HGON-Faunanet

Willkommen im HGON-Faunanet!

Wir laden Sie herzlich dazu ein, Ihre Tierbeobachtungen hier mit anderen zu teilen. Bitte beachten Sie unsere wichtigen Hinweise

Als angemeldeter Benutzer können Sie sich per E-Mail über neue Einträge
im Faunanet informieren lassen. Hier einloggen bzw. registrieren.

 

Anzeige filtern:

 

Anzeige filternFilter schließen

  • 12. Jul. 2019

    @Blühflächen

    von Marcus B e i k e

    Hallo zusammen,

    es soll nicht auf gut gemeinte Blühpatenschaften eingeschlagen werden, sondern eben Aufklärung erfolgen im Sinne des Naturschutzes:

    Es soll verständlich gemacht werden, was neben Glyphosat-Verbot WIRKLICH notwendig ist, um der Insektenwelt zu helfen - nämlich das, was in den anderen Beiträgen genannt wird (Beweidung, Mahd, Mulchen usw).
    Und zwar nicht auf überdüngten Äckern, sondern auf nährstoffarmem Gelände. Dann wäre es auch sinnvoll, mit dem Landwirt Pflege, Saatgut usw zu besprechen. Ich fürchte aber, das taugliche Böden in landwirtschaftlichen Betrieben eher rar gesät sein dürften.

    Stabile, sich selbst erhaltende Blühflächen mit einheimischen Pflanzen, wie sie einzig und allein hilfreich wären, können aus bekannten Gründen auf landwirtschaftlich genutzten Flächen überhaupt nicht entstehen. Darüber sollte die Öffentlichkeit aufgeklärt werden. Und darüber, dass naturnahe Flächen nicht unbedingt dem Schönheitsideal des gemeinen Spaziergängers entsprechen - im Gegensatz zu den in Reih und Glied ausgesäten, bunten Blühflächen aus einjährigen Neophyten.

    Für den Einzelnen ist das nicht zu schaffen (siehe die Erfahrungen von Frau Gothe). Auf Ebene der Naturschutzverbände ließe sich hier aber vielleicht mehr erreichen.
    Veranstaltungen der Naturschutzakademie sind hierfür sicherlich hilfreich, aber sind war mal ehrlich: Diese Veranstaltungen werden von speziell Interessierten besucht, aber nicht vom "Zielpublikum" der Blühflächen-Aktionen der Landwirte. Das Ganze muss massenmedientauglich aufbereitet werden, sodass verständlich wird, dass die Inhalte von "Beweidung und biologische Vielfalt, von Ameisen und Botanik bis Zikaden" nachhaltiger sind als jede Landwirt-Blühpatenschaft.

    Viele Grüße
    Marcus B e i k e

    Tiergruppe: Sonstige

    Landkreis: Offenbach

    Gebiet: 0

    Fotograf:

  • 09. Jul. 2019

    Insektenrückgang!!

    von Stephan Schmidt

    Hier nochmal zum Thema Blühflächen und Insektenrückgang eine Info zum ansehen und nachdenken......
    http://www.weideprojekte-hessen.de/download/Weideresolution_2019.pdf

    V.G.
    Stephan Schmidt

    Tiergruppe: Sonstige

    Landkreis: Kassel

    Gebiet: 0

    Fotograf:

  • 09. Jul. 2019

    Farbvariante beim Grünen Heupferd

    von Hanns-Jürgen Roland

    Gestern konnte ich dieses gelbe Grüne Heupferd in der Wetterau fotografieren. Laut Buch ist diese Farbvariante selten.

    H.-J. Roland

    Tiergruppe: Heuschrecken

    Landkreis: Wetteraukreis

    Gebiet: 0

    Fotograf: H.-J. Roland

    Farbvariante beim Grünen Heupferd
  • 09. Jul. 2019

    Blühflächen

    von Hanns-Jürgen Roland

    Ich kann Herrn Schmidt nur zustimmen.
    Auf dem Foto sieht man links des Wegs eine Fläche im NSG Teufel- und Pfaffensee, die im Auftrag des zuständigen Forstamts schon in den letzten Wochen bearbeitet wurde. Rechts des Wegs liegen Ausgleichsflächen die in Zusammenarbeit von UNB und Gemeinde naturschutzgerecht bearbeitet werden. Dort wurde dieses Jahr natürlich noch nicht gemäht. An der Südseite des Pfaffensees wurde bereits vor Wochen ein Streifen an der Hecke, der auch im NSG liegt, gemäht und in den letzten Tagen nochmal bearbeitet. Natürliche Blühflächen und mögliche Brutplätze der Rebhühner wurden da vernichtet. Direkt daneben liegt ein Feldweg. Da dieser nicht gemäht wurde, wird jetzt der Streifen im NSG als Weg benutzt. Wie denkt den der Gebietsbetreuer der HGON darüber?
    H.-J. Roland

    Tiergruppe: Sonstige

    Landkreis: Wetteraukreis

    Gebiet: Teufel- und Pfaffensee

    Fotograf: H.-J. Roland

    Blühflächen
  • 08. Jul. 2019

    Noch einmal Blühflächen

    von Klemens Fischer

    Blühfläche ist nicht gleich Blühfläche!
    In beigefügtem Link werden die Unterschiede und richtige Anlage beschrieben.
    https://www.mellifera.de/blog/nbl-blog/bluehflaeche-ist-nicht-gleich-bluehflaeche.html
    Gruß K. Fischer

    Tiergruppe: Sonstige

    Landkreis: Main-Taunus-Kreis

    Gebiet: 0

    Fotograf: Foto: R. Schreck

    Noch einmal Blühflächen
  • 08. Jul. 2019

    @Blühflächen

    von Stephan Schmidt

    Hallo zusammen,

    zum Thema Blühflächen und Insekten gab es am 28.06.2019 in der NA-Hessen eine sehr informative Veranstaltung. "Beweidung und biologische Vielfalt, von Ameisen und Botanik bis Zikaden". Dabei wurde sehr deutlich gemacht, das es mit alleine mit dem Verbot von Glyphosat und Blühstreifen nicht getan ist. Auch wir im Naturschutz müssen wie die Landwirte einige Ansätze verändern. Z.B. Mahd und Mulchen unser Naturschutzflächen.

    Viele Grüße
    Stephan Schmidt

    Tiergruppe: Sonstige

    Landkreis: Kassel

    Gebiet: 0

    Fotograf:

  • 07. Jul. 2019

    Schachbrettfalter - an Leder saugend

    von Dietmar Jürgens

    Hallo,

    vor ein paar Tagen schon entstand diese Aufnahme eines Schachbrettfalters, der am Leder meiner Sandale saugte.

    So sehr ich solche Momentaufnahmen auch genieße, desto sorgenvoller schaue ich auf die Entwicklung der Populationsgrößen. Ich bin beruflich dieses Jahr in einigen Regionen Hessens unterwegs. Was mich nachdenklich stimmt, ist das überschaubare Artenspektrum und die geringe Individuenzahl bei den Tagfaltern. Einige Gebiete habe ich bereits vor Jahren aufgesucht und war damals begeistert, was dort alles kreuchte und fleuchte. Aktuell fliegen, selbst in Wiesen, die auf den ersten Eindruck noch pflanzensoziologisch interessant erscheinen, kaum mehr als 5-10 Indiviuen einer Art, um den Punkt, an dem ich mind. 2-3 Stunden verweile.

    Distelfalter stelle ich allerorten fest, aber auch hier sind es im Regelfall Gruppen von maximal 5 Individuen. Selten sind Admirale oder Tagpfauenaugen zu sehen. An mir bekannten Flugplätzen finden sich nur wenige Kaisermäntel.

    Sicherlich alles nur Momentaufnahmen, doch mein Eindruck ist, dass die Zahlen sich extrem nach unten entwickelt haben.

    Gruß
    Dietmar Jürgens

    Tiergruppe: Schmetterlinge

    Landkreis: Marburg-Biedenkopf

    Gebiet: 0

    Fotograf: DJ

    Schachbrettfalter - an Leder saugend
  • 06. Jul. 2019

    Heuschrecken

    von Maja Becker

    Gemeiner Grashüpfer und Nachtigall Grashüpfer in Walluf, gegenüber des Reitplatzes am Teerweg im Weinberg.

    Tiergruppe: Heuschrecken

    Landkreis: Rheingau-Taunus-Kreis

    Gebiet: Weinberge

    Fotograf:

  • 05. Jul. 2019

    Blühflächen

    von Klemens Fischer

    Hallo zusammen,
    ehe jetzt auf gut gemeinte Unterstützer der Blühflächen eingeschlagen wird, sollte man lieber Aufklärung in der Sache betreiben. Wenn Flächenwahl, Mischungszusammensetzung, Ansaat und Pflege mit dem Landwirt besprochen und den lokalen Gegebenheiten angepasst werden, wird die Aktion auch zum Erfolg führen. Wissen und Praxiserfahrung mit mehrjährigen Blühflächen sind wichtig, so wie das z. B. von "Blühende Landschaft-Mellifera" Bienenstrom und professionell arbeitenden Organisationen praktiziert wird.Das Glyphosat kommt auch in unseren Vorgärten an, wenn die Politik nicht gegen steuert, Österreich machts vor!
    Gruß K. Fischer

    Tiergruppe: Sonstige

    Landkreis: Main-Taunus-Kreis

    Gebiet: 0

    Fotograf: H.J. Kampfenkel

    Blühflächen
  • 05. Jul. 2019

    @Blühflächen

    von Eleonore Gothe

    Ich sehe das genauso wie Herr Beike, bei uns im Dorf wird das von einer Landwirtin auch praktiziert ! Sie hat über Facebook quadratmeterweise Blühflächen an Blühpaten vermarktet. Die Leute waren begeistert über das Engagement der Landwirtin für die Natur. Nach vorsichtiger Kritik meinerseits über dieses Vorhaben , gab es wütenden Protest. Der größte Teil der Pflanzen in dieser Blühfläche gehört nicht zu unserer Heimischen Flora. Hier wird die Unkenntnis der Menschen für kommerzielle Zwecke ausgenutzt, aber der Natur hilft es in Wirklichkeit wenig!

    Tiergruppe: Sonstige

    Landkreis: Hochtaunuskreis

    Gebiet: 0

    Fotograf:

  • 30. Jun. 2019

    @blühpaten...

    von anette

    ich wandere viel und habe vielfach diese dekorative "verblumenbeetung" der felder bemerkt...die im endeffekt kaum wilden insekten etc. helfen wird...



    gruss anette

    Tiergruppe: Sonstige

    Landkreis: Frankfurt am Main

    Gebiet: 0

    Fotograf:

  • 28. Jun. 2019

    Blühpaten und Insektenhelfer

    von Marcus B e i k e

    Liebe HGON-Kollegen,

    aus Ermangelung eines Diskussionsforums stelle ich meinen Beitrag hier ein, denn im Moment gibt es eine Entwicklung, die ich mit großer Sorge sehe:

    Viele Landwirte haben eine neue Geldquelle für sich entdeckt und verpachten Ackerfläche an Privatleute und Firmen, sogenannte „Blühpaten“ oder „Insektenhelfer. Dort sät der Landwirt dann Blühmischungen aus. Dies wird der Öffentlichkeit auf der Internetseite eines unserer hiesigen Landwirte doch tatsächlich als „spezifischer Naturschutz“ verkauft. Leider scheint die Aktion zu funktionieren und auf jedem Feld steht ein Schild mit den „Paten“. Diese zweifelhafte Idee scheint in Deutschland immer mehr um sich zu greifen.

    Dabei gibt es so viele Punkte, durch die das Ganze mehr schadet als hilft:

    Da auf diesen Äckern vermutlich schon mit Glyphosat gearbeitet wurde oder auf angrenzenden Flächen gar gearbeitet wird, möchte ich nicht wissen, wie viel von dem Gift bei den Insekten, die durch die Blühpflanzen angelockt werden, ankommt. Der hiesige Landwirt verteidigt das Glyphosat übrigens immer wieder, was allerdings nicht in der Presse steht…

    Es handelt sich, zumindest bei uns in Seligenstadt, AUSSCHLIESSLICH um gebietsfremde Blühpflanzenarten, natürlich einjährige Gewächse, die schnell zur Blüte gelangen. Wollen wir hoffen, dass da nicht Neues, Invasives dabei ist.

    Die Tatsache, dass eine nachhaltige Hilfe für Insekten und Biodiversität nur durch die (langwierige) Schaffung von gebietstypischen Biotopen möglich ist, wird derzeit überhaupt nicht kommuniziert. Dass unsere einheimischen Pflanzen Dünger hassen (deswegen hat der Landwirt ja nur Eingeschlepptes anpflanzen können) und nährstoffarme Böden benötigen, dass viele unserer einheimischen Pflanzen mehrere Jahre brauchen bis zur ersten Blüte… all das findet im Moment überhaupt nicht statt in der Öffentlichkeit.

    Der gemeine Spaziergänger erfreut sich stattdessen an der „bunten“ Ackerfläche und die vielen Bienen, die zu sehen sind (übrigens fast nur Honigbienen) und glaubt, dass das Naturschutz ist.

    Gibt es seitens der HGON schon Überlegungen bzgl einer Diskussion dieser Sache in der Presse / Öffentlichkeit? Ich denke, man muss dagegen angehen, denn diese Aktionen werden schon in kurzer Zeit unserer Natur noch mehr Schaden zufügen als es die Landwirtschaft ohnehin schon getan hat. Und sie vermitteln ein völlig falsches Bild dessen, was zum Schutz unserer Natur erforderlich ist.
    Eine Aufklärungskampagne sollte unbedingt angestrebt werden!

    Viele Grüße in die Runde,
    Marcus B e i k e

    Tiergruppe: Sonstige

    Landkreis: Offenbach

    Gebiet: 0

    Fotograf:

  • 27. Jun. 2019

    Seltsames Libellenpaar

    von Wolfgang Ott

    Mit einem Vierfleck-Weibchen, das von einem Spitzenfleck-Männchen geklammert wurde, konnte ich ein seltsames und wohl seltenes Libellenpaar sichten. "Tatort": Kesselbruchweiher im Frankfurter Stadrwald. Das ständige Gezappel auf mehreren angeflogenen Sitzplätzen waren möglicherweise Befreiungsversuche fes Weibchens.
    Viele Grüße aus Offenbach am Main
    Wolfgang Ott

    Tiergruppe: Libellen

    Landkreis: Frankfurt am Main

    Gebiet: 0

    Fotograf: Wolfgang Ott

    Seltsames Libellenpaar
  • 23. Jun. 2019

    kleiner Schillerfalter / Sulzbach Ts. / Belegfoto

    von Edith Wohlfahrt

    2. Versuch

    Tiergruppe: Schmetterlinge

    Landkreis: Main-Taunus-Kreis

    Gebiet: 0

    Fotograf: Edith Wohlfahrt

    kleiner Schillerfalter / Sulzbach Ts. / Belegfoto
  • 23. Jun. 2019

    kleiner Schillerfalter / Sulzbach Ts. / Belegfoto

    von Edith Wohlfahrt

    nachfolgend das Belegfoto der gestrigen Beobachtung
    Edith Wohlfahrt

    Tiergruppe: Schmetterlinge

    Landkreis: Main-Taunus-Kreis

    Gebiet: 0

    Fotograf: Edith Wohlfahrt

  • 22. Jun. 2019

    Kleiner Schillerfalter

    von Klemens Fischer

    Super Edith Wohlfahrt! Den Kleinen Schillerfalter konnte ich im Juli 2010 als Erstnachweis im MTK im "Süßen Gründchen" in Neuenhain fotografieren, seitdem habe ich ihn nicht wieder gesehen. Sulzbach ist ja nur einen Katzensprung davon entfernt.

    Tiergruppe: Schmetterlinge

    Landkreis: Main-Taunus-Kreis

    Gebiet: 0

    Fotograf: Klemens Fischer

    Kleiner Schillerfalter
  • 22. Jun. 2019

    kleiner Schillerfalter / Sulzbach Ts.

    von Edith Wohlfahrt

    Heute in unserem Garten: 1 kleiner Schillerfalter, das erste Mal hier gesehen

    Tiergruppe: Schmetterlinge

    Landkreis: Main-Taunus-Kreis

    Gebiet: 0

    Fotograf:

  • 21. Jun. 2019

    feuersalamandernachwuchs / kamp-bornhofen

    von anette

    in einem wasserbecken bei kamp-bornhofen/ rheinsteig habe mindestens 10 feuersalamander-larven , davon 2 schon ohne kiemen gesehen.

    grüsse
    anette

    Tiergruppe: Amphibien

    Landkreis: [außerhalb Hessens]

    Gebiet: 0

    Fotograf:

  • 20. Jun. 2019

    stahlblauer grillenjäger / frankfurt bornheimer hang

    von anette

    hallo ,

    heute nachmittag konnte ich eine Isodontia mexicana beim abschneiden und abtransport eines stück grases beoachten.
    ( blühende böschung bei der eissporthalle )

    gruss anette

    Tiergruppe: Sonstige

    Landkreis: Frankfurt am Main

    Gebiet: 0

    Fotograf:

  • 20. Jun. 2019

    Ringelnatter/Grasfrosch

    von Matthias Engel

    ..

    Tiergruppe: Reptilien

    Landkreis: Vogelsbergkreis

    Gebiet: 0

    Fotograf:

    Ringelnatter/Grasfrosch
SUCHE
 

Termine

Alle Termine anzeigen

Birdnet

> Alle Ereignisse anzeigen

Faunanet

  • 12. Jul. 2019

    @Blühflächen

    Hallo zusammen, es soll nicht auf gut gemeinte Blühpatenschaften eingeschlage...

  • 09. Jul. 2019

    Insektenrückgang!!

    Hier nochmal zum Thema Blühflächen und Insektenrückgang eine Info zum ansehen ...

  • 09. Jul. 2019

    Farbvariante beim Grünen Heupferd

    Gestern konnte ich dieses gelbe Grüne Heupferd in der Wetterau fotografieren. La...

> Alle Ereignisse anzeigen