Beobachten

Willkommen im HGON-Birdnet!

Wir laden Sie herzlich dazu ein, Ihre Vogelbeobachtungen hier mit anderen zu teilen. Bitte beachten Sie unsere wichtigen Hinweise. Wenn Sie ihren Meldungen Bilddateien anfügen möchten, sollte die Dateigröße unter 500 KB liegen.

Als angemeldeter Benutzer können Sie sich per E-Mail über neue Einträge im Birdnet informieren lassen.

 

Anzeige filtern:

 

Anzeige filternFilter schließen

  • 19. Okt. 2017 Mitglied im HGON Birdnet Club

    Biebertal:Nnochmal Kranichbeobachtungen

    von Karl Herrmann

    Zu den von mir am gestrigen Abend gegen 19.30h über Fellingshausen gemeldeten Vögeln wurde mir heute berichtet, dass über Rodheim und Königsberg - flankierend zu denen aus meiner Beobachtung gemeldeten - zur selben Zeit eine große Anzahl Kraniche vernommen wurde.
    Karl Herrmann

    Landkreis: Gießen

    Vogelgebiet: 0

    Fotograf:

  • 18. Okt. 2017 Mitglied im HGON Birdnet Club

    Die Traubenkirschen-Hafer-Blattlaus als Herbstnahrung von Vögeln

    von Jörg Brauneis

    Auch in diesem Herbst ist die im Garten meines Praxishauses stehenden Traubenkirsche (Prunus padus) wieder ein Anziehungspunkt für viele insektenfressende Vögel: mehrere Mönchsgrasmücken sind fast täglich zu sehen, an weiteren Arten konnten beobachtet werden: Zilpzalp, Zaunkönig, Rotkehlchen, Blaumeise und Schwanzmeisen. Die Traubenkirschen – Hafer – Blattlaus lebt im Frühling und Frühsommer an den Traubenkirschen, um dann für den Sommer an Gräser- und Getreidearten zu verbringen. Im September kehren dann geflügelte Weibchenmütter und Männchen wieder an die Traubenkirschen zurück.

    Im Anzeiger des Vereins Thüringer Ornithologen ist im Dezember 2010 eine Arbeit von URS N. GLUTZ von BLOTZHEIM über „Die Bedeutung der Traubenkirschen-Hafer-Blattlaus Rhopalosiphum padi (L., 1758) und der Traubenkirsche Prunus padus L., 1753 für Vögel“ erschienen, die auch in „Vögel“ 03/2012 kurz referiert wurde.

    Dr. Jörg Brauneis

    Landkreis: Werra-Meißner

    Vogelgebiet: 0

    Fotograf:

  • 18. Okt. 2017 Mitglied im HGON Birdnet Club

    Biebertal: Kraniche

    von Karl Herrmann

    Um 19.25h über Fellingshausen hinweg in Dunkelheit überflogen
    geschätzt ca. 200-300 und mehr Vögel meine Wohnung.
    Karl Herrmann

    Landkreis: Gießen

    Vogelgebiet: 0

    Fotograf:

  • 18. Okt. 2017 Mitglied im HGON Birdnet Club

    Kranichzug

    von Tobias Krug

    Heute kamen die Kraniche recht spät dafür aber zum Teil recht niedrig .

    Landkreis: Hersfeld-Rotenburg

    Vogelgebiet: 0

    Fotograf: Tobias Krug

    Kranichzug
  • 18. Okt. 2017 Mitglied im HGON Birdnet Club

    Krannichzug

    von Wolfgang Fröhlich

    17:50, Neukirchrn (Knüll), zwischen Neukirchem und Rückershausen
    2 Trupps mit mindestens 150 Ex.- EinTrupp konnte nicht komplett beobachtet werden.

    Landkreis: Schwalm-Eder

    Vogelgebiet: 0

    Fotograf:

  • 17. Okt. 2017 Mitglied im HGON Birdnet Club

    Kranichzug

    von Günther Scherf

    Heute, Di, kreisten gegen 15.30 Uhr ca. 50 Kraniche hoch über Echzell und der Horloffaue, um danach im Keil Richtung Südwesten weiterzufliegen.

    Landkreis: Wetteraukreis

    Vogelgebiet: 0

    Fotograf:

  • 17. Okt. 2017 Mitglied im HGON Birdnet Club

    Kranichzug

    von Günther Scherf

    Heute, am Dienstag, zogen gegen 17.30 Uhr mindestens 100 Kraniche über Friedrichsdorf-Seulberg gen Südwesten.

    Landkreis: Hochtaunuskreis

    Vogelgebiet: 0

    Fotograf:

  • 16. Okt. 2017 Mitglied im HGON Birdnet Club

    2 Eisvögel

    von Andreas Leipold

    2 Eisvögel am Kinzigstausee.
    Im Tiefflug ostwärts an der Uferböschung entlang hinein in den Flußlauf der Kinzig.
    Uhrzeit ca.: 17:30Uhr

    Landkreis: Main-Kinzig-Kreis

    Vogelgebiet: 0

    Fotograf:

  • 16. Okt. 2017 Mitglied im HGON Birdnet Club

    Raubwürger

    von Heinz Weiss

    "Auf dem Hitzelberg" (Feldholzinsel) in Hungen-Nonnenroth ein Raubwürger beobachtet.

    Landkreis: Gießen

    Vogelgebiet: 0

    Fotograf:

  • 15. Okt. 2017 Mitglied im HGON Birdnet Club

    5 Kolkraben

    von Marleen Sommer

    Seit ca 1 Woche hält sich eine Gruppe Kolkraben am Hünfeldener Wald auf.

    Landkreis: Limburg-Weilburg

    Vogelgebiet: 0

    Fotograf: Marleen Sommer

    5 Kolkraben
  • 15. Okt. 2017 Mitglied im HGON Birdnet Club

    Rotmilane, Wespenbussarde

    von Marleen Sommer

    Ca 30 Rotmilane und ca 5 Wespenbussarde in Richtung Südost.

    Landkreis: Limburg-Weilburg

    Vogelgebiet: 0

    Fotograf: Marleen Sommer

  • 15. Okt. 2017 Mitglied im HGON Birdnet Club

    Rotmilan

    von Heinz Weiss

    16 Rotmilane über Hungen-Nonnenroth nach Süden ziehend.

    Landkreis: Gießen

    Vogelgebiet: 0

    Fotograf:

  • 14. Okt. 2017 Mitglied im HGON Birdnet Club

    Hessische Rotmilane

    von Sascha Rösner

    IN den vergangenen Tagen und Wochen wurden viele Rotmilane auf dem Zugweg oder an Schlafplätzen (max. 130 Tiere bei Marburg) gesichtet. Wer mehr über die hessischen Rotmilane und deren Zugwege erfahren möchten, kann sich gerne auf der Projektseite umsehen: 20 Tiere werden aktuelle mit Satellitentelemetrie auf ihren Zugwegen verfolgt. !2 sind schon unterwegs, acht treiben sich noch in ihren Brutrevieren herum.

    http://www.rotmilane.de/wegzug/

    Landkreis: Marburg-Biedenkopf

    Vogelgebiet: 0

    Fotograf: rotmilane.de

    Hessische Rotmilane
  • 14. Okt. 2017 Mitglied im HGON Birdnet Club

    Rot Milan auf dem Zug

    von H.Peter Schulze

    Am Freitag den. 13.10.2017 11.00 Uhr
    habe ich am westlichen Ortsrand von
    Rebgeshain, ca.15 (+)Rotmilane auf dem Zug nanach S Richtung Ulrichsteiner Kreuz
    beobachten können!

    Landkreis: Vogelsbergkreis

    Vogelgebiet: 0

    Fotograf:

  • 12. Okt. 2017 Mitglied im HGON Birdnet Club

    Rotmilane

    von Kirstin Brauneis-Fröhlich

    Meine Meldung bezieht sich auf Mühlheim am Main....

    Landkreis: Offenbach

    Vogelgebiet: 0

    Fotograf:

  • 12. Okt. 2017 Mitglied im HGON Birdnet Club

    Rotmilane

    von Kirstin Brauneis-Fröhlich

    Über dem Südring Ecke Lämmerspieler Straße gegen 13 Uhr ca. 18-24 (schwer zählbar, waren tw. durch Baum verdeckt) Rotmilane, die dort die Aufwinde genutzt haben, um Höhe zu gewinnen. Sind Rictung Westen bzw. W-S-W abgezogen.

    Viele Grüße

    K. Brauneis-Fröhlich

    Landkreis: Offenbach

    Vogelgebiet: 0

    Fotograf:

  • 12. Okt. 2017 Mitglied im HGON Birdnet Club

    Stockenten, Türkentauben und Bergfinken

    von Jasper Myles

    Seit einigen Wochen hält sich , trotz der starken Strömung, der recht vollen Werra und den zahlreichen Hunden um die Holzbrücke bei Unterrieden ein Stockenten Trupp von +/-20 auf. Man kann hier sehr gut beobachten wie Stockenten die an von Menschen unbesiedelteren Gewässern(kein Stadtpark Weier)geschlüpft sind, ziemlich rasch ihre Scheu vor dem Menschen verlieren und die Fluchtdistanz verkleinert wird. Deshalb eignete sich die Stockente auch so gut zur Domestikation von vielen nützlichen Hausentenrassen für den Menschen. Weil sie in nur zwei Generationen in menschlicher Haltung eine erhebliche Gewichtszunahme aufweist(im vergleich zu Wilden Tieren) und da sie ein rascher Kulturfolger ist der in Kürze sehr Urbane Gewässer besiedeln kann. Oft sogar im laufe eine Session. Bsp. Kaum Enten auf einem Stadtpark Teich im Sommer und im Herbst/Winter ein erheblicher Anstieg der Population, gerade bei Frost. Zum Teil können bis zu 2/3 der Tiere auf solch einem Stadt Gewässer von naturbelassenen Habitaten(kaum menschlicher Kontakt) zugewandert sein.
    Heute morgen konnte ich die Stockenten bei Unterrieden/Witzenhausen beobachten wie sie durch die dicht bewachsene und steile Uferböschung der Werra nach und nach hoch kletterten und 100m zum angrenzenden Maisacker watschelten, um sich mit Dohlen, Tauben und Krähen an den Maisüberresten zu stärken.Ungewöhnlich waren ein Paar Türkentauben die mitten auf den Acker einflogen. Diese Art hält sich meines Wissens nach immer recht nah an Menschlichen Gärten und Parks auf und nicht in der offenen Feldflur auf. 15min hatten alle und ein Hund endete das soziale Frühstücksbuffet.
    In Unterrieden gibt es nur ein Paar Türkentauben, wie sieht es mit dieser Art sonnst in Hessen aus? Gibt es Verbreitungs Schwerpunkte dieser Art, also mehr als 10 Paare?
    VG aus dem heute mal sonnigen Werra Meißner-Kreis

    P.s. die ersten Bergfinken zogen heute schon über uns

    Landkreis: Werra-Meißner

    Vogelgebiet: 0

    Fotograf:

  • 10. Okt. 2017 Mitglied im HGON Birdnet Club

    Rotmilane 10.10.2017

    von Stefan Krebs

    gerade eben 8:45 Uhr 28 Rotmilane über Hasselroth-Neuenhaßlau bei leichtem Regen Richtung Süd ziehend. In dieser Menge noch nie gesehen, 13 Milane waren bis jetzt der Höhepunkt.
    Gruß Stefan Krebs

    Landkreis: Main-Kinzig-Kreis

    Vogelgebiet: 0

    Fotograf:

  • 07. Okt. 2017 Mitglied im HGON Birdnet Club

    Rotmilane

    von Dieter Barth

    Wie jedes Jahr sammeln sich Rotmilane über den Großraum Neu-Anspach zum Abflug.
    Heute ca. 15 Stück, Abflug Richtung Feldberg.

    Landkreis: Hochtaunuskreis

    Vogelgebiet: 0

    Fotograf:

  • 07. Okt. 2017 Mitglied im HGON Birdnet Club

    Keine Kolkraben und eine Wildkatze

    von Jörg Brauneis

    Gestern und heute Abend am großen Kolkrabenschlafplatz im Buchenaltholz nördlicher der Weiberhemdmoorwiese auf dem Hohen Meißner keine Kolkraben angetroffen. Ich habe den Eindruck, als hätten die Raben diesen Schlafplatz mit Einsetzen der Äquinoktialstürme aufgebeten.

    Dafür heute bei Regen, Nebel und starkem Wind eine Wildkatze auf der Kasseler Steinschneise unweit der Kasseler Kuppe (Hoher Meißner). Ein starkes Tier mit einem "dicken" Kuderkopf. Soll sich nicht vom Luchs fangen lassen der alte Wildkuder! - Sind das nicht Luxusprobleme aus Sicht des Naturschutzes?!

    Übrigens noch eine gute Nachricht von den Meißnermufflons: Seit wenigen Jahren steigt der Bestand und der Verbreitungssschwerpunkt hat sich an die Süd- und Westhänge des Meißners verschoben. Offenbar sind die Muffel jetzt durch den genetischen Flaschenhals. Hoffentlich kommt jetzt nicht wieder der behördliche und private Naturschutz mit seinen Ausrottungswünschen gegenüber den Mufflons. Diese Wildschafe sind herrliche Wildtiere, die jedem Beobachter Repekt abnötigen.

    Im Anhang nochmals eines meiner notorisch unscharfen Luchsfotos vom Hohen Meißner.

    Dr. Jörg Brauneis

    Landkreis: Werra-Meißner

    Vogelgebiet: 0

    Fotograf: Dr. Jörg Brauneis

    Keine Kolkraben und eine Wildkatze
SUCHE

ornitho.de

Das HGON-Birdnet dient dem schnellen Austausch von Beobachtungen und der Schilderung besonderer Erlebnisse. Die Beobachtungen können allerdings nicht automatisch für Auswertungen wie die vogelkundlichen Jahresberichte verwendet werden. Wir bitten daher, alle Meldungen auch auf der Internetplattform ornitho.de einzustellen, wo sie für alle Auswertungen im kreis-, landes- und Bundesbezug genutzt werden!

www.ornitho.de

 

Termine

Alle Termine anzeigen

Birdnet

> Alle Ereignisse anzeigen

Faunanet

> Alle Ereignisse anzeigen