HGON-Faunanet

Willkommen im HGON-Faunanet!

Wir laden Sie herzlich dazu ein, Ihre Tierbeobachtungen hier mit anderen zu teilen. Bitte beachten Sie unsere wichtigen Hinweise

Als angemeldeter Benutzer können Sie sich per E-Mail über neue Einträge
im Faunanet informieren lassen. Hier einloggen bzw. registrieren.

 

Anzeige filtern:

 

Anzeige filternFilter schließen

  • 14. Okt. 2009

    Unbekanntes Insekt

    von Dieter Schmidt

    Hallo Herr Malten,
    danke für die schnelle Information. Ich habe die Gewöhliche Nasenschrecke bei 'Wikipedia' gefunden. Auf dem beigefügten Bild, in von mir geschilderten der grünen Variante, ist der Kopfteil mit den gespreitzten Fühler gut zu sehen.

    Grüße Dieter Schmidt

    Tiergruppe: Sonstige

    Landkreis: Gießen

    Gebiet: 0

    Fotograf: Gewöhnliche Nasenschrecke (Acrida ungarica)

    Unbekanntes Insekt
  • 13. Okt. 2009

    Zur Frage von Herrn Reufenheuser - Grünfrosch

    von Kurt Möbus

    Hallo Herr Reufenheuser,

    meines Erachtens lässt sich zu dem abgebildeten Grünfrosch nicht mehr sagen, als dass er zur Rana kl. esculenta-Gruppe gehört. Wahrscheinlich ist es auch ein esculenta, doch das lässt sich an dem Foto nicht sicher erkennen. Braune Tiere kommen bei allen drei Arten der Gruppe nicht selten vor. Rana lessonae dürfte aber aufgrund der Gesamterscheinung, der offensichtlichen Größe und der Augenfarbe wohl auszuschließen sein. Rana ridibunda ist im Allgemeinen etwas plumper, nicht so stark pigmentiert und hat weniger hervortretende Rückenseitenleisten. Aber das sind alles nur Anhaltspunkte, keine sicheren Merkmale.

    Viele Grüße

    Kurt Möbus

    Tiergruppe: Amphibien

    Landkreis: Wiesbaden

    Gebiet: 0

    Fotograf:

  • 13. Okt. 2009

    Waschbär

    von Johannes Reufenheuser

    Frischtot an der B 54 zwischen Adams- und Wellritztal (Wiesbadener Vortaunus) rd 500 m nach den letzten Häusern.

    Tiergruppe: Säuger

    Landkreis: Wiesbaden

    Gebiet: 0

    Fotograf:

  • 13. Okt. 2009

    Zur Frage von Herrn Reufenheuser - Postillon

    von Kurt Möbus

    Hallo Herr Reufenheuser,

    der Falter wirkt auf dem Foto sehr hell, aber das dürfte wohl belichtungsbedingt sein. Da Sie die Farbe der Falter ja auch ausdrücklich als orangegelb bezeichnen, ist wohl mit ziemlicher Sicherheit davon auszugehen, dass es Postillone sind. Sie fliegen zur Zeit fast überall im offenen Grünland mit Blütenreichtum. Es gab einen sehr starken Einflug in diesem Frühjahr, der größte, den ich je erlebt habe. Und momentan findet man sowohl viele stationäre Falter, die bereits der hier geschlüpften zweiten Generation, den Nachfahren der Einwanderer (einheimischer Postillon mit Migrationshintergrund also), angehören dürften, als auch schnell und unstet durchfliegende Tiere, die vielleicht immer noch neu einwandern.

    Das anhängende Bild - zum Vergleich - habe ich Ende September im Hessenpark gemacht, wo auch über 10 Postillone flogen.


    Viele Grüße

    Kurt Möbus

    Tiergruppe: Schmetterlinge

    Landkreis: Wiesbaden

    Gebiet: 0

    Fotograf: Postillon - Hessenpark, September 2009

    Zur Frage von Herrn Reufenheuser - Postillon
  • 09. Okt. 2009

    Massenflug von Marienkäfern im Schlierbachswald

    von Jörg Brauneis

    Am Abend des 07.10.2009 Massenflug von Marienkäfern auch im Schlierbachswald bei Eschwege (Alter Hundsrück).
    Dr. Jörg Brauneis

    Tiergruppe: Käfer

    Landkreis: Werra-Meißner

    Gebiet: 0

    Fotograf:

  • 08. Okt. 2009

    Postillonfalter

    von Marcus B e i k e

    Hallo zusammen,

    durch die warme Witterung bedingt zeigten sich heute im Bereich Langgewann von Dudenhofen relativ viele Falter.
    Überrascht haben mich mind. 10 Postillons (Colias crocea), die auffallend in Richtung SW flogen.

    Viele Grüße, Marcus Beike

    Tiergruppe: Schmetterlinge

    Landkreis: Offenbach

    Gebiet: 0

    Fotograf:

  • 08. Okt. 2009

    Berichtigung zu vorstehender Meldung

    von Marcus B e i k e

    Hallo nochmal,

    die Beobachtung stammt nicht von heute sondern von gestern (7.10.).

    Nochmals Grüße, Marcus Beike

    Tiergruppe: Schmetterlinge

    Landkreis: Offenbach

    Gebiet: 0

    Fotograf:

  • 08. Okt. 2009

    Massenauftreten von Marienkäfer

    von Dirk Kulke

    Hallo zusammen,

    auch bei uns gestern im Antrifttal an der Sonnenseite des Hauses Hunderte Marienkäfer; der Art Harlekin-Marienkäfer

    Viele Grüße

    Tiergruppe: Käfer

    Landkreis: Vogelsbergkreis

    Gebiet: 0

    Fotograf:

  • 08. Okt. 2009

    Brauner Grünfrosch

    von Johannes Reufenheuser

    Westlich WI-Schierstein liegt ein etwa 125 ha (inkl. Vorland zum Rhein) großes Wasserwerksgelände mit ausgedehnten naturnahen Flächen. Im 'Libellenteich' sah ich neben einem Pärchen der Barrenringelnatter einen braunen Grünfrosch. Nach einer Veröffentlichung des Nass. Vereins für Naturkunde aus 1962 (Neubaur u.a.) kamen seinerzeit See- und Wasserfrosch vor. Kann jemand den Frosch bestimmen? Die Schallblase ist auf keinem der 6 Fotos weiß oder weißlich (Jedicke, Amphibien Hessens; Arnold/Burton, Reptiles ans

    Tiergruppe: Amphibien

    Landkreis: Wiesbaden

    Gebiet: 0

    Fotograf: Grünfrosch

    Brauner Grünfrosch
  • 08. Okt. 2009

    Postillion?

    von Johannes Reufenheuser

    In den letzten Wochen fielen mir Falter mit orangegelber OS auf, die sehr unstet waren und niedrig flogen. Zeitgleich wurden Beobachtungen des Postillion im Faunanet gemeldet. Die Färbung spricht für den Postillion. Vielleicht kann das etwas verunglückten Foto der US Gewissheit geben. Danke schon jetzt für eine Rückmeldung.

    Fundplätze: Mühlbachtal bei Marienfels (westl. Hintertaunus, Rhein-Lahn-Kreis) mind. ein halbes Dutzend, einzelne in zwei Täler des Wiesbadener Vortaunus und in der Rheinaue (letzte Beob. 8.10.).

    Tiergruppe: Schmetterlinge

    Landkreis: Wiesbaden

    Gebiet: 0

    Fotograf: Postillion?

    Postillion?
  • 07. Okt. 2009

    Marienkäfer

    von Johann Herzer

    Heute gab es bei zeitweise nur leichter Bewölkung ein Massenauftreten von Marienkäfern bei Limburg.
    Hat Jemand ähnliches erlebt?
    Gruß,
    Johann

    Tiergruppe: Käfer

    Landkreis: Limburg-Weilburg

    Gebiet: 0

    Fotograf:

  • 06. Okt. 2009

    Frosch und Salamander im Biebertaler Wald

    von Karl Herrmann

    Anlässlich meiner monatlichen Kinderführung, wobei es gestern allgemein um Pilze ging, entdeckten die mit wandernden Kinder einen grünen Grasfrosch sowie an drei ganz verschiedenen Stellen -alles im Laubwald, weitab von jeglichem Gewässer- drei total unterschiedlich gefärbte Feuersalamander. Und nur einer dieser Salamander versuchte zu entkommen, wogegen die drei anderen Tiere im nassen 'Regenwald' ganz klamm waren und deshalb durch In-die-Handnehmen wunderbar zu betrachten waren. Der Froch konnte nur noch

    Tiergruppe: Amphibien

    Landkreis: Gießen

    Gebiet: 0

    Fotograf:

  • 01. Okt. 2009

    Südliche Eichenschrecke

    von Kurt Möbus

    Guten Abend,

    die Südliche Eichenschrecke (Meconema meridionale) gehört zu den aktuell expansiven wärmeliebenden Arten in Hessen und hat sich im Rhein-Main-Gebiet weit ausgebreitet. Schon mehrfach habe ich an meinem Auto in Neu-Anspach eine entdeckt, auch heute wieder, nachdem ich es vorher am Waldrand bei Hausen-Arnsbach geparkt hatte. Es bleibt nur stets die Frage offen, ob die Art tatsächlich sogar schon hier im Hochtaunus bodenständig vorkommt, oder ob sie sich nur vorher irgendwo anders in Hessen (heute Morgen war ich z.B. in Offenbach) an mein Auto gesetzt hatte und erst hier zum Vorschein kam. Übrigens saßen alle Tiere bisher immer an der gleichen Stelle: unter einem Windabweiser aus Plexiglas an der Fahrerseite.

    Viele Grüße

    Kurt Möbus

    Tiergruppe: Heuschrecken

    Landkreis: Hochtaunuskreis

    Gebiet: 0

    Fotograf: Südliche Eichenschrecke, Weibchen, am Auto

    Südliche Eichenschrecke
  • 28. Sep. 2009

    Kleine Raubsäuger und Vogelbeeren

    von Jörg Brauneis

    Auf dem Hohen Meißner in diesem Jahr sehr guter Beerenbehang bei den Ebereschen. Diese Beerenernte scheint für Vögel - bisher - nur wenig attraktiv zu sein. Fast nur Dompfaffe fliegen die Bäume an. Allerdings scheinen zahlreiche kleine Raubsäuger diese zusätzliche vegetarische Kost sehr zu schätzen. Überall findet sich von kaum verdauten Vogelbeeren durchsetzte Losung vom Fuchs und beiden Marderarten.
    Dr. Jörg Brauneis

    Tiergruppe: Säuger

    Landkreis: Werra-Meißner

    Gebiet: 0

    Fotograf:

  • 28. Sep. 2009

    Biebertal: Beginn der Pilzsaison

    von Karl Herrmann

    Trotz anhaltender Trockenheit in den vergangenen Wochen kann man in der Biebertaler Gemarkung bekannte und weniger bekannte jedoch schmackhafte Speisepilze finden wie hier von links den Parasol, den Echten Reizker und Schopftintlinge (siehe Foto).

    Tiergruppe: Sonstige

    Landkreis: Gießen

    Gebiet: 0

    Fotograf: Speisepilze

    Biebertal: Beginn der Pilzsaison
  • 27. Sep. 2009

    Plattbauch etc. Niederwiese Ilbenstadt

    von Hanne Tinkl

    Guten Abend, der Plattbauch hat mich heute überrascht, ob der noch eine Plattbäuchin findet? Die Entwicklung dauert normalerweise 2 Jahre, der ist möglicherweise von diesem Jahr, für ihn ists Frühling?
    Weidenjungfern 2
    Herbstmosaikjungfer 2
    Blaugrüne Mosaikjungfer 1
    Südl. Binsenjungfer > 6
    Blutrote Heidelibelle > 4
    Große Heidelibelle > 45,25

    Gruß Hanne Tinkl

    Tiergruppe: Libellen

    Landkreis: Wetteraukreis

    Gebiet: 0

    Fotograf: Plattbauch

    Plattbauch etc. Niederwiese Ilbenstadt
  • 27. Sep. 2009

    Heidelibelle

    von Erika Höhle

    vermehrter Flug der Blutroten Heidelibelle in den vergangenen Sonne-Tagen
    Radweg Ederaue zwischen NSG Schwimmkaute und NSG Krautwiese bei Mehlen/Giflitz/Bergheim
    12 - 15 Männchen, mind. 1 Weibchen der Blutroten Heidelibelle (Foto - sollte die Bestimmung nicht korrekt sein, bitte ich um Berichtigung)
    mind. 1 Königslibelle
    mind. 1 Becherazurjungfer
    1 kleiner Perlmutterfalter, 1 Zitronenfalter Naturschutzwiese bei NSG Krautwiese
    Lichtanflug in Mehlen: 1 Graseule, 1 Violett-Gelbeule

    nahe den Teichen Ederaue bei Wega: mind. 3 Blutrote Heidelibellen, mind. 2,1 Königslibellen
    1 Harlekinmarienkäfer (dunkel-orangerot mit schwarzen Punkten (vorn eher kleinere Punkte, nach hinten größere, teils herzförmig ineinanderlaufend)
    1 Kleiner Fuchs, 2 Kleine Heufalter, 1 Admiral, 1 Tagpfauenauge

    Tiergruppe: Libellen

    Landkreis: Waldeck-Frankenberg

    Gebiet: 0

    Fotograf: Blutrote Heidelibelle 260909

    Heidelibelle
  • 27. Sep. 2009

    Schildkröte und Säuger

    von Erika Höhle

    Am Klär-('Klar')Teich bei Wega entdeckte ich nachmittags eine Schildkröte beim Sonnenbad
    Der Kopf-/Halszeichnung nach zu urteilen könnte es sich um eine Gelbwangen-Schmuckschildkröte handeln.
    Bleibt die Frage offen, wie und ob dieses eigentlich wohl aus Nord-/Mittel-Amerika stammende, 26-28° C warmes Wasser wärmeliebende 'Tierchen', welches immerhin die Ausmaße eines kleinen Staubsaugerkorpusses - ca. 40-45cm aufweist, im Klarteich überleben kann. Herkunft wird wohl aus einem Privathaushalt sein, vielleic

    Tiergruppe: Sonstige

    Landkreis: Waldeck-Frankenberg

    Gebiet: 0

    Fotograf: Schildkröte Wega Klärteich 27.09.2009

    Schildkröte und Säuger
  • 26. Sep. 2009

    Libellen rund um Gießen: diverse Beobachtungen

    von Dietmar Jürgens

    Hallo,

    heute nachmittag konnten bei Kontrollen von 4 Gebieten rund um Gießen folgende Libellenarten festgestellt werden:

    Drei Teiche in Wieseck:

    Blaugrüne Mosaikjungfer ( 8 Männchen, fast alle wirkten frisch geschlüpft)
    Herbstmosaikjungfer (mind. 3 Männchen)
    Schwarze Heidelibelle
    Blutrote Heidelibelle
    Gemeine Heidelibelle (ein Tandem bei Eiablage)
    Weidenjungfer (ein Tandem bei Eiablage)

    Regenrückhalte Becken westl. Marburger Str.
    Blaugrüne Mosaikjungfer
    Schwarze Heidelibelle
    Blutrote Heidelibelle

    Launsbacher Seen
    Großer Blaupfeil (Männchen)
    Kleine Pechlibelle (Männchen?, Farben total verblasst, komplette Tier wirkte grauschwarz, bis auf die Augen)
    Herbstmosaikjungfer

    Tiergruppe: Libellen

    Landkreis: Gießen

    Gebiet: 0

    Fotograf:

  • 26. Sep. 2009

    rund um Gießen: diverse Beobachtungen

    von Dietmar Jürgens

    ein paar Schmetterlinge gab's auch zu sehen:

    Hauchelbläuling (mehrere Ind., auch noch Kopula siehe angehängtes Bild)
    Kleiner Kohlweißling
    Rapsweißling
    Postillon 3 Männchen
    Tagpfauenauge

    Tiergruppe: Schmetterlinge

    Landkreis: Gießen

    Gebiet: 0

    Fotograf: Hauhechelbläuling

    rund um Gießen: diverse Beobachtungen
SUCHE
 

Termine

Alle Termine anzeigen

Birdnet

> Alle Ereignisse anzeigen

Faunanet

> Alle Ereignisse anzeigen