HGON

HGON-Faunanet

Willkommen im HGON-Faunanet!

Wir laden Sie herzlich dazu ein, Ihre Tierbeobachtungen hier mit anderen zu teilen. Bitte beachten Sie unsere wichtigen Hinweise

Als angemeldeter Benutzer können Sie sich per E-Mail über neue Einträge
im Faunanet informieren lassen. Hier einloggen bzw. registrieren.

 

Anzeige filtern:

 

Anzeige filternFilter schließen

  • 21. Jan. 2016

    Fuchs auf dem vereisten See am Goldberg

    von Wolfgang Ott

    Über die Eisfläche des Sees am Goldberg schnürten zwischen 16:30 und 16:50 zwei Füchse. Der eine dicht an den am Rande des Wasserlochs ruhenden Vögeln - die sich keineswegs als beunruhigt zeigten.

    Viele Grüße aus Offenbach am Main
    Wolfgang Ott

    Tiergruppe: Säuger

    Landkreis: Offenbach

    Gebiet: 0

    Fotograf: Wolfgang Ott

    Fuchs auf dem vereisten See am Goldberg
  • 17. Jan. 2016

    Ein junger Keiler

    von Jörg Brauneis

    Heute Morgen wegen der Sperlingskäuze im Schlierbachswald bei Eschwege gewesen. Dann erschien um 8.20 Uhr, also schon nach Sonnenaufgang, ein junger Keiler auf dem Waldweg. Lange bewindete er meine Spur, die ich vom Abstellplatz meines Autos zum Ansitzplatz in den Schnee getreten habe. Natürlich erwartete ich, dass er sich, wenn er den Geruch des Todfeindes wahrgenommen hätte, sofort herumwerfen und in die Fichtendickung zurückflüchten würde. Aber nein, er bummelte auf dem Waldweg herum und setzte dann seinen Weg unbeeindruckt fort. Was für ein prächtiger Anblick, das starke Wildtier im vom Schnee in ein Winterwunderland verwandelten Wald. Der junge Keiler war wahrscheinlich erst im letzten Jahr von der Mutterbache aus der Rotte weggebissen worden und streift nun allein durch den Schlierbachswald. Inzwischen scheint er sich an die Einsamkeit gewöhnt zu haben und fühlt sich ganz als Herr des Waldes. Er sollte allerdings sein Glück nicht zu oft versuchen. Ein Wildschweinleben währt in unserem Land meist nicht lange und nicht immer wird St. Hubertus schützend seine Hand über ihn halten können.
    Jörg Brauneis

    Tiergruppe: Säuger

    Landkreis: Werra-Meißner

    Gebiet: 0

    Fotograf: Dr. Jörg Brauneis

    Ein junger Keiler
  • 17. Jan. 2016

    Wildkatze bei Bebra

    von Jörg Brauneis

    Gestern Morgen in der Dämmerung eine starke Wildkatze auf einer Waldrandwiese an der Bundesstraße 27 bei Bebra, etwas nordwestlich des NSG "Unterm Siegel bei Bebra".

    Tiergruppe: Säuger

    Landkreis: Hersfeld-Rotenburg

    Gebiet: 0

    Fotograf:

  • 14. Jan. 2016

    Mögliche Wolfssichtung bei Waldkappel

    von Jörg Brauneis

    Heute wurde mir über eine recht glaubwürdige Wolfssichtung aus dem Bereich Waldkappel berichtet. Danach habe der Beobachter heute (14.01.) in der Morgendämmerung einen Wolf beobachtet, wie er vor seinem Auto die Bundesstraße 7 etwa in Höhe der neuen Autobahnbrücke zwischen Waldkappel - Harmuthsachsen und Waldkappel von Norden nach Süden überquerte - also grobe Richtung vom Meißner Richtung Stölzinger Gebirge/Riedforst. Der Beobachter betont, dass er kein Jäger und auch kein erfahrener Naturbeobachter sei, aber Schäferhunde recht gut kenne und dieses - schäferhundähnliche - Tier habe einen deutlich anderen, eben wolfsähnlichen Eindruck gemacht; dies sowohl von der Färbung, wie auch von der Art der Bewegung her.
    Auch wenn solche Beobachtungen insbesondere unter dem Eindruck der kürzlichen Berichterstattung zum Thema Wolf in der Werra-Rundschau (http://www.werra-rundschau.de/eschwege/rueckkehr-wolfes-sorgt-jaeger-schaefer-6025136.html) immer mit großer Skepsis betrachtet werden müssen, so erschien mir doch dieser Bericht glaubwürdig genug, um ihn hier mitzuteilen.
    Da wir am Wochenende Schneefall und damit Spurschnee erwarten können, habe ich die Forstämter und die Hegegemeinschaft der Jäger Waldkappel informiert, denn es wäre durchaus sinnvoll im Bereich südlich der Bundestraße 7 verstärkt auf Wolfsspuren zu achten, insbesondere da wandernde Wölfe häufig und gerne Waldwege annehmen.

    Dr. Jörg Brauneis

    p.s.: Da ich kein Bild von einem Wolf - schon gar nicht von dem Waldkappler Wolf - habe, gibt´s eines von afrikanischen Wildhunden aus dem Chobe Nationnalpark - beautiful Botswana!!!

    Tiergruppe: Säuger

    Landkreis: Werra-Meißner

    Gebiet: 0

    Fotograf: Dr. Jörg Brauneis

    Mögliche Wolfssichtung bei Waldkappel
  • 13. Jan. 2016

    Wildkatze am Schlierbachswald

    von Jörg Brauneis

    Heute in der Abenddämmerung eine phänotypische Wildkatze auf einer Wiese am Nordrand des Schlierbachswaldes bei Eschwege (Flurname: Am Teufelsgraben).
    Als Nachtrag aus 2015 noch die Nachricht, dass am 21.10.2015 eine überfahrene, wildfarbene Katze bei Wanfried-Altenburschla gefunden wurde. Die Färbung der Katze (s. Fotos) weckt aber Zweifel, ob es sich um eine echte Wildkatze handelt (weißer Bauch). Die Katze wurde daher zur weiteren Untersuchung Senckenberg übergeben. Wenn das Ergebnis vorliegt werde ich erneut berichten.

    Dr. Jörg Brauneis

    Tiergruppe: Säuger

    Landkreis: Werra-Meißner

    Gebiet: 0

    Fotograf: Dr. Jörg Brauneis

    Wildkatze am Schlierbachswald
  • 08. Jan. 2016

    Hermelin

    von Stephan Börnecke

    Heute mittag unweit des Obermooser Teichs sprang ein Hermelin im Winterpelz herum

    Tiergruppe: Säuger

    Landkreis: Vogelsbergkreis

    Gebiet: Mooser Teiche

    Fotograf: S.Börnecke

    Hermelin
  • 29. Dez. 2015

    Fledermaus

    von Wolfgang Schwarzfischer

    Am 25.12. bei 14°C konnte ich gegen circa 16.00 Uhr diese Fledermaus (Welche könnte das denn sein?) im Frankfurter Ostpark beobachten.

    Tiergruppe: Säuger

    Landkreis: Frankfurt am Main

    Gebiet: 0

    Fotograf:

    Fledermaus
  • 26. Dez. 2015

    Winter-Schwebfliege an Winterling

    von Gerhard Hubert

    Alles normal diesen Winter bei 20°C, oder?
    Gefühlt war heute Osterwetter!

    Später Weihnachtsgruß aus Frankfurt-Goldstein
    Gerhard Hubert

    Tiergruppe: Sonstige

    Landkreis: Frankfurt am Main

    Gebiet: 0

    Fotograf: Gerhard Hubert

    Winter-Schwebfliege an Winterling
  • 21. Dez. 2015

    Bestimmungshilfe

    von andrea Krüger-Wiegand

    Hallo Herr Schroth,

    zum Wirtsvogel:

    Die Larve wurde auf einer Mehlschwalbe gefunden. Die Lausfliegen der Mehlschwalbe und die der Mauersegler sind mir (leider) bekannt, Larven konnte ich bis dato noch nie entdecken.
    Was mich irritiert hat und weswegen ich die Art eher ausgeschlossen habe, ist die Größe der Larve. Denn die werden ja von den Lausfliegen nicht als Ei sondern gleich als Larve gelegt.

    Sehr interessant, herzlichen Dank!

    Frohe Weihnachten
    Andrea Krüger-Wiegand




    Tiergruppe: Sonstige

    Landkreis: Schwalm-Eder

    Gebiet: 0

    Fotograf:

  • 21. Dez. 2015

    Bestimmungshife

    von Martin Schroth

    Hallo Frau Krüger-Wiegand,

    das ist die Larve bzw. Puppe einer Lausfliege (Hippoboscidae).
    Ein wesentliches Kennzeichen der Lausfliegen ist die Viviparie. Die Weibchen bringen also lebende Jungtiere auf dem Wirtsvogel zur Welt, in diesem Fall verpuppungsreife Larven.

    Vielleicht schlüpft aus der Puppe ja noch eine Fliege, dann kann man ggf. die Art bestimmen.
    Wichtig ist auch die Wirtsvogelart, da viele Lausfliegen nur auf bestimmten Wirtsarten leben.

    schöne Weihnachtsgrüße aus HU
    von
    Martin Schroth

    Tiergruppe: Sonstige

    Landkreis: Schwalm-Eder

    Gebiet: 0

    Fotograf:

  • 19. Dez. 2015

    Puppe

    von andrea Krüger-Wiegand

    leider ist nichts geschlüpft

    Tiergruppe: Sonstige

    Landkreis: Schwalm-Eder

    Gebiet: 0

    Fotograf:

    Puppe
  • 19. Dez. 2015

    weiteres Bild

    von andrea Krüger-Wiegand

    zwei weitere Bilder, jetzt verpuppt

    Tiergruppe: Sonstige

    Landkreis: Schwalm-Eder

    Gebiet: 0

    Fotograf:

    weiteres Bild
  • 19. Dez. 2015

    Bestimmungshilfe

    von andrea Krüger-Wiegand

    Guten Tag,

    ich benötige Hilfe bei einer Bestimmung:
    diese Larve wurde auf einem Vogel gefunden,
    was ist es?

    Grüße aus Wabern
    Andrea Krüger-Wiegand

    Tiergruppe: Sonstige

    Landkreis: Schwalm-Eder

    Gebiet: 0

    Fotograf:

    Bestimmungshilfe
  • 25. Nov. 2015

    Frostspanner-Weibchen

    von Gerhard Hubert

    Hallo Herr Malten,

    danke für die Bestimmungshilfe.
    Die Frostspanner-Männchen sind zZ sehr häufig zu sehen. Das Bild eines Weibchen des kleinen Frostspanners mit seinen Stummelflügeln war mir bekannt. Nach einem solchen Weibchen hatte ich an den Eichen gesucht, aber nicht gefunden, sondern das völlig anders aussehende Weibchen des großen Frostspanners.
    Anbei ein Foto der Eichenfraßgesellschaft aus dem Mai diesen Jahres.

    Gruß aus dem Schwanheimer Wald
    Gerhard Hubert

    Tiergruppe: Schmetterlinge

    Landkreis: Frankfurt am Main

    Gebiet: 0

    Fotograf: Gerhard Hubert

    Frostspanner-Weibchen
  • 24. Nov. 2015

    ?? Bockkäfer ??

    von Andreas Malten

    Hallo Herr Hubert,

    das ist - passend zur Jahreszeit - ein Frostspanner: Erannis defoliaria, also ein Schmetterling. In diesem Fall das Weibchen ohne Flügel.

    Grüße

    Andreas Malten

    Tiergruppe: Schmetterlinge

    Landkreis: Frankfurt am Main

    Gebiet: 0

    Fotograf:

  • 24. Nov. 2015

    ?? Bockkäfer ??

    von Gerhard Hubert

    Ist das ein Bockkäfer und wenn ja welcher, oder bin ich völlig falsch?
    Das Insekt ist sehr klein, kleiner als 1 cm, ich habe es an einer Rot-Eiche gefunden.

    Gruß aus dem Schwanheimer Wald
    Gerhard Hubert

    Tiergruppe: Käfer

    Landkreis: Frankfurt am Main

    Gebiet: 0

    Fotograf: Gerhard Hubert

    ?? Bockkäfer ??
  • 07. Nov. 2015

    Asiatische Marienkäfer

    von Rüdiger von dem Borne

    In den letzten Jahren waren die Asiaten im hohen Vogelsberg doch eher noch selten anzutreffen und ich konnte dieses Jahr den einen oder anderen Siebenpunkt beobachten.
    Das scheint sich aber zu ändern. Riesige Trauben von Käfern haben sich an dieser Windkraftanlage am Mastfuß eingefunden (das Panoramabild zeigt nur einen kleinen Ausschnitt).
    Während sie an dieser Stelle den harten Vogelsbergwinter wohl (hoffentlich) nicht überleben würden, bietet das Innere einer Windkraftanlage jede Menge Platz und Wärme. Der Größe der Spalten in den Lüftungsgittern nach zu urteilen, dürften sie es auch schaffen, in die WKAs zu gelangen.

    Tiergruppe: Käfer

    Landkreis: Vogelsbergkreis

    Gebiet: 0

    Fotograf: RvdB

    Asiatische Marienkäfer
  • 02. Nov. 2015

    Damhirschbruft im Mönchbruch von Mörfelden

    von Jörg Brauneis

    Letzten Samstag auf der Rückreise von einem Kongress kurz im Mönchbruch von Mörfelden gewesen, um auch in diesem Jahr noch etwas von der Damhirschbrunft mitzubekommen. Die Brunft der Damhirsche findet ja einen guten Monat später statt als die der Rothirsche. Ihren Höhepunkt erreicht die Damhirschbrunft in der zweiten Oktoberhälfte, ist aber - nach einer alten Jägerregel - am Hubertustag (3. November) beendet. Am Samstagmorgen noch Brunftbetrieb auf einem Traditionsbrunftplatz im Rüsselsheimer Markwald, an dem sich einige Schaufler (ältere Hirsche mit voll ausgebildetem Schaufelgeweih) und zahlreiches Kahlwild (weibliche Tiere) beteiligten. Die Hirsche waren oft in langdauernde Brunftkämpfe verwickelt.
    Die Damhirsche rund um den Frankfurter Flughafen sind ein ganz besonderer Naturschatz für Hessen, handelt es sich doch um das älteste deutsche Damwildvorkommen. Der hessische Landgraf Wilhelm IV. bekam 1570 das erste "Danwild" (= Dänenwild) aus dem dänischen Seeland. Zuerst kamen die Tiere in den landgräflichen Wildpark an der Sababurg im Reinhardswald, wurden aber schon bald von Landgraf Ludwig V. in die Obergrafschaft Katzenelnbogen, das heißt in die Wälder bei Mörfelden gebracht, wo man 1629 bereits fast 700 Stück Damwild zählte. Seit dieser Zeit haben die Damhirsche immer in diesen Wäldern gelebt. Heute ist ihre Existenz durch Lebensraumverluste (Flughafen) bedroht. Aber auch einige, fundamentalistische Öko - Verbände fordern die Ausrottung der Tiere als Neozoen.
    Heute kommt den mitteleuropäischen Damhirsche eine erhebliche Bedeutung als ex situ Genreserve für den Erhalt der in ihrem kleinasiatischen Verbreitungsgebiet vom Aussterben bedrohten Art zu. In letzter Zeit hat es bereits Anfragen aus der Türkei nach Damhirschen aus Deutschland zur Bestandsstützung gegeben.

    In der Antike galten die Damhirsche als heilig, weil die Menschen glaubten, dass sich in ihrem gefleckten Felle der göttliche Sternenhimmel spiegelt.

    Dr. Jörg Brauneis

    Tiergruppe: Säuger

    Landkreis: Groß-Gerau

    Gebiet: Heidelandschaft Mörfelden-Walldorf mit Mönchbruch

    Fotograf: Dr. Jörg Brauneis

    Damhirschbruft im Mönchbruch von Mörfelden
  • 02. Nov. 2015

    Heuschrecken-Aktivität

    von Matthias Korn

    Gestern,

    bei schönem sonnigen Wetter noch ein singender Nachtigall-Grashüpfer in der Rhön, am Buchschirmberg.

    M. Korn

    Tiergruppe: Heuschrecken

    Landkreis: Fulda

    Gebiet: 0

    Fotograf:

  • 01. Nov. 2015

    Zwergfledermäuse / Mühlheimer Mainauen

    von Rembert Gödde

    Nachdem sich ein Trupp Lachmöwen kreisend über dem Main verzogen hatten, tauchten am späten Nachmittag zunächst erst 2 Fledermäuse am Mainufer auf.

    Im unsteten und ständig abrupt wendenden Beuteflug kreisten sie mal höher, mal tiefer über den Uferbereich und zwischen den Bäumen hindurch.

    Nach wenigen Minuten waren es schließlich 8 Fledermäuse, die am helligten Tage Insekten jagend umherflogen.

    Viele Grüße aus Mühlheim

    Rembert Gödde

    Tiergruppe: Säuger

    Landkreis: Offenbach

    Gebiet: 0

    Fotograf: Rembert Gödde

    Zwergfledermäuse / Mühlheimer Mainauen