGON-Faunanet!

Wir laden Sie herzlich dazu ein, Ihre Tierbeobachtungen hier mit anderen zu teilen. Bitte beachten Sie unsere wichtigen Hinweise

Als angemeldeter Benutzer können Sie sich per E-Mail über neue Einträge
im Faunanet informieren lassen. Hier einloggen bzw. registrieren.

 

Anzeige filtern:

 

Anzeige filternFilter schließen

  • 23. Jun. 2017

    Feldgrillen Gemeinde Wettenberg

    von Tim Mattern

    In Ergänzung zu Manfred Hellers Beitrag: Die Feldgrille ist an den Hängen des der Gemeinde den Namen gebenden Wettenbergs und im Umland darum herum verbreitet. Ein Teil des von Manfred genannten Populationsgebietes entfiel mit dem Neubaugebiet im Nordosten von Krofdorf.
    Eine Verbreitungskarte für die Gemeinde Wettenberg liegt beim NABU Wettenberg vor (Veröffentlicht in einer früheren Ausgabe des ZilpZalp), außerdem Dateneinträge in naturgucker.de

    Tiergruppe: Heuschrecken

    Landkreis: Gießen

    Gebiet: 0

    Fotograf:

  • 20. Jun. 2017

    Unbekannter Frosch

    von Jörg Brauneis

    Wer Kann mir bei Bestimmung dieses Frosches helfen, fotografiert an einem Gartenteich in Dresden!

    Vielen Dank

    Jörg Brauneis

    Tiergruppe: Amphibien

    Landkreis: [außerhalb Hessens]

    Gebiet: 0

    Fotograf: Alexandra Lichtblau

    Unbekannter Frosch
  • 19. Jun. 2017

    Schillerfalter

    von Joachim Pietsch

    jetzt mit Foto

    Tiergruppe: Schmetterlinge

    Landkreis: Hersfeld-Rotenburg

    Gebiet: 0

    Fotograf: Joachim Pietsch

    Schillerfalter
  • 19. Jun. 2017

    Schillerfalter

    von Joachim Pietsch

    Dieser große Schillerfaler war heute am Fuße des Dreienbergs in Motzfeld besonders zutraulich...

    Tiergruppe: Schmetterlinge

    Landkreis: Hersfeld-Rotenburg

    Gebiet: 0

    Fotograf: Joachim Pietsch

  • 18. Jun. 2017

    Blindschleiche

    von Burkhard Kling

    Diese, noch von der vergangenen Nacht unterkühlte Blindschleiche, fand ich auf einem Waldweg heute früh in der "Stammheimer Hainbach".

    Tiergruppe: Reptilien

    Landkreis: Wetteraukreis

    Gebiet: 0

    Fotograf: Burkhard Kling

    Blindschleiche
  • 14. Jun. 2017

    Raupenbestimmung und Wildschwein

    von Dietmar Jürgens

    Guten Morgen,

    herzlichen Dank für die Hinweise zur Raupenbestimmung und auch Ihnen, Herr Brauneis, für die Erläuterungen zur ungewöhnlichen Wildschweinfellfärbung, welche mir persönlich außerordentlich gefällt. Vor allem die Ohren :-).

    Gruß,
    Dietmar Jürgens

    Tiergruppe: Schmetterlinge

    Landkreis: Marburg-Biedenkopf

    Gebiet: 0

    Fotograf:

  • 12. Jun. 2017

    Raupenbestimmung

    von Elias Barnickel

    Moin Dietmar,

    Grasglucke (Euthrix potatoria) passt, diesmal nicht angedetscht. ;)

    Und die andere Raupe würde ich auch als Braunen Bär (Arctia caja) ansprechen. Wenn die Raupe ausgewachsen ist, hat sie deutlich längere Haare und sieht damit schon irgendwie abgefahren aus. Zuletzt gesehen in der Eifel an einem Dir bekannten Ort. Kann Dir bei Gelegenheit gerne ein Foto zeigen.

    Viele Grüße
    Elias

    Tiergruppe: Schmetterlinge

    Landkreis: Marburg-Biedenkopf

    Gebiet: 0

    Fotograf:

  • 12. Jun. 2017

    Wildschwein

    von Jörg Brauneis

    @ Herrn Jürgens

    Hallo Herr Jürgens,

    solche weiß-schwarz gefleckten Wildschweine kommen gelegentlich vor und zwar in fast allen Populationen. Diese "Schecken" werden auf Hausschweineinkreuzungen, die schon viele Generationen zurückliegen können, zurückgeführt. Nach der Wende traten Schecken häufig im hessisch-thüringischen Grenzgebiet auf, da in der DDR wohl Weideschweinhaltung verbreitet war. Ich selbst kenne Schecken aus dem Reinhardswald.
    Wahrscheinlich gibt es in ganz Europa keine Wildschweinpopulation, der frei ist von Hausschweingenen. Diese Schecken ist aber in ihrer Überlebensfähigkeit nicht beieinträchtigt. Die Nachkommen können wieder wildfarben sein.

    Viele Grüße

    Jörg Brauneis

    Tiergruppe: Säuger

    Landkreis: Marburg-Biedenkopf

    Gebiet: 0

    Fotograf:

  • 12. Jun. 2017

    Raupenbestimmung

    von Burkhard Kling

    Hallo Herr Jürgens,
    ich tippe mal auf die Raupe des "Braunen Bären"
    Gruß B. Kling

    Tiergruppe: Schmetterlinge

    Landkreis: Wetteraukreis

    Gebiet: 0

    Fotograf:

  • 11. Jun. 2017

    Raupenbestimmung

    von Dietmar Jürgens

    und hier ein Foto der unbestimmten Art....

    Tiergruppe: Schmetterlinge

    Landkreis: Marburg-Biedenkopf

    Gebiet: 0

    Fotograf: DJ

    Raupenbestimmung
  • 11. Jun. 2017

    Raupenbestimmung

    von Dietmar Jürgens

    Hallo,

    vor 2 Tagen entdeckte ich mehrere Raupen von 2 Arten auf einem Rückeweg im Wald (oder was davon übrig geblieben war..). Angehängtes Foto zeigt wohl die Raupe einer Grasglucke. Bei der Anderen verlief meine Recherche in Leere. Kann jemand helfen?

    Vielen Dank vorab.

    Tiergruppe: Schmetterlinge

    Landkreis: Marburg-Biedenkopf

    Gebiet: 0

    Fotograf: DJ

    Raupenbestimmung
  • 11. Jun. 2017

    Wildschwein, mal anders

    von Dietmar Jürgens

    Hallo allerseits,

    vor 2 Tagen lief mir diese Wildsau mit 4 Frischlingen über den Weg.
    Kommt solch eine Fellfarbe häufiger vor?

    Gruß,
    Dietmar Jürgens

    Tiergruppe: Säuger

    Landkreis: Marburg-Biedenkopf

    Gebiet: 0

    Fotograf: DJ

    Wildschwein, mal anders
  • 10. Jun. 2017

    Luchs auf dem Hohen Meißner

    von Jörg Brauneis


    Es ist wieder Sommer, und ich möchte an dieser Stelle- wie schon im Juni/Juli 2015 und 2016 - über eine Luchsbeobachtung vom Hohen Meißner berichten.
    Heute Abend kam ich gegen 21.15 Uhr auf der Kasseler Steinschneise vom Steinbruch Bransrode zurück, wo ich nach den Uhus geschaut hatte (waren aber keine Uhus da). In Höhe der Struthwiese bemerkte ich ein in der Wiese auf den Keulen sitzendes Wildtier mit auffällig spitzen Gehören. Im Fernglas erkannte ich dann einen Luchs, der mich fixierte. Als ich den Luchs beobachtete, sank dieser zusammen, sodass nur die Gehöre und die Lichter aus dem Gras ragten. Nach einiger Zeit wurde der Luchs hoch und zog langsam nach links weg! Leider bemerkte dann mein Kurzhaarteckelrüde, der mit >20 kg aus jedem Rassestandart fällt, den Luchs und sprang heftig in die Leine. Dies veranlasste den Luchs abzuspringen!
    Der Luchs wirkte auf mich körperlich nicht so stark, wie die in den letzten beiden Jahren beobachteten Luchse, könnte evtl. eine Luchsin gewesen sein.

    Dr. Jörg Brauneis

    p.s.: Im Anhang wieder einige leider sehr schlechte Handy-Fotos mit hohem Zoom.

    Tiergruppe: Säuger

    Landkreis: Werra-Meißner

    Gebiet: 0

    Fotograf: Dr. Jörg Brauneis

    Luchs auf dem Hohen Meißner
  • 07. Jun. 2017

    junger Feldhase

    von Burkhard Kling

    Beim Rundgang heute in der Nähe der Stammheimer Teiche (Honigberg) habe ich am Rande eines Maisfeldes einen jungen Feldhasen entdeckt .

    Tiergruppe: Säuger

    Landkreis: Wetteraukreis

    Gebiet: 0

    Fotograf: Burkhard Kling

    junger Feldhase
  • 05. Jun. 2017

    Karpfen laichen in der Werra

    von Jörg Brauneis

    Gestern war an der Flutmulde bei Eschwege – Albungen (einem künstlich angelegten Nebenarm der Werra) wieder ein eindrucksvolles Naturschauspiel zu bewundern. Das Laichen der Karpfen!
    Wenn das Flusswasser 18-20 Grad erreicht hat, sammeln sich ab Mai bis in den Juli hinein die mehr sömmrigen Karpfen (die Milchner werden im dritten, die Rogner im vierten Jahr geschlechtsreif) in den gut durchwärmten, reich mit Wasserpflanzen bewachsenen Flachwasserzonen, in denen das Wasser nur sehr langsam fließt.
    Überall durchbrechen die glänzenden Fischrücken die Wasseroberfläche und ziehen langsam dahin. Immer wieder heben sich die schweren Karpfen aus dem Wasser und fallen platschend zurück. Es sind Wildkarpfen, Schuppenkarpfen und Spiegelkarpfen zu sehen. Treffen die Fische zusammen, beginnt ein hektisches Treiben. Das Wasser spritzt unter heftigen Schlägen der Schwanzflossen. Die Leiber der großen Fische reiben sich aneinander. Köpfe, Rücken, Flossen tauchen auf und verschwinden wieder, das Wasser scheint zu kochen.
    Das überhaupt Karpfen in der Werra laichen, war in meiner Jugend noch unvorstellbar. Damals gab es außer Aalen und Regenbogenforellen praktisch keine Fische in der Werra. Als ehemals begeisterter Angelfischer sehe ich natürlich den Laichbetrieb der Karpfen gerne und freue mich, dass es den Fischen in der Werra wieder besser geht. Auch Wasserfrösche entfalten ein ohrenbetäubendes Froschkonzert in der Flutmulde. An dem hinter mir gelegenen Kiesteich knarrt ein Drosselrohrsänger und übertönt Teich- und Sumpfrohrsänger. Na also!

    Dr. Jörg Brauneis

    Tiergruppe: Sonstige

    Landkreis: Werra-Meißner

    Gebiet: 0

    Fotograf: Dr. Jörg Brauneis

    Karpfen laichen in der Werra
  • 04. Jun. 2017

    Feldgrillen

    von Manfred Heller

    Zum HGON-Newsletter Juni 2017: "Feldgrillen gesucht!":
    Über 100 singende Feldgrillen konnte ich heute im Gebiet zwischen Wßmar, Launsbach und Krofdorf nordwestlich der K 169 am und im Waldrand zum "Krofdorfer Forst" und im Feld davor feststellen.
    Ein weiteres Vorkommen mit mehr als 20 Sängern konnte ich südwestlich von Hungen-Nonnenroth registrieren.

    Tiergruppe: Heuschrecken

    Landkreis: Gießen

    Gebiet: 0

    Fotograf:

  • 27. Mai. 2017

    Wildkatze im Odenwald

    von Jörg Brauneis

    Weil sie so schön ist, hier von ein Foto von Herrn Wartha von der Wildkatze aus dem Odenwald.

    J. Brauneis

    Tiergruppe: Säuger

    Landkreis: Odenwaldkreis

    Gebiet: 0

    Fotograf: Herr Gerd Wartha

    Wildkatze im Odenwald
  • 27. Mai. 2017

    Wildkatze im Odenwald

    von Jörg Brauneis

    Immer wieder erreichen mich immer Berichte von Wildkatzenbeobachtungen aus ganz Hessen. Heute möchte ich über eine ganz besonderes Wildkatzenbeobachtung aus dem Odenwald (Gersprenztal) berichten.
    Die Beobachtung und die Fotos stammen von Herrn Gerd Wartha, aus Affhöllerbach.
    Nach meiner Einschätzung lassen die Belegfotos wenig Zweifel an der Artdiagnose Wildkatze (Felis silvestris) zu.
    Die Wildkatze wirkt auf dem Bild sehr massig, sodass man einen alten, starken Kuder vermuten darf.

    Auch diese Beobachtung zeigt: Das Hessenland ist Wildkatzenland vom Reinhardswald bis zum Odenwald.

    Dr. Jörg Brauneis

    Tiergruppe: Säuger

    Landkreis: Odenwaldkreis

    Gebiet: 0

    Fotograf: Herr Gerd. Wartha

    Wildkatze im Odenwald
  • 26. Mai. 2017

    Ringelnatter

    von Burkhard Kling

    Die Ringelnatter, die wohl bekannteste Schlange in Deutschland überhaupt. Sie ist zugleich die häufigste Schlange in unserem Gebiet, aber auch schon selten geworden. Sie ist harmlos und beisst nicht.
    Dieses Exemplar habe ich an einem Feuchtbiotop bei Stammheim in seinem Versteck entdeckt.

    Tiergruppe: Reptilien

    Landkreis: Wetteraukreis

    Gebiet: 0

    Fotograf:

    Ringelnatter
  • 24. Mai. 2017

    Euclidia mi bei Lollar-Odenhausen

    von Manfred Heller

    Zum ersten Mal hier beobachtet: Scheckentageule (Euclidia mi, syn. Callistege mi) aufgenommen am Altenberg, Lollar-Odenhausen am 22.05.2017; GPS: 50°44’07.28“N, 8°41’05.79E, Höhe 270m,
    leider habe ich kein besseres Foto, da der Falter nur kurz an der Blüte verweilte.

    Tiergruppe: Schmetterlinge

    Landkreis: Gießen

    Gebiet: 0

    Fotograf: Manfred Heller

    Euclidia mi bei Lollar-Odenhausen
SUCHE
 

Termine

Alle Termine anzeigen

Birdnet

  • 28. Jun. 2017

    Wespenbussard

    und hier ein Belegfoto von einem der beiden Wespenbussarde

  • 28. Jun. 2017

    Rotmilan und Zugbeobachtungen

    Hallo allerseits, gestern morgen staunte ich ncht schlecht: über gerade gerä...

  • 26. Jun. 2017

    ornithologische Literatur

    Hallo, ich habe zahlreiche Jahrgänge deutschsprachiger ornithologischer Zeitsch...

> Alle Ereignisse anzeigen

Faunanet

> Alle Ereignisse anzeigen