HGON

HGON-Faunanet

Willkommen im HGON-Faunanet!

Wir laden Sie herzlich dazu ein, Ihre Tierbeobachtungen hier mit anderen zu teilen. Bitte beachten Sie unsere wichtigen Hinweise

Als angemeldeter Benutzer können Sie sich per E-Mail über neue Einträge
im Faunanet informieren lassen. Hier einloggen bzw. registrieren.

 

Anzeige filtern:

 

Anzeige filternFilter schließen

  • 26. Okt. 2009

    Linsengallen

    von Andrea Krüger-Wiegand

    Hallo Herr Möbus,

    genau das habe ich hier auch beobachtet und vermute, dass die Linsengallen an den abfallenden Eichelblättern waren? Vermutlich lösen sie sich in einer bestimmten Entwicklungsphase, das sind aber nur meine Vermutungen, bin mal gespannt auf weitere Meinungen dazu.

    Grüße an den Hochtaunuskreis aus Borken
    Andrea Wiegand






    Tiergruppe: Sonstige

    Landkreis: Schwalm-Eder

    Gebiet: 0

    Fotograf:

  • 24. Okt. 2009

    Sichtung Amerikanische Zapfenwanze Offenbach/Stadt

    von Simone Roters

    Offensichtlich fühlen sich die Neubürger auch in Offenbach recht wohl. Dieses Exemplar hier entdeckte mein Sohn soeben am Fenster krabbelnd. Wir wohnen in Innenstadtnähe; haben aber in unserem kleinen Garten zwei alte Nadelbäume mit entsprechendem Nahrungsangebot für die Wanze.

    Tiergruppe: Käfer

    Landkreis: Offenbach

    Gebiet: 0

    Fotograf: Amerikanische Zapfenwanze - Leptoglossus occidentalis

    Sichtung Amerikanische Zapfenwanze Offenbach/Stadt
  • 22. Okt. 2009

    Ergänzung/korrektur zur Meldung Sympetrum vulgatum

    von Dietmar Jürgens

    Hallo,

    nach Sichtung weiterer Fotos (überwiegend von männlichen Libellen), die bei der Beobachtung entstanden sind, dürfte es sich bei dem abgebildeten Tandem um Sympetrum striolatum (Große Heidelibelle) gehandelt haben.

    Dank an Hanns-Jürgen Roland für die Bestimmungshilfe.

    Viele Grüße,

    Tiergruppe: Libellen

    Landkreis: Lahn-Dill-Kreis

    Gebiet: 0

    Fotograf:

  • 19. Okt. 2009

    Postillon

    von Marcus B e i k e

    Hallo zusammen,

    heute nochmal im Langgewann von Dudenhofen ein Postillon.

    Viele Grüße, Marcus Beike

    Tiergruppe: Schmetterlinge

    Landkreis: Offenbach

    Gebiet: 0

    Fotograf:

  • 19. Okt. 2009

    Grillengesang

    von Benjamin Hill

    Hallo,
    bei strahlendem Sonnenschein und knackigen 5°C sangen heute in den Wäldern am Mönchbruch noch zahlreiche Waldgrillen (Nemobius sylvestris). Auch die Nachtigall-Grashüpfer (Chorthippus biguttulus) haben noch nicht aufgegeben...

    VG, B. Hill

    Tiergruppe: Heuschrecken

    Landkreis: Groß-Gerau

    Gebiet: 0

    Fotograf:

  • 18. Okt. 2009

    Sympetrum vulgatum - Tandems bei der Eiablage

    von Dietmar Jürgens

    Hallo,

    heute, am Ende meiner Wasservogelzählung, konnte ich an einem Altarm der Lahn bei Dutenhofen noch etliche Männchen der Gemeinen Heidelibelle sowie 2 Tandems derselben Art bei der Eiablage beobachten. Angehängt ist eine Nahaufnahme eines solchen Tandems.

    Gruß,
    Dietmar Jürgens

    Tiergruppe: Libellen

    Landkreis: Lahn-Dill-Kreis

    Gebiet: 0

    Fotograf: Sympetrum vulgatum - Tandem

    Sympetrum vulgatum - Tandems bei der Eiablage
  • 15. Okt. 2009

    Amerikan. Zapfenwanze, Leptoglossus occidentalis

    von Martin Schroth

    Eine neue Insektenart ist dabei, Hessen zu besiedeln:
    Die Amerikanische Zapfenwanze, die sich von den Säften von Nadelbaumzapfen ernährt, wurde am 8.Okt. erstmals in Hanau gefunden.
    Die harmlose Wanze ist knapp 2cm groß und deshalb recht auffällig, außerdem hat sie an den Schienen der Hinterbeine blattartige Verbreiterungen.
    Die Tiere überwintern und kommen deshalb möglicherweise auch in Wohnungen.
    Wer hat diesen interessanten Newcomer schon in Hessen gesichtet ?
    Jede Beobachtung ist von großem Interesse, möglicherweise wird sie sich recht schnell ausbreiten. Funde existieren bereits in Südtirol, Österreich und Süddeutschland.
    Dank an Dr. W. Dorow vom Senckenbergmuseum für die Determination.
    Martin Schroth UNB Hanau

    Tiergruppe: Sonstige

    Landkreis: Main-Kinzig-Kreis

    Gebiet: 0

    Fotograf: Amerikan. Zapfenwanze

    Amerikan. Zapfenwanze, Leptoglossus occidentalis
  • 15. Okt. 2009

    Amerikanische Zapfenwanzen

    von Verena Folten

    Hallo,
    ich habe auf der Suche nach Informationen hier gelesen, dass die Meldung einer Beobachtung in Hessen erwünscht ist. Also, ich hab eine dieser Wanzen in meiner Wohnung gefangen und ein zweites sitzt auf dem Balkon.
    Ich habe auch ein Foto, allerdings durchs Fenster durch, weil ich extreme Angst vor diesen Tieren hab!
    Die Tiere fliegen aber nicht, die krabbeln und zwar sehr langsam.
    Gruß, Verena Folten

    Tiergruppe: Sonstige

    Landkreis: Frankfurt am Main

    Gebiet: 0

    Fotograf: Amerikanische Zapfenwanze

    Amerikanische Zapfenwanzen
  • 15. Okt. 2009

    Zapfenwanze

    von Andreas Malten

    Hallo,

    eine interessante Meldung; auch wieder ein Neubürger!

    aus http://www.mainz.de/WGAPublisher/online/html/inhaltsbereich_no_frames/EKOG-7VGKL7
    Der „Siegeszug“ dieser Art in Europa begann 1999 mit einem Nachweis in Italien, es folgten 2005 Beobachtungen in Österreich und der Schweiz, bevor die Art 2006 auch erstmals in der deutschen Bundeshauptstadt Berlin nachgewiesen werden konnte. Im letzten Jahr wurde sie auch zum ersten Mal in Rheinland-Pfalz gefangen und scheint sich - trotz des kalten letzten Winters - hier wohl zu fühlen, da in diesem Jahr vermehrt Tiere beobachtet werden konnten.
    Das Naturhistorische Museum Mainz versucht, die Ausbreitung des amerikanischen Exoten in Rheinland-Pfalz zu dokumentieren. Nachweise - am besten in Form von Fotos oder auch durch Übersendung der Tiere - nimmt Dr. Carsten Renker (E-Mail: dr.carsten.renker@stadt.mainz.de) entgegen.

    Grüße

    Andreas

    Tiergruppe: Sonstige

    Landkreis: Frankfurt am Main

    Gebiet: 0

    Fotograf:

  • 14. Okt. 2009

    Unbekanntes Insekt

    von Dieter Schmidt

    Hallo,
    eine Frage an die Experten. Wer kennt dieses Insekt? Das Foto habe ich Anfang September an der Südspitze von Istrien in Kroatien machen können. Eine Variante in Grüner Färbung konnte ich (angepasst an die Umgebung) auf einer Wiese beobachten.

    Tiergruppe: Sonstige

    Landkreis: Gießen

    Gebiet: 0

    Fotograf: Unbekanntes Insekt

    Unbekanntes Insekt
  • 14. Okt. 2009

    Frage;Unbekanntes Insekt

    von Andreas Malten

    Hallo Herr Schmidt,

    das dürfte die Gewöhnliche Nasenschrecke (Acrida ungarica) sein. Im Mittelmeerraum weit verbreitet, in Deutschland fehlend.

    Grüße


    Andreas Malten
    AndreasMalten

    Tiergruppe: Heuschrecken

    Landkreis: [außerhalb Hessens]

    Gebiet: 0

    Fotograf:

  • 14. Okt. 2009

    Unbekanntes Insekt

    von Dieter Schmidt

    Hallo Herr Malten,
    danke für die schnelle Information. Ich habe die Gewöhliche Nasenschrecke bei 'Wikipedia' gefunden. Auf dem beigefügten Bild, in von mir geschilderten der grünen Variante, ist der Kopfteil mit den gespreitzten Fühler gut zu sehen.

    Grüße Dieter Schmidt

    Tiergruppe: Sonstige

    Landkreis: Gießen

    Gebiet: 0

    Fotograf: Gewöhnliche Nasenschrecke (Acrida ungarica)

    Unbekanntes Insekt
  • 13. Okt. 2009

    Zur Frage von Herrn Reufenheuser - Grünfrosch

    von Kurt Möbus

    Hallo Herr Reufenheuser,

    meines Erachtens lässt sich zu dem abgebildeten Grünfrosch nicht mehr sagen, als dass er zur Rana kl. esculenta-Gruppe gehört. Wahrscheinlich ist es auch ein esculenta, doch das lässt sich an dem Foto nicht sicher erkennen. Braune Tiere kommen bei allen drei Arten der Gruppe nicht selten vor. Rana lessonae dürfte aber aufgrund der Gesamterscheinung, der offensichtlichen Größe und der Augenfarbe wohl auszuschließen sein. Rana ridibunda ist im Allgemeinen etwas plumper, nicht so stark pigmentiert und hat weniger hervortretende Rückenseitenleisten. Aber das sind alles nur Anhaltspunkte, keine sicheren Merkmale.

    Viele Grüße

    Kurt Möbus

    Tiergruppe: Amphibien

    Landkreis: Wiesbaden

    Gebiet: 0

    Fotograf:

  • 13. Okt. 2009

    Waschbär

    von Johannes Reufenheuser

    Frischtot an der B 54 zwischen Adams- und Wellritztal (Wiesbadener Vortaunus) rd 500 m nach den letzten Häusern.

    Tiergruppe: Säuger

    Landkreis: Wiesbaden

    Gebiet: 0

    Fotograf:

  • 13. Okt. 2009

    Zur Frage von Herrn Reufenheuser - Postillon

    von Kurt Möbus

    Hallo Herr Reufenheuser,

    der Falter wirkt auf dem Foto sehr hell, aber das dürfte wohl belichtungsbedingt sein. Da Sie die Farbe der Falter ja auch ausdrücklich als orangegelb bezeichnen, ist wohl mit ziemlicher Sicherheit davon auszugehen, dass es Postillone sind. Sie fliegen zur Zeit fast überall im offenen Grünland mit Blütenreichtum. Es gab einen sehr starken Einflug in diesem Frühjahr, der größte, den ich je erlebt habe. Und momentan findet man sowohl viele stationäre Falter, die bereits der hier geschlüpften zweiten Generation, den Nachfahren der Einwanderer (einheimischer Postillon mit Migrationshintergrund also), angehören dürften, als auch schnell und unstet durchfliegende Tiere, die vielleicht immer noch neu einwandern.

    Das anhängende Bild - zum Vergleich - habe ich Ende September im Hessenpark gemacht, wo auch über 10 Postillone flogen.


    Viele Grüße

    Kurt Möbus

    Tiergruppe: Schmetterlinge

    Landkreis: Wiesbaden

    Gebiet: 0

    Fotograf: Postillon - Hessenpark, September 2009

    Zur Frage von Herrn Reufenheuser - Postillon
  • 09. Okt. 2009

    Massenflug von Marienkäfern im Schlierbachswald

    von Jörg Brauneis

    Am Abend des 07.10.2009 Massenflug von Marienkäfern auch im Schlierbachswald bei Eschwege (Alter Hundsrück).
    Dr. Jörg Brauneis

    Tiergruppe: Käfer

    Landkreis: Werra-Meißner

    Gebiet: 0

    Fotograf:

  • 08. Okt. 2009

    Postillonfalter

    von Marcus B e i k e

    Hallo zusammen,

    durch die warme Witterung bedingt zeigten sich heute im Bereich Langgewann von Dudenhofen relativ viele Falter.
    Überrascht haben mich mind. 10 Postillons (Colias crocea), die auffallend in Richtung SW flogen.

    Viele Grüße, Marcus Beike

    Tiergruppe: Schmetterlinge

    Landkreis: Offenbach

    Gebiet: 0

    Fotograf:

  • 08. Okt. 2009

    Berichtigung zu vorstehender Meldung

    von Marcus B e i k e

    Hallo nochmal,

    die Beobachtung stammt nicht von heute sondern von gestern (7.10.).

    Nochmals Grüße, Marcus Beike

    Tiergruppe: Schmetterlinge

    Landkreis: Offenbach

    Gebiet: 0

    Fotograf:

  • 08. Okt. 2009

    Massenauftreten von Marienkäfer

    von Dirk Kulke

    Hallo zusammen,

    auch bei uns gestern im Antrifttal an der Sonnenseite des Hauses Hunderte Marienkäfer; der Art Harlekin-Marienkäfer

    Viele Grüße

    Tiergruppe: Käfer

    Landkreis: Vogelsbergkreis

    Gebiet: 0

    Fotograf:

  • 08. Okt. 2009

    Brauner Grünfrosch

    von Johannes Reufenheuser

    Westlich WI-Schierstein liegt ein etwa 125 ha (inkl. Vorland zum Rhein) großes Wasserwerksgelände mit ausgedehnten naturnahen Flächen. Im 'Libellenteich' sah ich neben einem Pärchen der Barrenringelnatter einen braunen Grünfrosch. Nach einer Veröffentlichung des Nass. Vereins für Naturkunde aus 1962 (Neubaur u.a.) kamen seinerzeit See- und Wasserfrosch vor. Kann jemand den Frosch bestimmen? Die Schallblase ist auf keinem der 6 Fotos weiß oder weißlich (Jedicke, Amphibien Hessens; Arnold/Burton, Reptiles ans

    Tiergruppe: Amphibien

    Landkreis: Wiesbaden

    Gebiet: 0

    Fotograf: Grünfrosch

    Brauner Grünfrosch