Jagd auf Vögel

HGON fordert ein Ende der Jagd auf Wildvögel

Die HGON setzt sich stets für den Schutz von Vögeln ein - gerade auch vor jagdlichen Interessen. Das in den 70er Jahren erreichte Jagdverbot auf Greifvögel und Graureiher ist ein gutes Beispiel dafür.

Bis heute werden in Hessen offiziell Vogelarten bejagt, die auf der Roten Liste der bestandsbedrohten Arten stehen oder die nur mit wenigen Paaren in Hessen brüten. Eine unmittelbare Gefährdung für viele eigentlich geschützte Vogelarten besteht auch in der Verwechslung mit vermeintlich häufigen Arten.
Oft steht der Abschuss der jagdbaren Arten in keinem Verhältnis zu den Störungen in den Überwinterungs- und Nahrungsgebieten.  
Aktueller denn je ist die sinnlose Tötung von Zugvögeln in den Ländern des Mittelmeerraums. Wer dem glaubwürdig begegnen will, muss damit anfangen, die anachronistische Jagd auf Vögel auch bei uns zu stoppen.

Am 19.10.2014 hat die Mitgliederversammlung der HGON mit großer Mehrheit eine Resolution beschlossen, in der Sie ein Ende der Jagd auf Wildvögel fordert.

Hier lesen Sie die Resolution.

 

Blässgänse von Christian Gelpke
SUCHE
 

Termine

Alle Termine anzeigen

Birdnet

  • 19. Jun. 2018

    Halsbandsittich

    Hallo, ich konnte heute in Frankfurt Eschersheim mindestens 5 Halsbandsittich...

  • 19. Jun. 2018

    Halsbandsittich

    Habe in Frankfurt Eschersheim heute mindestens 5 Halsbandsittiche im Wohngebiet g...

  • 18. Jun. 2018

    Graureiher fliegen aus

    Guten Morgen, die ersten Graureiher werden/sind bereits selbstständig. Vor ei...

> Alle Ereignisse anzeigen

Faunanet

  • 19. Jun. 2018

    Bläuling

    Hallo Frau Tinkl, könnte es sich bei dem Schmetterling um einen "kurzschw...

  • 18. Jun. 2018

    Bläuling

    Hallo aus Bad Vilbel, bitte um genauere Bestimmung dieses "geschwänzten Bl...

  • 12. Jun. 2018

    Zur "Schmetterlingsraupe"

    Hallo Herr Weiss, Sie haben da zwar keine Raupe erwischt, mit Schmetterling ...

> Alle Ereignisse anzeigen