Beobachten

Willkommen im HGON-Birdnet!

Wir laden Sie herzlich dazu ein, Ihre Vogelbeobachtungen hier mit anderen zu teilen. Bitte beachten Sie unsere wichtigen Hinweise. Wenn Sie ihren Meldungen Bilddateien anfügen möchten, sollte die Dateigröße unter 500 KB liegen.

Als angemeldeter Benutzer können Sie sich per E-Mail über neue Einträge im Birdnet informieren lassen.

 

Anzeige filtern:

 

Anzeige filternFilter schließen

  • 23. Okt. 2014 Mitglied im HGON Birdnet Club

    Kraniche

    von Gerhard Hubert

    16.15 Uhr 500 Kraniche über Frankfurt Goldstein

    Ich war in der Garage und eh ich sie gehört habe, waren sie bereits direkt über mir. Zugrichtung wie üblich parallel zur Einflugschneise. Gleichzeitig Flugzeuge im Anflug aus Osten, am Boden Windstille, laut Online-Wetter mit 5 km/h aus Süden. Höhe geschätzt zwischen 500-1000, jedenfalls waren keine Jungvögel zu hören. Weiß hier jemand, wie weit deren Rufe tragen? Eine einzige, verzweigte Formation.

    Grus-Grus aus Frankfurt-Goldstein
    Gerhard Hubert

    Landkreis: Frankfurt am Main

    Vogelgebiet: 0

    Fotograf:

  • 23. Okt. 2014 Mitglied im HGON Birdnet Club

    Kranichzug

    von Seipl Maria

    Heute um ca. 13:30 Uhr ca. 280 Kraniche über Flörsheim-Wicker.

    Landkreis: Main-Taunus-Kreis

    Vogelgebiet: 0

    Fotograf:

  • 23. Okt. 2014 Mitglied im HGON Birdnet Club

    Kranich-Großflugtag

    von Günther Scherf

    Heute, Donnerstag, sind zwischen 14.30 und 16.15 Uhr mindestens 2000 Kraniche in zahlreiche Staffeln über Friedrichsdorf-Seulberg hinweg gen Südwesten gezogen. Gegen 16.15 Uhr sorgten etwa 600 von ihnen in der Bad Homburger Innenstadt für großes Aufsehen, weil sie lange am Himmel kreisten - auf der Suche nach Aufwind?

    Landkreis: Hochtaunuskreis

    Vogelgebiet: 0

    Fotograf:

  • 21. Okt. 2014 Mitglied im HGON Birdnet Club

    Ganzjahresmonitoring Burgschwalbach Burgbiotope

    von Michael Beensen

    Ganzjahresmonitoring Hahnstätten Gertesheck und Burgschwalbach Burgbiotope /Landesgrenze RLP/Hessen
    am 21.10.2014, 7:40 bis 10:20 Uhr, Wetter wolkig, trocken, 10 Grad Windböen

    besondere Vogelarten:
    Misteldrosseln, Wacholderdrossel, Feldlerchen, 2 Turmfalken, 7 Mäusebussardbeobachtungen, 1Kolkrabe, 23 Dohlen an der Burg, Wintergoldhähnchen, Bunt- Grün und Mittelspechte

    beobachtet wurden insgesamt 30 Vogelarten: Amsel, Blaumeise,Buchfink,Buntspecht,Dohlen,Distelfink, Eichelhäher,Feldlerche,Goldammer, Gimpel,Grünspecht, Haussperling, Straßentaube, Kohlmeise, Kleiber, Kolkrabe,Mäusebussard, Mittelspecht, Misteldrossel, Rabenkrähe, Ringeltaube, Rotkehlchen,Star,Singdrossel, Sumpfmeise,Tannenmeise,Turmfalke,Wintergoldhähnchen,Wacholderdrossel,Zaunkönig
    Deatils unter ornitho.de

    beobachtet in den letzten Tagen:
    Kranichzug,Rotmilane und Steinkauz, siehe ornitho,

    1 Feuersalamander Waldrand Gertesheck

    beste Grüße

    Christa und Michael Beensen - Natur-im-Palmbachtal.de

    Landkreis: [außerhalb Hessens]

    Vogelgebiet: 0

    Fotograf:

  • 20. Okt. 2014 Mitglied im HGON Birdnet Club

    Kraniche - Eisvogel - Weißstörche - Feldsperlinge

    von Karin Adolph

    Niedergründau

    18.10. - Gründauaue
    - 1 Eisvogel (flog über die Gründau)
    - 5 Weißstörche

    19.10. - Feldgehölze oberhalb Eichwäldchen
    - ca. 20 Feldsperlinge

    20.10. - 17.55 Uhr
    - 140 Kraniche - Zug Richtung SW

    Viele Grüße
    Karin Adolph


    Landkreis: Main-Kinzig-Kreis

    Vogelgebiet: 0

    Fotograf:

  • 20. Okt. 2014 Mitglied im HGON Birdnet Club

    Schwarzspecht trommelt

    von Gerhard Hubert

    Im Schwanheimer Wald hat die Revier-markierung für die neue Brutsaison begonnen.

    Grüße aus den jetzt FSC-zertifiziertem Stadtwald Frankfurt
    Gerhard Hubert

    Landkreis: Frankfurt am Main

    Vogelgebiet: 0

    Fotograf:

  • 19. Okt. 2014 Mitglied im HGON Birdnet Club

    Schwarzhalstaucher

    von Hans-Wolfgang Dr. Steffek

    Utphe, Viehtriebsweg: 10 Silberreiher, > 2 Pfeifenten, sonst vorw. Grau u. Nilgänse
    18-18.07: 27 Kraniche hinter Utphe/R. Berstadt, streichen Richtung Butzbach ab
    Pfaffensee: 8 Schwarzhalstaucher im SK, 19 Höckerschwäne (1 brauner im.), >22 Zwergtaucher,>78 Kormorane (Schlafplätze)

    Landkreis: Wetteraukreis

    Vogelgebiet: Teufel- und Pfaffensee

    Fotograf:

  • 19. Okt. 2014 Mitglied im HGON Birdnet Club

    Energiemais und Graugansidylle

    von Jörg Brauneis

    Heute trotz eines kleinen Infekts nach den Wasservögeln am Werratalsee geschaut. Leider am See starke Störungen durch starke Anglerpräsenz mit Zelten an allen Uferabschnitten – auch in den Schilfzonen, und auch Angeln von zahlreichen Booten.
    In den an das NSG Mönchesrieth bei Grebendorf angrenzenden Maßholderwiesen auf einer riesigen Energiemaisfläche ca. 600 Graugänse, dabei eine Nonnengans und ein unbestimmbarer Grauganshybrid. Außerdem reichlich Nilgänse und einige Dohlen. Details – wie immer – auf www.ornitho.de .
    Die massiven Erntereste des gehäckselten Maises auf dem Feld und an den Wegen sind eine wertvolle Nahrungsquelle für die Gänse.

    Dr. Jörg Brauneis

    Landkreis: Werra-Meißner

    Vogelgebiet: Kiesteiche Eschwege

    Fotograf: Dr. Jörg Brauneis

    Energiemais und Graugansidylle
  • 18. Okt. 2014 Mitglied im HGON Birdnet Club

    Raubwürger

    von Peter Hess

    Hallo allerseits

    Heute Vormittag konnte ich im Gieselbachtal bei Fulda/ Zell diesen
    Raubwürger fotografieren. Schon letztes Jahr hatte ein Raubwürger
    hier sein Winterrevier. Möglicherweise ist es wieder der selbe Vogel.
    Entdeckt wurde er von W. Krönung.

    Gruß, Peter

    Landkreis: Fulda

    Vogelgebiet: 0

    Fotograf: Peter Hess

    Raubwürger
  • 18. Okt. 2014 Mitglied im HGON Birdnet Club

    Greifvogelzug im geplanten Windpark Stölzinger Gebisrge

    von Roland Dilchert

    Ich habe gestern am Streitberg bei Schemmern/ Waldkappel vor der Stölzinger Höhe den Zug von Greifvögeln beobachtet. Das hier 13 Windkraftanlagen geplant sind ist bei dem Ergebnis eigentlich unvorstellbar, sowie unverantwortlich.
    Zugbeobachtung von 14.30Uhr bis 17.30Uhr:
    Zug über die Stölzinger Höhe:
    Zug: 1 Rotmilan um 14.42 Uhr, Westrand, ca.250 m Höhe,
    2 Rotmilane um 15.14 Uhr, Ostrand,ca. 200m Höhe,
    6 Rotmilane um 15.24 Uhr, ziehen zunächst vor der Höhe von West nach Ost und überqueren sie dann in ca. 300m Höhe,
    1 Rotmilan um 15.43 Uhr, mittig in über 400m Höhe,
    2 Rotmilane um 15.54 Uhr, Westrand in über 400m Höhe,
    1 Rotmilan um 16.42 Uhr mittig unter 100 m,
    18 Rotmilane sammeln sich ab 17.03 Uhr mittig vor der Höhe und fliegen nach mehrfachem Kreisen um 17.17 Uhr in ca. 150m Höhe bei Stolzhausen über die Höhe.

    4 Mäusebussarde um 14.35 Uhr am Westrand in ca. 250m Höhe ,
    7 Mäusebussarde um 14.54 Uhr, ziemlich mittig in ca. 300m Höhe,
    3 Mäusebussarde um 15.21 Uhr mittig in über 400m Höhe,
    11 Mäusebussarde um 15.35Uhr, Westrand in über 400m Höhe,
    2 Mäusebussarde um 16.08 Uhr, Ostrand in ca. 150m Höhe,
    3 Mäusebussarde um 16.14 Uhr mittig in über 400m Höhe,
    6 Mäusebussarde um 16.24 Uhr Ostrand in ca. 400m Höhe,
    1 Mäusebussard um 16.40 Uhr Ostrand in ca. 150m Höhe und
    1 Mäusebussard 16.59 Uhr mittig in ca. 200m Höhe.

    1 Sperber wbl. jagte und zog nicht,

    Zug über die Stölzinger Höhe:
    Zug: 1 Sperber wbl. um 15.11 Uhr, mittig, über 250 m Höhe,
    1 Sperber ml. um 15.53 Uhr, mittig ca. 150m Höhe,
    1 Sperber wbl. um 17.00 Uhr, östlich ca. 100m Höhe.

    Zug: 1 Raufußbussard um 16.08 Uhr mittig, ca.150 m Höhe

    Roland Dilchert Burghofen/Waldkappel

    Landkreis: Werra-Meißner

    Vogelgebiet: 0

    Fotograf:

  • 18. Okt. 2014 Mitglied im HGON Birdnet Club

    Gelbbrauen-Laubsänger

    von Thorsten Seibel

    Heute konnte ich einen Gelbbrauen-Laubsänger in Dillenburg-Eibach/NSG Kanzelstein beobachten und fotografieren.

    Landkreis: Lahn-Dill-Kreis

    Vogelgebiet: 0

    Fotograf: Thorsten Seibel

    Gelbbrauen-Laubsänger
  • 16. Okt. 2014 Mitglied im HGON Birdnet Club

    Wasservogelzählung Nilgans

    von Udo Seum

    Bei der letzten Wasservogelzählung am 12.10.2014 konnte ein Nilgans bestand an den Zählstellen im Nidda und Horlofftal von 1246 Exemplaren gezählt werden.
    Wobei angrenzende Gebiete wie die Mittlere Horloffaue und die Südliche Wetterau nicht berücksichtigt wurden.

    Landkreis: Wetteraukreis

    Vogelgebiet: 0

    Fotograf:

  • 15. Okt. 2014 Mitglied im HGON Birdnet Club

    Rostgänse

    von Werner Peter

    Hallo allerseits,

    heute waren im sogenannten "Vogelparadies" (besser Exotenparadies) Ruhlsee von Langenselbold neben mehr als 100 Nilgänsen u.a.

    17 Rostgänse

    zu beobachten. Dies ist das bislang im Main-Kinzig-Kreis festgestellte Maximum dieser Neozoenart. Natürlich darf davon ausgegangen werden, dass wir schon bald diese konkurrenzstarke und aggressive spektakuläre neue Art - ebenso wie die Nilgans - auch bald als Brutvogel in Schleiereulenkästen in Kirchtürmen antreffen werden. Einige wenige freuen sich schon sehr auf diese Avifaunabereicherung im MKK.

    Gruß,
    Werner Peter (HGON)

    Landkreis: Main-Kinzig-Kreis

    Vogelgebiet: 0

    Fotograf:

  • 15. Okt. 2014 Mitglied im HGON Birdnet Club

    Gutsbezirk Kaufunger Wald

    von Jörg Brauneis

    Heute im Gutsbezirk Kaufunger Wald in der Nähe des Bilsteins von den Waldvogelarten nur die üblichen Verdächtigen angetroffen. Immerhin Schwarzspecht, Tannenhäher und reichlich Fichtenkreuzschnäbel. Im Kaufunger Wald ist beinahe auf jedem Höhenzug eine Reihe von Windkraftanlagen geplant, z..T. schon im Bau. Schrecklich was diese Gesellschaft in ihrem Energiewendewahn den Wäldern zufügt.

    Dr. Jörg Brauneis

    p.s.: Der Gutsbezirk Kaufunger Wald ist neben dem Reinhardswald und dem Spessart einer der drei letzten, ehemals preußischen Gutsbezirke in Hessen. Es ist ein gemeindefreies Gebiet und wird vom Forstamt Hess. Lichtenau verwaltet. Bis 1928 bestanden im damaligen Prueßen noch 11894 selbstständige Gutsbezirke, die dann aber bis auf die wenigen verbliebenen aufgelöst wurden.

    Landkreis: Werra-Meißner

    Vogelgebiet: 0

    Fotograf: Dr. Jörg Brauneis

    Gutsbezirk Kaufunger Wald
  • 14. Okt. 2014 Mitglied im HGON Birdnet Club

    Biebertaler Uhus

    von Karl Herrmann

    Heute riefen zwischen 18.50 und 19 Uhr beide Uhus mehrmals oberhalb
    des bekannten Brutrevieres.

    Landkreis: Gießen

    Vogelgebiet: 0

    Fotograf:

  • 13. Okt. 2014 Mitglied im HGON Birdnet Club

    Adlerbussard

    von Peter Hilterhaus

    Am Samstag Nachmittag den 11.10.2014 haben meine Freundin und ich einen Adlerbussard (Buteo rufinus) gesichtet.
    Normalerweise kommt diese Bussardart nicht in Mitteleuropa vor. Recherchen über den NABU und Vogelsichtungen haben ergeben, dass der Adlerbussard sei Mitte der 90er in Deutschland gesichtet wird und seit 2010 sogar vermehrt als Brutvogel. Es ist nur noch eine Frage der Zeit, bis auch der Adlerbussard (Buteo rufinus) als heimischer Greifvogel gelistet wird.
    Gesichtet wurde der Adlerbussard bisher in Bayern, Meklenburg, Schleswig Holstein, Berlin Brandenburg und jetzt auch im Taunus - Hessen
    Wahrscheinlich wurden noch mehr gesichtet, es war definitiv kein Mäusebussard.

    Landkreis: Darmstadt-Dieburg

    Vogelgebiet: 0

    Fotograf:

  • 12. Okt. 2014 Mitglied im HGON Birdnet Club

    Meißner Wald

    von Jörg Brauneis

    Heute das schöne Oktoberwetter für eine Meißnerwanderung mit meinem Teckelrüden, dem Dicken Bob, genutzt. In den ausgedehnten Buchenwäldern am Nordosthang des Berges unzählige Buchfinken, die Bucheckern suchen, auch immer wieder Ringeltauben. Bei Bransrode ein Tannenhäher rufend und einmal auch Fichtenkreuzschnäbel.
    Auffällig aber ist, dass man stundenlang durch die Meißnerwälder laufen kann, ohne auch nur ein einziges Stück Wild zu sehen – und ich bilde mir ein, ein Auge für Wild zu haben und sehe auch ein reglos in den Buchenrauschen verharrende Reh.
    Im Vergleich zu früheren Jahrzehnten sind diese Wälder wirklich arm an Wild geworden. Nun das ist von der Forstwirtschaft so gewollt und wird von einem Großteil der Naturschützer begrüßt, denn der pflanzenfresserfreie Forst ist zum Idealbild des Waldes geworden. Was für ein Irrtum!
    Ebenso freudig wird die Einwanderung und die Aussetzungen von Luchsen und Wölfen von Förstern und Naturschützern begrüßt, wohl in der stillen Hoffnung, dass die Raubtiere den Ökojägern helfen, Rehen und Rothirschen den Rest zu geben. Aber dies zeugt von ebenso wenig ökologischem Verständnis, wie die Vorstellung, der naturnahe Wald müsse frei von Pflanzenfressern sein.
    Heute habe ich mir bei meiner Wanderung jedenfalls gedacht, dass es für eine Luchsin wohl unmöglich sein wird, in diesen Wäldern ein Geheck von drei Jungluchsen aufzuziehen. Schon heute ist Verhungern eine Haupttodesursache junger Luchse!
    Aber für Luchs und Wolf bleiben dann ja immer noch die Schafe, Kälber und Fohlen auf den Wiesen am Waldrand, und dann ist ja alles wie vor 300 Jahren. Gute, alte Zeit!

    Jörg Brauneis

    p.s. Heute gibts ein Foto von einem Fichtenklumps an der Wiese, auf der das alte Forsthaus am Friedrichstollen stand. Dieser Fichtenklumps und andere Koniferen (Tannen, Lebensbäume) erinnern noch heute daran, dass hier einst ein hessisches, dann königlich-preußisches Forsthaus stand.

    Landkreis: Werra-Meißner

    Vogelgebiet: 0

    Fotograf: Dr. Jörg Brauneis

    Meißner Wald
  • 12. Okt. 2014 Mitglied im HGON Birdnet Club

    Später Schwarzstorch und zahlreiche Weiße

    von Werner Peter

    Hallo allerseits,

    am heutigen Spätnachmittag rastete an einer mit Wasser gefüllten Wiesensenke in der Gründauaue bei Niedergründau

    1 Schwarzstorch (diesjährig, unberingt).

    Derweil halten sich noch zahlreiche Weißstörche im MKK auf, mit Schwerpunkt Kinzigaue bei Gelnhausen. Heute zählte ich noch 17 Weißstörche, wovon 12 beringt waren. Per Spektivablesung konnten alle Ringstörche identifiziert werden. Bei 11 handelt es sich um diesjährige Brutstörche aus dem Main-Kinzig-Kreis. Außerdem hielt sich das diesjährige Brutweibchen aus Neuhof (Kreis Fulda) bei einem elfköpfigen Storchentrupp bei Gelnhausen auf.

    Gruß,
    Werner Peter (HGON)

    Landkreis: Main-Kinzig-Kreis

    Vogelgebiet: 0

    Fotograf:

  • 12. Okt. 2014 Mitglied im HGON Birdnet Club

    Eisvogel

    von Iris Bachmann

    Heute Nachmittag am Main in Mühlheim bzw. Dörnigheim Haubentaucher(?) und einen Eisvogel gesichtet.
    (erste Meldung meinerseits-hoffe sie war so OK)

    Landkreis: Offenbach

    Vogelgebiet: 0

    Fotograf:

  • 10. Okt. 2014 Mitglied im HGON Birdnet Club

    NSG "See am Goldberg"

    von Rembert Gödde

    Nach Tagen der Trübnis und der vielen Niederschläge gab es heute morgen endlich wieder Lichtblicke und sogar zwischendurch etwas Sonnenschein im NSG „See am Goldberg“.

    Zusammen mit Wolfgang Ott konnten wir beide Rohrdommeln im Schilfwald entdecken und eine Dommel sogar in guter Nähe schön bei unterschiedlichen Bewegungs-Abläufen beobachten:

    - Gefiederpflege
    - Nahrungsaufnahme
    - Fast-Pfahlstellung
    - Abflug in einen neuen Schilfbereich

    In der „Wartezeit“ waren zu sehen:

    2 Eisvögel, Teich- und Bläßrallen, 1 Graureiher, 5 Haubentaucher, 3 Höckerschwäne, Stockenten, u.a.

    Details siehe unter ornitho.de ( OF * und OF )

    viele Grüße aus Mühlheim

    Rembert Gödde

    Landkreis: Offenbach

    Vogelgebiet: 0

    Fotograf: Rembert Gödde

    NSG
SUCHE

ornitho.de

Das HGON-Birdnet dient dem schnellen Austausch von Beobachtungen und der Schilderung besonderer Erlebnisse. Die Beobachtungen können allerdings nicht automatisch für Auswertungen wie die vogelkundlichen Jahresberichte verwendet werden. Wir bitten daher, alle Meldungen auch auf der Internetplattform ornitho.de einzustellen, wo sie für alle Auswertungen im kreis-, landes- und Bundesbezug genutzt werden!

www.ornitho.de

 

Termine

Alle Termine anzeigen

Birdnet

  • 23. Okt. 2014

    Kraniche

    16.15 Uhr 500 Kraniche über Frankfurt Goldstein Ich war in der Garage und eh ...

  • 23. Okt. 2014

    Kranichzug

    Heute um ca. 13:30 Uhr ca. 280 Kraniche über Flörsheim-Wicker.

  • 23. Okt. 2014

    Kranich-Großflugtag

    Heute, Donnerstag, sind zwischen 14.30 und 16.15 Uhr mindestens 2000 Kraniche in ...

> Alle Ereignisse anzeigen

Faunanet

  • 29. Sep. 2014

    Meißner Mufflon

    Heute am frühen Abend ein Muffelwidderjährling (ein "Teufelchen") all...

  • 25. Sep. 2014

    Bergmolch - Hoher Meißner

    Ein Bergmolch auf dem Hohen Meißner - schon auf dem Weg ins Winterquartier. D...

  • 22. Sep. 2014

    Gemeine Eichenschrecke

    Hallo, diese häufige aber selten gesehene (weil nachtaktive) Gemeine Eichensc...

> Alle Ereignisse anzeigen

News

> Alle News