Beobachten

Willkommen im HGON-Birdnet!

Wir laden Sie herzlich dazu ein, Ihre Vogelbeobachtungen hier mit anderen zu teilen. Bitte beachten Sie unsere wichtigen Hinweise. Wenn Sie ihren Meldungen Bilddateien anfügen möchten, sollte die Dateigröße unter 500 KB liegen.

Als angemeldeter Benutzer können Sie sich per E-Mail über neue Einträge im Birdnet informieren lassen.

 

Anzeige filtern:

 

Anzeige filternFilter schließen

  • 20. Jan. 2017 Mitglied im HGON Birdnet Club

    Wintervögel

    von Hans-Wolfgang Dr. Steffek

    Gießen Schwanenteich/Neuer Teich(ST/NT)
    Keine Graureiher an den Horsten, nur 2 am NT, 2 Nilgänse am zugefrorenen ST,mind. 1 Eisvogel auf der Suche nach eisfreier Stelle, >20 Ringeltauben, etwa 10 Rabenkrähen, 1 Eichelhäher,>2 Schwanz-, mehrere Blau- und Kohlmeisen, 1 Baumläufer, 1 Kleiber, 4 Teichhühner(Nähe ST/Wieseck), Amseln (meist m.), 1 Mäusebussard 1Hausspatz-m.
    18.1. -1-2 Buchfinkenm., Rotkehlchen, 1 Sumpfmeise
    15.1.- 1 Zaunkönig in meiner Garage

    Landkreis: Gießen

    Vogelgebiet: 0

    Fotograf:

  • 20. Jan. 2017 Mitglied im HGON Birdnet Club

    ostpark

    von anette

    2 zaunkönige
    4 amseln
    6 distelfinken
    8 kohlmeisen
    6 blaumeisen
    1 buntspecht
    2 beringte graugänse ( davon 1 farbberingt OV1 )
    8 teichhühner
    7 blesshühner
    viele stare
    8 rabenkrähen (davon 1 rabenkräheXnebelkrähe)
    6 buchfinken
    4 wacholderdrosseln
    2 kleiber
    2 rotkehlchen

    bei strahlendem sonnenschein trotz kälte frühlingsgesänge…

    gruss anette


    Landkreis: Frankfurt am Main

    Vogelgebiet: 0

    Fotograf:

    ostpark
  • 19. Jan. 2017 Mitglied im HGON Birdnet Club

    Gartenvögel

    von Elke Heinze

    Im Garten ist rund um Futterstelle und Teich jetzt doch eine Menge los. Neben den üblichen Singvögeln haben sich nun auch Wacholderdrosseln und ein Grünspecht eingestellt. Ich berichte fast täglich - mit vielen Fotos - in meinem Blog: www.mainzauber.de
    Herzliche Grüße
    Elke Heinze

    Landkreis: Frankfurt am Main

    Vogelgebiet: 0

    Fotograf:

    Gartenvögel
  • 19. Jan. 2017 Mitglied im HGON Birdnet Club

    Wacholderdrosseln 18.01.2017

    von Burkhard Kling

    Gut, daß nicht alle Äpfel aus dem letzten Jahr geerntet wurden. So sind sie Nahrung für viele Vögel in der kalten Jahreszeit wie z. B. Wacholderdrosseln (Foto), von denen ich ca. 60 Stück auf einem Obstbaumstück bei Stammheim beobachten konnte.

    Landkreis: Wetteraukreis

    Vogelgebiet: 0

    Fotograf: Burkhard Kling

    Wacholderdrosseln  18.01.2017
  • 18. Jan. 2017 Mitglied im HGON Birdnet Club

    Burgschwalbach Burgbiotope / Hahnstätten Gertesheck,

    von Michael Beensen

    Burgschwalbach Burgbiotope / Hahnstätten Gertesheck, . Landesgrenze RLP / Hessen

    am 18.1.2017 – 7:55 bis 10:45 Uhr , -8 bis -4 Grad, sonnig, trocken, meist überfrorener Schnee

    2 Mäusebussarde, 1 Sperber = auch heute - wie fast täglich am Waldrand Gertesheck,
    4 Kolkraben, Kernbeißer, Bunt-, Grün-,Grau-und Mittelspechte
    28 Dohlen an der Burg an- und abfliegend ,
    ...........insgesamt beobachtet wurden heute im Gebiet 25 Vogelarten:

    Kranichzug :
    gestern am 17.1. 16:30 , ca. 35 Kraniche ziehend über Gertesheck nach Westen

    Kormoran :
    17.1.2017, 16:40 Uhr fliegend Richtung Wehrholz

    alle Beobachtungsdaten sind erfasst und kartiert unter ornitho.de

    Michael Beensen - : http://natur-im-palmbachtal

    Landkreis: [außerhalb Hessens]

    Vogelgebiet: 0

    Fotograf:

  • 17. Jan. 2017 Mitglied im HGON Birdnet Club

    Wintervögel im Oman

    von Karl Hermann Dr.Svoboda

    Häufig an der Küste sind Wüstenregenpfeifer. 2016 wurde auch
    ein Vogel in Deutschland nachgewiesen.

    Landkreis: [außerhalb Hessens]

    Vogelgebiet: 0

    Fotograf: Dr.K.H.Svoboda

    Wintervögel im Oman
  • 16. Jan. 2017 Mitglied im HGON Birdnet Club

    Milben und Viren

    von Tim Mattern

    Hallo zusammen,

    ich habe diese Veränderungen an den Füßen von Buchfinken auch im vorigen Winter mehrfach beobachtet. Habe auch schon andere Vogelarten damit gesehen, es handelt sich vermutlich um Pappilomatose, eine Viruserkrankung. Sie befällt wohl häufig Buchfinken aber auch andere Vogelarten;
    genauso kommen wohl auch Kalkbein/Räudemilben bei eigentlich allen Vogelarten vor. Ob die Milben an sich dabei Wirtsspezifisch sind (ähnlich den Lausfliegen), entzieht sich meiner Kenntnis.

    Viele Grüße
    Tim

    Landkreis: Gießen

    Vogelgebiet: 0

    Fotograf:

  • 15. Jan. 2017 Mitglied im HGON Birdnet Club

    Reudemilben

    von Jasper Myles

    Hallo,
    an meinem Futterhaus in Witzenhausen konnte ich auch schon 3 Buchfinken mit diesem Parasitenbefall beobachten. Können alle Singvogelarten davon befallen sein?
    VG Jasper

    Landkreis: Werra-Meißner

    Vogelgebiet: 0

    Fotograf:

  • 15. Jan. 2017 Mitglied im HGON Birdnet Club

    Uhu gehört

    von Jan Eilers

    Wir habwn in Geisenheim auf einem Baukran einen Uhu gehört. Es war so gegen 19:30 Uhr am Freitag abend, den 13.01.2017. Wir haben ihm ca. 2 Minuten zugehört, faszinierend...

    Landkreis: Rheingau-Taunus-Kreis

    Vogelgebiet: 0

    Fotograf:

  • 14. Jan. 2017 Mitglied im HGON Birdnet Club

    Milben bei Buchfinken

    von Gunnar Trost

    Hallo Herr Knaus,

    ähnliche Beobachtungen konnte ich auch schon machen und bisher habe ich meistens Buchfinken mit entsprchenden Symptomen gesehen. Mir scheint, als seien Buchfinken in besonderem Maße davon betroffen. Drei Winter hintereinander konnte ich - ebenfalls an einer Futterstelle - erkrankte Vögel feststellen. Diesen Winter war erstmals auch ein Gimpel-Männchen mit stark verkrusteten(?) Füßen zu sehen.

    Viele Grüße

    Gunnar Trost

    Landkreis: Wiesbaden

    Vogelgebiet: 0

    Fotograf: Gunnar Trost

    Milben bei Buchfinken
  • 14. Jan. 2017 Mitglied im HGON Birdnet Club

    Buchfinken mit Räudemilbenbefall

    von Hartwig Knaus

    Wegen der Nähe zum Wald bei Büdingen, sind Buchfinken schon immer Gast an unserer Futterstelle im Winter.
    Nun beobachten wir erstmals Buchfinken mit starkem Befall an Kalkbein-Räudemilben an Beinen und Zehen. Teilweise sind Zehen schon nicht mehr vorhanden.
    Ist dieser Befall in anderen Regionen auch schon beobachtet worden?

    Landkreis: Wetteraukreis

    Vogelgebiet: 0

    Fotograf:

  • 13. Jan. 2017 Mitglied im HGON Birdnet Club

    Korrektur

    von Michael Beensen

    Korrektur zu Sperber , Spechte ... im Palmbachtal.

    Die Beobachtungen erfolgten nicht in Wiesbaden sondern außerhalb Hessens / Eingabefehler

    M. Beensen

    Landkreis: [außerhalb Hessens]

    Vogelgebiet: 0

    Fotograf:

  • 13. Jan. 2017 Mitglied im HGON Birdnet Club

    Spechte, Sperber ....... Palmbachtal / Taunus

    von Michael Beensen

    12.1.2017- 8:30
    Schwarzspechte, Grün-, Grau-, Mittel- und Buntspechte

    12.und 13.1. , jeweils zwischen 13 und 14 Uhr mehrfach Besuche eines Sperber- Männchens am Futterhaus jagend, Waldrand Gertesheck,

    13.1. - 11: 45 Uhr 27 Wacholderdrosseln im Schnee Gertesheck Feld
    und ca- 7 Wintergoldhähnchen Tannen Gertesheck

    Details zu Beobachtungen unter ornitho.de

    Michael Beensen - http://natur-im-palmbachtal.de

    Landkreis: Wiesbaden

    Vogelgebiet: 0

    Fotograf:

  • 10. Jan. 2017 Mitglied im HGON Birdnet Club

    9.1.2017 Kelzer Teiche (abgelassen)

    von Helwig Haag

    7 Rohrammern
    1 Bachstelze
    1 Heckenbraunelle
    1 Teichhuhn
    alle im, am und unten am Schilf Samen fressend

    Landkreis: Kassel

    Vogelgebiet: 0

    Fotograf:

  • 10. Jan. 2017 Mitglied im HGON Birdnet Club

    Wintergäste im Oman

    von Karl Hermann Dr.Svoboda

    Durch eine Verwechslung war auf dem Foto vom 2.1. ein Kiebitzregen-
    pfeifer zu sehen. Hier folgt der ursprünglich vorgesehene Tundra-Gold-
    regenpfeifer. Dank auch an Dr.T.Sacher für für die Aufklärung.

    Landkreis: [außerhalb Hessens]

    Vogelgebiet: 0

    Fotograf: Dr.K.H.Svoboda

    Wintergäste im Oman
  • 09. Jan. 2017 Mitglied im HGON Birdnet Club

    Kraniche, Wintervogelzählung im Palmbachtal und Uhu

    von Michael Beensen

    Kranichbeobachtung an diesem Wochenende
    Wintervogelzählung, Ganzjahresmonitoring - Palmbachtal und Uhumeldung

    ca. 100 Kraniche wurden beobachtet am 6.1.2016 17:20 ziehend von Kaltenholzhausen / Burgschwalbach/ Wehrhholz- Beob. C. Beensen und M. Reinel

    Wintervogelzählung am 7.1. im Rahmen der Stunde der Wintervögel: Burgschwalbach Waldrand Gertesheck:,- erfasst wurden
    22 Vogelarten in einer Stunde, mit leider deutlichen Mengenrückgängen bei allen Vogelarten gegenüber den letzten Jahren!!
    Es fehlen viele in diesem Winter auch viele Durchzieher wie Bergfinken, Schwanzmeisen, Kernbeißer usw.

    Ganzjahresmontoring Palmbachtal Ortsrand Burgschwalbach bis Landesgrenze RLP / Hessen: heute am 9.1. , 8:00bis 10:05 Uhr, 0 bis 2 Grad, trocken, bedeckt - Palmbach = niedriger Wasserstand - keine Beanstandung, Teiche zugefroren

    Beobachtungen :
    1 Schwarzspecht, 4 Mäusebussarde, mehr als 100 Erlenzeisige, Grau-,Grün-, Mittel- und Buntspechte , insgesamt beobachtet wurden 24 Vogelarten, Details sind unter orntho .de kartiert

    Uhu- Meldung:
    am 8.1. gegen 21:30 Uhr konnte an der Burg / Burgschwalbach ein Uhu verhört werden.


    Grüße aus dem Palmbachtal
    Michael Beensen - http://natur-im-palmbachtal.de

    Landkreis: [außerhalb Hessens]

    Vogelgebiet: 0

    Fotograf:

  • 09. Jan. 2017 Mitglied im HGON Birdnet Club

    8.1.17 / richtung westen kraniche

    von anette

    hallo,

    gestern flogen 41 kraniche über frankfurt/stadtteil riederwald in richtung westen.

    an der fütterung diesmal nach wie vor wirklich sehr viel weniger kohlmeisen als sonst
    und keine kleiber…

    allerdings kann man beide arten im riederWALD hören…

    könnte das spritzen gegen den eichenprozessionsspinner auswirkungen haben?

    gestern zum ersten mal diesen winter ein grösserer schwarm saatkrähen durchziehend (ca 30) ,
    in allen anderen wintern hat sich eine kleine gruppe hier ständig rumgetrieben…

    wintergrus/s

    Landkreis: Frankfurt am Main

    Vogelgebiet: 0

    Fotograf:

    8.1.17 / richtung westen kraniche
  • 09. Jan. 2017 Mitglied im HGON Birdnet Club

    Schwäne Ober-Moos (Bestimmung)

    von Manfred Gunia

    Hallo Herr Schenker -

    wie Sie richtig schrieben, war mein Beitrag nur eine Einschätzung: der Trauerschwan ist ok, aber die vermeintlichen Singschwäne sind (nur) vj. Höckerschwäne. Vermutlich hat die langjährige Abstinenz von Cc hier im SEK mich da was sehen lassen, was nicht da ist. Der lineare Strukturübergang Schnabel-Stirn hat da wohl zu beigetragen - kennzeichnend für den Höckerschwan ist der schwarze Winkel vor dem Auge, der sog. Zügel(streif). Den haben juv. Cc nicht resp. ist es bei denen dort weiß, was später gelb wird.

    bestimmter Gruß
    Manfred Gunia

    Landkreis: Schwalm-Eder

    Vogelgebiet: 0

    Fotograf:

  • 08. Jan. 2017 Mitglied im HGON Birdnet Club

    Füchse in Wiesbaden - Schierstein

    von Jörg Brauneis

    Sehr geehrte Familie Trost,

    das sind ja tolle und interessante Beobachtungen, die Sie berichten. Für viele Vogel- und Naturbeobachter wäre das sicher eine once in a lifetime - Beobachtungen.

    Erlauben Sie mir aber eine kleine Ergänzung zu den Füchsen. Die Füchse sind jetzt nicht deshalb auch tagsüber so viel zu sehen, weil sie Hunger haben und es ihnen schlecht geht. Im Gegenteil! Den Füchsen geht es momentan richtig gut. Durch den Kälteinbruch kommen viele ihrer Beutetiere in Bedrängnis und werden zur leichten Beute, fette Zeiten also für Füchse. Vor allem hat jetzt die Paarungszeit der Füchse angefangen, die auch Ranzzeit heißt. Da muss man als Fuchsrüde natürlich viel und ausdauernd unterwegs sein. Denn die Konkurrenz ist groß und die Welpen, die nach einer Tragzeit von ca. 53 Tagen im Wurfbau zur Welt kommen, sollen das genetische Material eines Prachtrüden in sich tragen. (Natürlich hält sich jeder Fuchsrüde für einen Prachtrüden, das ist bei Füchsen nicht anders als bei Menschen!)
    Jetzt kann man fast jede Nacht das heisere Bellen der Füchse hören.
    Eine fette Rohrdommel als Hochzeitssnack wäre natürlich auch willkommen gewesen. Hat nun nicht geklappt, aber es kann ja noch werden, denn - wie heißt eine alte Bauernregel: "Werden die Tage länger, wird der Winter strenger!"

    Viele Grüße aus Nordhessen (Hessisch Sibirien)

    Jörg Brauneis

    Landkreis: Wiesbaden

    Vogelgebiet: 0

    Fotograf:

  • 08. Jan. 2017 Mitglied im HGON Birdnet Club

    Stieglitze

    von Günther Scherf

    Heute, am So, kamen erstmals in diesem vogelarmen Winter zwei Stieglitze an den Futterautomaten im Garten in Friedrichsdorf-Seulberg..

    Landkreis: Hochtaunuskreis

    Vogelgebiet: 0

    Fotograf:

SUCHE

ornitho.de

Das HGON-Birdnet dient dem schnellen Austausch von Beobachtungen und der Schilderung besonderer Erlebnisse. Die Beobachtungen können allerdings nicht automatisch für Auswertungen wie die vogelkundlichen Jahresberichte verwendet werden. Wir bitten daher, alle Meldungen auch auf der Internetplattform ornitho.de einzustellen, wo sie für alle Auswertungen im kreis-, landes- und Bundesbezug genutzt werden!

www.ornitho.de

 

Termine

Alle Termine anzeigen

Birdnet

  • 20. Jan. 2017

    Wintervögel

    Gießen Schwanenteich/Neuer Teich(ST/NT) Keine Graureiher an den Horsten, nur 2...

  • 20. Jan. 2017

    ostpark

    2 zaunkönige 4 amseln 6 distelfinken 8 kohlmeisen 6 blaumeisen 1 buntspecht...

  • 19. Jan. 2017

    Gartenvögel

    Im Garten ist rund um Futterstelle und Teich jetzt doch eine Menge los. Neben den...

> Alle Ereignisse anzeigen

Faunanet

> Alle Ereignisse anzeigen