HGON-Faunanet

Willkommen im HGON-Faunanet!

Wir laden Sie herzlich dazu ein, Ihre Tierbeobachtungen hier mit anderen zu teilen. Bitte beachten Sie unsere wichtigen Hinweise

Als angemeldeter Benutzer können Sie sich per E-Mail über neue Einträge
im Faunanet informieren lassen. Hier einloggen bzw. registrieren.

 

Anzeige filtern:

 

Anzeige filternFilter schließen

  • 12. Feb. 2014

    @ Herrn Barnickel - Schwimmende Wildschweine

    von Jörg Brauneis

    Eine wirklich tolle Beobachtung der durch den Rhein schwimmenden Wildschweine! Wildschweine sind nicht wasserscheu und bevorzugen Auenlandschaften deutlich vor den Hochlagen der Mittelgebirge. Die Wildschweine vom Kühkopf sind ja schon fast berühmt und auch der Mönchbruch bei Mörfelden beherbergt eine starke Sauenpopulation.
    Hier an der Werra schieben sich immer wieder Rotten in den Schilfgebieten in der Aue ein. Unter dem großen Leuchtberg bei Eschwege gibt es sogar einen regelmäßig angenommenen Wechsel vom Meinhard her durch die Werra. Auch Frischlinge folgen den Bachen schon bald durch den Fluss.

    Dies zeigt, wie groß die ökologische Flexibilität der Wildschweine ist – naja, sonst gäbe es wahrscheinlich schon keine mehr!

    Grüße aus dem Werraland

    Jörg Brauneis

    Tiergruppe: Säuger

    Landkreis: Werra-Meißner

    Gebiet: 0

    Fotograf:

  • 09. Feb. 2014

    schwimmende Wildschweine bei Mariannenaue

    von Elias Barnickel

    Moin zusammen,

    gestern bei der vom NABU Naturschutzzentrum Rheinauen organisierten Schiffstour auf dem Inselrhein beobachtet:

    vier Wildschweine schwimmen von rheinland-pfälzer Seite durch die Große Gies (südlicher Rheinarm zwischen RLP-Ufer und Leitwerk, für den Schiffsverkehr wohl im Allgemeinen gesperrt, geringere Strömungsgeschwindigkeit) Richtung Mariannenaue, überklettern das dazwischenliegende Leitwerk, durchschwimmen den Stillwasserbereich und verschwinden dann auf der eigentlichen Insel in der Weichholzaue. Ein nicht alltäglicher Anblick...

    Dort halten sich derzeit auch einige gefiederte Wintergäste auf. Mehr hierzu unter ornitho.de

    Viele Grüße

    Elias Barnickel

    Tiergruppe: Säuger

    Landkreis: Rheingau-Taunus-Kreis

    Gebiet: Inselrhein (mit Teichgebiet Schierstein)

    Fotograf: Elias Barnickel

    schwimmende Wildschweine bei Mariannenaue
  • 23. Jan. 2014

    Wieder eine überfahrene Wildkatze

    von Jörg Brauneis

    Gestern wurde im nördliche Stadtbereich von Sontra wieder eine auf der Bundesstraße überfahrene Wildkatze (starker, adulter Kuder) gefunden. Die äußeren Merkmale einschließlich des rosa Nasenspiegels, des Nehringschen Sohlenflecks und des Brandtschen Sohlenflecks sind so eindeutig, dass an der Wildkatzendiagnose kaum Zweifel bestehen. Dennoch wird die Untersuchung im Landeslabor in Gießen veranlasst. Dies leider schon der dritte Totfund einer Wildkatze im Stadtbereich Sontra seit zwei Jahren. Dies zeigt - wenn auch in bedauerlicher Weise, dass der Werra-Meißner-Kreis zum Kernland der Wildkatzen gehört!

    Dr. Jörg Brauneis

    Tiergruppe: Säuger

    Landkreis: Werra-Meißner

    Gebiet: 0

    Fotograf:

  • 14. Jan. 2014

    Waschbär

    von Hanne Tinkl

    Hallo aus Bad Vilbel,
    heute, am Niddaknie Dortelweil, haben aufgeregte Krähen und Elstern mir den Ruheplatz eines Waschbären hoch oben in einer Astgabel von Schwarzpappel verraten.
    Etwa 23 Vogelarten waren dazu im Gebiet zu beobachten.
    Gruß Hanne Tinkl

    Tiergruppe: Säuger

    Landkreis: Wetteraukreis

    Gebiet: 0

    Fotograf: Tinkl

    Waschbär
  • 01. Jan. 2014

    Neujahrswildkatze und Waldmännchentag

    von Jörg Brauneis

    Heute in der Abenddämmerung im Schlierbachswald (Am Frohnkopf, am Frohnrück und am Steinernen Weg) vergeblich nach den Sperlingskäuzen gehört. Immerhin zwei Schwarzspechte, Kolkraben, zahlreiche Ringeltauben, die zum Schlafen in den Fichtenwipfeln einfallen, ein Buntspecht und ein Wintergoldhähnchen.

    Dann noch einmal die Schlierbachwiesen in der späten Dämmerung nach Wildkatzen abgesucht und tatsächlich auf einer Wiese am unteren Assmannstal sitzt eine sehr starke Wildkatze (vermutlich ein Kuder), leider werden die Handybelegfotos in der hereinbrechenden Dunkelheit nichts. Aber auf der kurzrasigen Wiese ist der Nehringsche Sohlenfleck (ein wirklich gutes Wildkatzenmerkmal) sehr gut mit dem Fernglas zu erkennen.

    Übrigens: Morgen sollte man auf keinen Fall in den Wald gehen und dort auch nicht arbeiten. Nach einem im hessisch-thüringischen Grenzgebiet weit verbreiteten Aberglauben ist der 2. Januar „Waldmännchentag“. Wer am 2. Januar zum Arbeiten in den Wald geht, der trifft dort sicher das Waldmännchen, eine Art Troll, Zwerg oder Kobold, der sich für die Störung seiner Winterruhe an diesem Tag fürchterlich rächt.
    Woher dieser etwas spukige Aberglauben in unserer waldreichen Region kommt, hat mir einmal ein alter Landwirt und Jäger erklärt: In der Zeit vor der Technisierung der Land- und Forstwirtschaft, mussten fast alle schweren Arbeiten im Wald mit Pferden verrichtet werden. Diese Arbeiten waren an sich schon sehr unfallträchtig! Wenn die Pferde aber von Weihnachten bis zum Neujahrstag bei - meist – gutem Futter im Stall gestanden hatten, waren sie ausgeruht und voller Energie und Übermut. Sie gingen dann leicht durch, was zusätzlich viele Unfälle verursachte, die wiederum dem Waldmännchen angelastet wurden. So setzte man denn am 2. Januar die Pferde nicht für Waldarbeiten ein, sondern verwendete sie für ungefährlichere Arbeiten außerhalb des Waldes.

    Ein gesundes Neues Jahr in der Hoffnung auf mehr Wildkatzen und Sperlingskäuze wünscht

    Jörg Brauneis

    Tiergruppe: Säuger

    Landkreis: Werra-Meißner

    Gebiet: 0

    Fotograf: Dr. Jörg Brauneis

    Neujahrswildkatze und Waldmännchentag
  • 29. Dez. 2013

    Gelbkehlchen

    von Gunnar Trost

    Guten Abend,

    heute hatte ich das seltene Glück einen Baummarder im Labsaltal bei Wiesbaden beobachten zu können. Er flüchtete sofort auf eine Eiche als er Notiz von mir nahm. Nach einer Weile in der Baumkrone kam er wieder herab und suchte das Weite.

    Grüße und einen guten Rutsch ins Jahr 2014 an alle Nutzer des Fauna-/Birdnets

    Gunnar Trost

    Tiergruppe: Säuger

    Landkreis: Wiesbaden

    Gebiet: 0

    Fotograf:

  • 23. Dez. 2013

    Was ist das?

    von Eva-Maria Spinola

    Schmetterlingsraupe an einer Kalkstein-Gartenmauer am Leinpfad kurz hinter Niederwalluf Richtung Eltville; Stachelschwein-artige Behaarung am hinteren Ende; siehe Foto; Wegerich-Bär?
    Eva-Maria Spinola

    Tiergruppe: Schmetterlinge

    Landkreis: Rheingau-Taunus-Kreis

    Gebiet: 0

    Fotograf: Eva-Maria Spinola

  • 23. Dez. 2013

    Fledermaus und Waldkäuze

    von Hanne Tinkl

    Bad Vilbeler Wald
    in der Dämmerung flog eine Fledermaus nahrungssuchend über dem Waldweg hin und her.
    Etwas später rief ein männlicher Waldkauz, ein Weibchen antwortete dann war erst einmal Ruhe. Von einem anderen Revier kamen weitere Rufe eines männl. Waldkauzes.
    Liebenswerte Festtage wünscht
    Hanne Tinkl

    Tiergruppe: Sonstige

    Landkreis: Wetteraukreis

    Gebiet: 0

    Fotograf:

  • 16. Dez. 2013

    Gartenschläfer-Totfund

    von Werner Peter

    Hallo allerseits,

    gestern trafen wir in einer Steinkauzröhre bei Maintal-Dörnigheim einen frischtoten Gartenschläfer an. Es handelt sich hierbei übrigens um die selbe Kauz-Brutröhre in der bereits am 5.4.2013 ein lebender Gartenschläfer angetroffen wurde. Dieser erneute Fund eines Gartenschläfers in Verbindung mit weiteren aktuellen Feststellungen in Meisenkästen deutet auf eine stabile Population dieser in Hessen eher seltenen Bilchart bei Dörnigheim hin. Erst im Jahre 2008 wurde er nach Jahrzehnten hier in Dörnigheim wieder als Art im heutigen Main-Kinzig-Kreis nachgewiesen.

    Andernorts im Kreis fehlen nach wie vor Nachweisfakten.

    Beste Grüße,
    Andreas Romming & Werner Peter (HGON)

    Tiergruppe: Säuger

    Landkreis: Main-Kinzig-Kreis

    Gebiet: 0

    Fotograf: Werner Peter

    Gartenschläfer-Totfund
  • 24. Nov. 2013

    Wildkatze im Pfieffetal

    von Jörg Brauneis

    Heute am frühen Abend eine körperlich sehr starke, wildfarbene Katze auf einer Bachwiese an der Pfieffe zwischen Pfieffe und Bischofferode (Stadt Spangenberg). - Handyfoto leider misslungen.

    Dr. Jörg Brauneis

    Tiergruppe: Säuger

    Landkreis: Schwalm-Eder

    Gebiet: 0

    Fotograf:

  • 24. Nov. 2013

    Admiral

    von Gerhard Hubert

    In diesen tristen Novembertagen ein kleiner Lichtblick, bei strahlendem Sonnenschein ein Admiral an einer Eiche im Schwanheimer Wald.
    Laut Wiki überwintern sie u.a. in Südwestdeutschland, vielleicht ist das Rhein-Main-Gebiet inzwischen auch Überwinterungsgebiet, im Januar d.J. wurde hier im Birdnet
    auch schon ein Admiral gemeldet.

    Gruß aus Schwanheim
    Gerhard Hubert

    Tiergruppe: Schmetterlinge

    Landkreis: Frankfurt am Main

    Gebiet: 0

    Fotograf: Gerhard Hubert

    Admiral
  • 16. Nov. 2013

    Großer (kleiner) Beutegreifer …

    von Manfred Gunia

    Hier doch noch - auf persönlichen Wunsch - ein Bild der Verköstigung …
    (Bildausschnitt)

    bG
    MG

    Tiergruppe: Libellen

    Landkreis: Schwalm-Eder

    Gebiet: 0

    Fotograf: Manfred Gunia

    Großer (kleiner) Beutegreifer …
  • 15. Nov. 2013

    Da capo: Große Heidelibellen

    von Manfred Gunia

    Auch nach den (leichten) Frostnächten in dieser Woche flogen heute bei strahlend blauem Spätherbsthimmel noch vereinzelte Männchen der Großen Heidelibelle - und neben gegriffenen Insekten erwischte auch heute noch ein Libellenmann eine Partnerin, flog diesmal jedoch über den Teich in eine Purpurweide am Ufer des bekannten Kiesteiches. Dort hatten sie dann keinen Paparazzo zu fürchten …

    ( Wg. des artbedingten monotonen Sujets gibt`s die Bilder von
    S. striolatum statt im FN nun in einer Galerie auf facebook:
    https://www.facebook.com/stoerchewabern?fref=ts )

    ostinate Grüße
    Manfred Gunia

    Tiergruppe: Libellen

    Landkreis: Schwalm-Eder

    Gebiet: 0

    Fotograf:

  • 11. Nov. 2013

    Novemberlibellen

    von Manfred Gunia

    Heute machte ich bei mittäglichem Sonnenschein und Windstille in einer Arbeitspause einen kurzen Libellen-Check am Obermöllricher Kiesteich - und siehe da: ~4-5 Heidelibellen flogen waghalsige Verfolgungsmanöver, als gäbe es keinen baldigen Winter und gar ein Paar paarte sich, als gäbe es kein morgen …
    Zumindest liessen sie mich mit der Mini-Pixel-Uralt-Handy-Cam nah ran und sich auch nicht stören. Die Färbung des weiblichen Abdomens ist allerdings schon out-of-range - vielleicht wissen die Kenner da ja mehr drüber!?
    Die männlichen Einzeltiere waren allesamt eher kleine Ind. (~4-5cm Körperlänge), wohl allesamt Spätbruten. Schon spannend, wie die Kerle die nächtlichen Tiefstemperaturen überstehen. (Dass noch Luftplankton zu finden ist, konnte ich gestern am Tagebau Gombeth feststellen - Mücken(o.ä.)schwärme beinahe wie im Hochsommer.)

    zeitbegrenzte Grüße
    Manfred Gunia

    Tiergruppe: Libellen

    Landkreis: Schwalm-Eder

    Gebiet: 0

    Fotograf: Manfred Gunia

    Novemberlibellen
  • 07. Nov. 2013

    Südliche Heidelibelle

    von Hanns-Jürgen Roland

    Hallo zusammen,
    bei 18 Grad, manchmal Sonne und viel Wind zeigte sich heute in der Wetterau noch ein Männchen von Sympetrum meridionale (Südliche Heidelibelle). >10 Sympetrum striolatum (Große Heidelibelle) waren auch noch unterwegs.

    Das ist der bisher späteste Fund für die Südliche Heidelibelle in Deutschland, aber vielleicht findet ihr ja in den nächsten Tagen noch was späteres. Solange keine Frostnächte kommen, ist das durchaus möglich.

    Schöne Grüße
    Hanns-Jürgen Roland

    Tiergruppe: Libellen

    Landkreis: Wetteraukreis

    Gebiet: 0

    Fotograf: H.-J. Roland

    Südliche Heidelibelle
  • 03. Nov. 2013

    Heidelibelle

    von Manfred Gunia

    Einen der wenigen sonnigen Abschnitte dieses Sonntages nutzte diese Heidelibelle für eine Prise Wärme. Da der Novemberwind scheinbar überhaupt nicht von diesem Sommerboten begeistert war, beendete er schnell dies Intermezzo: so war mir nur kurz die Draufsicht vergönnt, und die Bestimmung der Art (Große oder Gemeine) überlasse ich diesmal wieder den Fachleuten …

    verwehte Grüße
    Manfred Gunia

    Tiergruppe: Libellen

    Landkreis: Schwalm-Eder

    Gebiet: 0

    Fotograf: Manfred Gunia

    Heidelibelle
  • 27. Okt. 2013

    Herbstmosaikjungfer, Weidenjungfer und Admiral

    von Dietmar Jürgens

    Hallo allerseits,

    nachdem ich gestern noch ein Männchen der Herbstmosaikjungfer an einem mir bis dato unbekanntem Regenrückhalteteich im Gießener Stadtwald entdeckt habe, flogen heute gleich 5 Weidenjungfern am Neuen Teich (siehe auch Foto). Ein Admiral sonnte sich an selbiger Stelle.

    Stürmische Grüße,
    Dietmar Jürgens

    Tiergruppe: Libellen

    Landkreis: Gießen

    Gebiet: 0

    Fotograf: DJ

    Herbstmosaikjungfer, Weidenjungfer und Admiral
  • 26. Okt. 2013

    Später Grashüpfer

    von Manfred Gunia

    Vom Kiesteich Obermöllrich gibt es natürlich auch noch was:

    Neben den, die sonnigen Abschnitte immer noch nutzenden Gemeinen und Großen Heidelibellen zeigte sich auch noch ein (Nachtigall-) Grashüpfer auf dem steinigen Boden. Leider gab es keinerlei Lautäusserungen (mehr), so dass für eine exakte Bestimmung ggf. vorhandene Aufnahmen der Flügel zu Rate gezogen werden müssten (… hallo M.W.). Dem `armen Kerl` fehlte links bereits die Tibia, das rechte Hinterbein war gar nicht mehr vorhanden. So hat er wohl mit Bedacht sein Steinversteck gut gewählt …

    unvollständige Grüße
    Manfred Gunia

    Tiergruppe: Heuschrecken

    Landkreis: Schwalm-Eder

    Gebiet: 0

    Fotograf: Manfred Gunia

    Später Grashüpfer
  • 25. Okt. 2013

    Herbstmosaikjungfern

    von Hanne Tinkl

    Heute flogen in Bad Vilbel und im Kreis Offenbach Herbstmosaikjungfern und große Heidelibellen, mindestens 6 Paare bei der Eiablage (Heidelib.)
    Gruß Tinkl

    Tiergruppe: Libellen

    Landkreis: Wetteraukreis

    Gebiet: 0

    Fotograf: Tinkl

    Herbstmosaikjungfern
  • 24. Okt. 2013

    Herbstmosaikjungfer

    von Hanne Tinkl

    Heute flogen in Bad Vilbel und im Kreis Offenbach Herbstmosaikjungfern und Heidelibellen. Letztere mit mehr als 6 Tandems bei der Eiablage.
    Gruß aus Bad Vilbel
    Tinkl

    Tiergruppe: Libellen

    Landkreis: Wetteraukreis

    Gebiet: 0

    Fotograf: Tinkl

    Herbstmosaikjungfer
SUCHE
 

Termine

Alle Termine anzeigen

Birdnet

> Alle Ereignisse anzeigen

Faunanet

> Alle Ereignisse anzeigen