HGON

Nachrichten Archiv

  • 30.Mai.2011

    Neuer Bericht der Avifaunistischen Kommission

    Leicht verspätet, aber mit einem umso herzlicheren Dank an alle Melder gibt die AKH ihren neuen Vierteljahresbericht 4/2010 heraus. In diesem Zeitraum wurden 39 Meldungen abschließend bearbeitet, darunter u.a. je eine Meldung von Zwerg-, Weißbart- und sogar der sehr seltenen Brandseeschwalbe sowie ein Nachweis eines Trupps von 13 (!) Küstenseeschwalben. Bemerkenswert sind z. B. auch zwei neue Fundorte des Orpheusspötters oder zwei „reine“, seit vielen Jahren in Hessen nur sehr selten auftretende Nebelkrähen. Meldungen von Gänsegeier, Samtkopfgrasmücke und Spornpieper wurden an die Deutsche Avifaunistische Kommission DAK weitergeleitet.
     
    Nachmeldungen zu diesen und auch weiter zurückliegenden Zeiträumen sind grundsätzlich immer erwünscht. Derzeit befindet sich eine Auswertung über die seit Gründung der AKH 1999 bearbeiteten Beobachtungen seltener Vogelarten in Arbeit, für die wir herzlich um eine zeitnahe Meldung von ggf. noch ausstehenden, älteren Meldungen bitten.

    Mehr Informationen zur AKH gibt es hier....

 

zurück