Beobachten

Willkommen im HGON-Birdnet!

Wir laden Sie herzlich dazu ein, Ihre Vogelbeobachtungen hier mit anderen zu teilen. Bitte beachten Sie unsere wichtigen Hinweise. Wenn Sie ihren Meldungen Bilddateien anfügen möchten, sollte die Dateigröße unter 500 KB liegen.

Als angemeldeter Benutzer können Sie sich per E-Mail über neue Einträge im Birdnet informieren lassen.

 

Anzeige filtern:

 

Anzeige filternFilter schließen

  • 02. Dez. 2016 Mitglied im HGON Birdnet Club

    Zwergsäger und Gänse

    von Hans-Wolfgang Dr. Steffek

    Pfaffensee 10.45 Uhr: hunderte Graugänse (gerade von den Äckern aufgescheucht und gelandet), 15-20 Bläßgänse, mind. 2 Saatgänse, 1 Nonnengans, etwa 20 Tafel-, etwa 10-15 Reiher-, mind. 3,0 Löffel-, mind. . 2,2 Schnatter-, Stock-, Krickenten (je unter 10 Ex.), 5-10 Kormorane
    Wacholderdrosseln: große Trupps in den Sträuchern am Teufel- und Unt. Knappensee
    Silberreiher. einzelne Bingenh. Ried, Berstädter Wiesen, Unt. Knappensee max. 8-10, 2 Graureiher
    etwa 20 Stare, 6-8 Bachstelzen (Bingenh. Ried)
    Höckerschwäne: Nähe Angelteiche Heuchelheim/Wetterau: 30 ad. + 7 braune im.
    Rabenkrähen, viele Nilgänse, 1 Hausgans (Teufelsee), einzelne Turmfalken und Mäusebussarde, keine Störche
    Bingenheimer Ried: fast vogelleer
    Unt. Knappensee: 2 weibl. Zwergsäger
    Mandarinente: Nachtrag 1 Mandarinerpel/Ob. Knappensee 25.11.16
    später Vormittag

    Landkreis: Gießen

    Vogelgebiet: 0

    Fotograf:

  • 30. Nov. 2016 Mitglied im HGON Birdnet Club

    Hausrotschwanz

    von Peter Hess

    Hallo
    Heute konnte ich diesen Hausrotschwanz bei Nüsttal/Oberaschenbach
    beobachten. Ein Spätzieher oder Überwinterer.
    Gruß Peter

    Landkreis: Fulda

    Vogelgebiet: 0

    Fotograf: Peter Hess

    Hausrotschwanz
  • 30. Nov. 2016 Mitglied im HGON Birdnet Club

    Gelbhalsgänse

    von Hanns-Jürgen Roland

    Neues von den Gelbhalsgänsen
    Im Juni 2011 wurden im Bingenheimer Ried und am Teufelsee 69 Graugänse mit gelben Halsringen mit einem dreistelligen Code markiert.
    Im Oktober und November 2016 konnte ich noch 33 dieser Gänse in der Umgebung des Bingenheimer Rieds beobachten. Zusätzlich liegen Meldungen von einer Gans aus Holland (www.geese.org), einer aus Dortelweil FB (u.a. H. Tinkl) und einer vom Rhäden von Dankmarshausen (u.a. T. Sacher) vor. Bis März 2016 gab es noch Beobachtungen von 40 dieser Graugänse. Vier, von denen mindestens drei im Bingenheimer Ried gebrütet hatten, sind seitdem verschollen.
    Bitte melden Sie auch weiterhin Ihre Beobachtungen an
    ringgans (add) gmx.de
    Das Foto zeigt das Bingenheimer Ried am 29.11.2016. Geschätzte 2000 Graugänse, 120 Bläßgänse, 80 Tundrasaatgänse und bis zu 3 Weißwangengänse halten sich derzeit überwiegend um den Pfaffen- und um den Teufelsee auf.
    H.-J. Roland

    Landkreis: Wetteraukreis

    Vogelgebiet: Bingenheimer Ried

    Fotograf: H.-J. Roland

    Gelbhalsgänse
  • 30. Nov. 2016 Mitglied im HGON Birdnet Club

    Weißstorch 30.11.2016

    von Burkhard Kling

    Trotz des kalten und frostigen Wetters fühlen sich die verbliebenen Weißstörche in der Wetterau wohl, wie hier die Aufnahme in der Nähe der Stammheimer Teiche beweist.

    Landkreis: Wetteraukreis

    Vogelgebiet: 0

    Fotograf: Burkhard Kling

    Weißstorch                                       30.11.2016
  • 28. Nov. 2016 Mitglied im HGON Birdnet Club

    Kolkrabe am Mühlheimer Mainufer

    von Rembert Gödde

    Das war schon eine Überraschung beim Morgenlauf heute morgen :

    1 rufender Kolkrabe am Mühlheimer Mainufer – in der frühen Morgensonne - auf einem laubfreien Uferbaum.

    Sehr schön und deutlich zu sehen seine große, metallisch glänzende Gestalt und der kräftige Schnabel.

    Vor einigen Tagen habe ich die Rufe aus „Main-Richtung“ bereits auf dem Balkon zweimal gehört aber die Sitzwarte nicht orten können.

    Und ein Bekannter – täglich mehrmals mit seinem Hund am Main unterwegs - hatte sich am Wochenende bei mir nach einem nach einem „großen Raben mit komischen Rufen“ erkundigt, den er auch 2 x auf dem gleichem Baum gesehen hatte.

    Mal sehen, vielleicht wird etwas daraus.

    Viele Grüße aus Mühlheim

    Rembert Gödde

    Landkreis: Offenbach

    Vogelgebiet: 0

    Fotograf:

  • 28. Nov. 2016 Mitglied im HGON Birdnet Club

    Wieseckaue: Wasserralle, Bekassine

    von Dietmar Jürgens

    Hallo,

    auch nach der frostigen Nacht hält sich noch mind. eine der Wasserrallen an der Oberlache auf. An einem der wenigen eisfreien Bereiche ließen sich neben der Ralle noch Teichhuhn, Eisvogel und auch Bekassine blicken.

    Gruß,
    Dietmar Jürgens

    Landkreis: Gießen

    Vogelgebiet: 0

    Fotograf: DJ

    Wieseckaue: Wasserralle, Bekassine
  • 27. Nov. 2016 Mitglied im HGON Birdnet Club

    Silberreiher: noch ein Gruppenfoto

    von Dietmar Jürgens

    und hier noch ein Gruppenfoto aller Individuen

    Landkreis: Gießen

    Vogelgebiet: 0

    Fotograf: DJ

    Silberreiher: noch ein Gruppenfoto
  • 27. Nov. 2016 Mitglied im HGON Birdnet Club

    Silberreiher, Wasserralle & Co

    von Dietmar Jürgens

    Hallo allerseits,

    derzeit ist der Wasserstand des Neuen Teiches in der Wieseckaue aufgrund von Bauarbeiten an den Zu-, Ab- und Überläufen deutlich abgesenkt. Vor einer Woche wurde er im Auftrag des städtischen Gartenamtes abgefischt. Offensichltich ist der Tisch immer noch reichlich gedeckt, denn sowohl gestern als auch heute konnten jede Menge Silber- und Graureiher gezählt werden:

    gestern: 28 SIR und mind. 16 GRR; heute 17 SIR und 18 GRR.

    Anbei ein Bild von gestern. Dazu halten sich derzeit auch noch mind. 2 Wasserrallen (ad + K1) an der nahe gelegenen Oberlache auf.

    Adventliche Grüße,

    Dietmar Jürgens

    Landkreis: Gießen

    Vogelgebiet: 0

    Fotograf: DJ

    Silberreiher, Wasserralle & Co
  • 26. Nov. 2016 Mitglied im HGON Birdnet Club

    Werratalsee bei Eschwege

    von Jörg Brauneis

    Neues vom Prachttaucher am Werratalsee!

    Dem Taucher geht es gut, und er kann gut fliegen, wie das Foto von G. Börner beweist!

    Damit steht seiner Weiterreise an die südfranzösische Atlantikküste nichts mehr im Wege!

    Landkreis: Werra-Meißner

    Vogelgebiet: Kiesteiche Eschwege

    Fotograf: G. Börner

    Werratalsee bei Eschwege
  • 25. Nov. 2016 Mitglied im HGON Birdnet Club

    große Zahl Krickenten

    von Hans-Wolfgang Dr. Steffek

    Unt. Knappensee (14-14.30), Wetterau insgesamt 10-16 Uhr
    sehr viele Krickenten, meist paarweise, gezählt 641+weitere auf zunächst nicht einsehbarer Seeseite, gesamt wohl mind. 700, ebd. 1 Mäusebussard mit Beute (wohl Krickente)
    4 Silberreiher, 5 Kormorane, Bläßhühner, Grau- und Nilgänse
    Pfaffensee: 12 Rebhühner, zunächst unmittelbar neben der Hütte am Südufer im Brombeergesträuch, dann 1 Hahn 2m. vom Eingang, warnt, alle streichen ab
    auf Acker beim Teufelsee (Traktor pflügt): 8 Weißstörche, 4 Graureiher
    zwischen Utphe und Pfaffensee: 6 Turmfalken
    Pfaffensee: 34 Höckerschwäne+6 braune im., bei Utphe:mind. 33 H`schwäne
    Wacholderdrosseln, Stare (badend), Elstern
    Ob. Knappensee Auswahl: 2x0,1 Bergente, 2 Schwarzhalstaucher, Feldsperlinge, Wacholderdrosseln, 1-2 Baumläufer, 2 Zaunkönige

    Landkreis: Gießen

    Vogelgebiet: Unterer Knappensee/Kuhweide (mit Oberen Knappensee)

    Fotograf:

  • 24. Nov. 2016 Mitglied im HGON Birdnet Club

    Kormorane an den Stammheimer Teichen 24.11.2016

    von Burkhard Kling

    Fischende Kormorane ( 8 Stück) konnte ich heute ganz früh morgens an den Stammheimer Teichen beobachten. Für den Naturfotografen schöne Motive aber für die Angler ein Dorn im Auge.

    Landkreis: Wetteraukreis

    Vogelgebiet: 0

    Fotograf: Burkhard Kling

    Kormorane an den Stammheimer Teichen   24.11.2016
  • 23. Nov. 2016 Mitglied im HGON Birdnet Club

    Mühlheimer Mainauen / Gänsesäger

    von Rembert Gödde

    Nachdem uns im Frühjahr unser langjähriges und immer ganzjährig anwesendes Gänsesäger-Männchen auf unbekannte Art abhanden gekommen ist, wurden seitdem hier in den Mühlheimer Mainauen keine Säger mehr beobachtet.

    Heute Morgen dagegen waren überraschend gleich 4 Gänsesäger – 3 Männchen und 1 Weibchen – zu sehen.

    Sie zogen gemächlich mainaufwärts und waren ausgiebig mit Fischen beschäftigt.

    Einzelheiten und Bilder dazu sind unter ornitho.de HE / OF bzw. OF* zu sehen.

    Viele Grüße aus Mühlheim

    Rembert Gödde

    Landkreis: Offenbach

    Vogelgebiet: 0

    Fotograf: Rembert Gödde

    Mühlheimer Mainauen / Gänsesäger
  • 23. Nov. 2016 Mitglied im HGON Birdnet Club

    Eistaucher

    von Manfred Gunia

    Bereits zum zweiten Mal in 2016 konnte im Schwalm-Eder-Kreis ein dj. Eistaucher beobachtet werden: ab 2.1. rastete für mehrere Wochen ein Ind. auf dem Gombether See - jetzt mischt einer die Sandgrube Uttershausen auf… Ob er da genügend Nahrung findet, ist eher ungewiss (max. 1BP Haubentaucher), so dass er möglicherweise bald auf die Borkener Seen wechseln wird. Bereits gestern abend gg. 16:45Uhr konnte er erstmals in der Dämmerung an seinem fast geschlossenen Halsband und dem fehlenden weißen Fleck (vgl. Prachttaucher) bestimmt werden. Heute früh machte der Morgennebel eine Aufnahme schwer, später am Tage gelang es jedoch mehreren Beobachtern bei Sonnenschein gute Fotos zu machen, und ihn auch als diesjähriges Exemplar zu bestimmen.

    Hoffentlich musste er nicht auch wie der Prachttaucher dort notlanden; jedoch macht er einen guten Eindruck, wenn er mit kräftigen Steuerschlägen plötzlich abtaucht und Nahrung sucht.

    aufgetauchter Gruß
    Manfred Gunia

    Landkreis: Schwalm-Eder

    Vogelgebiet: 0

    Fotograf: Manfred Gunia

    Eistaucher
  • 23. Nov. 2016 Mitglied im HGON Birdnet Club

    Vogelschutzgebiet Rendaer Höhe auf dem Ringgau

    von Jörg Brauneis

    Wir Nordhessen sind ja im Gegensatz zu unseren meist großstädtisch sozialisierten und kulturell viel differenzierteren, südhessischen Landsleuten eher einfache Menschen. So gehören aller medizinischer Vernunft zum Trotz Wurstwaren, insbesondere die von Hausschlachtern auf dem Lande hergestellten „Ahlen, roten Würschte“ zu den besonderen kulinarischen Highlights Nordhessens. Deshalb bin ich heute, an meinem „freien Nachmittag“, in den Ringgau gefahren, um bei Hausschlachterei Busch in Röhrda einen entsprechenden Wurstvorrat für die bald beginnende Vorweihnachtszeit einzukaufen. Um diese Fahrt aber darüber hinaus noch sinnvoll zu nutzen, habe ich den Dicken Bob, meinen Teckelrüden, der leider wegen der Gefahr der Aujeszkyschen Krankheit von den Würsten nichts, aber auch gar nichts abbekommen kann, eingepackt für einen Beobachtungsgang im Natur 2000 Vogelschutzgebiet Rendaer Höhe. Nun hatte ich bei diesem Vogelschutzgebiet immer ein bisschen den Eindruck, es wäre vor allem deshalb ausgewiesen worden, um die hessischen Pflichtflächen für Brüssel irgendwie zusammenzubekommen. Denn wenn man die unter „Erhaltungsziele“ genannten Vogelarten wie Goldregenpfeifer, Kornweihe, Braunkehlchen, Bekassine, Großer Brachvogel und Kiebitz so liest, so klingt dies wie eine Reminiszenz an längst vergangene Zeiten. Dennoch ist es schön in dieser kargen, fast waldfreien Landschaft auf der Ringgauhochfläche zu wandern.
    Umso erstaunter war ich, als ich, kaum aus dem Auto gestiegen, von zwei Sumpfohreulen begrüßt wurde, die über die Wiesen gaukelten. Immer wieder wurden die Eulen von Krähen und Mäusebussarden attackiert, landeten öfter kurz auf den Wiesen und auf Weidepfählen. Nach mehreren Minuten flogen sie Richtung Renda davon. Außerdem fast dreihundert Dohlen, mehrere Mäusebussarde, Turmfalken, ein Habicht, ein Silberreiher usw. (s. ornitho.de). Dazu drei Rehe (eine Ricke mit ihren fast erwachsenen Kitzen) und zwei Hauskatzen weit vom Dorf im Feld, was wir Wildkatzenschützer hier im Wildkatzengebiet gar nicht gerne sehen!
    Das Vogelschutzgebiet Rendaer Höhe wird übrigens von Windkraftanlagen verschont bleiben (jedenfalls nach der bisherigen Planung). Das heißt, die Sumpfohreulen können auch in Zukunft hier ohne Windkraftgefahr rasten, d.h. wenn sie die im Norden des VSG am NSG Graburg geplanten Windkraftanlagen heil überwunden haben und auch nicht die in einer dichten Kette von Vorranggebieten für Windkraft am Südabfall des Ringgaus geplanten WKA hineingeraten. Aber für die Rettung der Welt müssen eben Opfer gebracht werden, da kommt es nun wirklich nicht auf ein paar Rotmilane, Schwarzstörche und ggf. Sumpfohreulen an!
    Bisher wurden in Deutschland zwei Sumpfohreulen an Windkraftanlagen (Windpark Zitz-Warchau bei Brandenburg) getötet (Zentrale Fundkartei über Anflugopfer an Windenergieanlagen – Vogelschutzarte Brandenburg).

    Dr. Jörg Brauneis

    Landkreis: Werra-Meißner

    Vogelgebiet: Rendaer Höhe

    Fotograf: Dr. Jörg Brauneis

    Vogelschutzgebiet Rendaer Höhe auf dem Ringgau
  • 21. Nov. 2016 Mitglied im HGON Birdnet Club

    Prachttaucher im Werra-Meißner-Kreis gefunden

    von Jörg Brauneis

    Dieser Prachttaucher wurde letzte Woche an der Bundesstraße (B 400) bei Sontra-Ulfen fernab jedes größeren Gewässers gefunden. Dort scheint er niedergegangen zu sein (die Straße war nicht nass). Vielleicht war er unterwegs zum NSG Rhäden von Obersuhl. Der Vogel wurde als „Graureiher“ in der Tierarztpraxis von Frau Dr. Seifert in Meißner – Weidenhausen abgegeben. Nach tierärztlicher Untersuchung hat sich herausgestellt, dass er unverletzt ist und bei guter Konstitution. Jetzt schwimmt er seit Mittwoch 16. November auf dem Werratalsee bei Eschwege und wirkte bei der letzten Beobachtung am Sonntag gesund und vital. Der Vogel fischt erfolgreich.
    Die Information verdanke ich Herrn Lenarduzzi vom Naturpark Meißner-Kaufunger Wald. Das Foto hat Frau Dr. Seifert aufgenommen.

    Dr. Jörg Brauneis

    Landkreis: Werra-Meißner

    Vogelgebiet: Kiesteiche Eschwege

    Fotograf: Frau Dr. Michaela Seifert

    Prachttaucher im Werra-Meißner-Kreis gefunden
  • 21. Nov. 2016 Mitglied im HGON Birdnet Club

    Ganzjahresmonitoring Palmbachtal - Taunus / Landesgrenze

    von Michael Beensen

    Ganzjahresmonitoring Palmbachtal - Taunus
    Burgschwalbach bis Landesgrenze RLP / Hessen am 21.11.2016
    7:45 bis 10:00Uhr ,- Wetter:10 Grad, bedeckt, teils Sprühregen
    Wasserqualität: fast auf der gesamten Kontrollstrecke Schaumbildung

    Beobachtungen:
    1 Graureiher, 23 Dohlen an der Burg an- und abfliegend
    Schwarzspecht rufend / fliegend Wald „Vogelsang“, Bunt-, Mittel- Grausspechte, 3 Mäusebussarde, Schwärme Erlenzeisige, Stieglitze/ Distelfinken, Sommergoldhähnchen, Wacholderdrosseln

    insgesamt beobachtet wurden heute 30 Vogelarten:

    Beobachtungen gestern - am 20.11.:
    1 Rotmilan fliegend Burgschwalbach Palmbachtal
    1 Schwarzspecht rufend / fliegend Kaltenholzhausen / Eichenhölzchen
    1 Sperber Waldrand Gertesheck jagend Meisen
    weiterhin Beobachtung eines 0.1 Buntspechtes mit Schnabelanomalie am Futterhaus-

    Alle o.g. ornithol. Kartierungen/ Erfassungen erfolgen unter ornitho.de

    Grüße aus dem Palmbachtal
    Michael Beensen
    http://natur-im-palmbachtal.de

    Landkreis: [außerhalb Hessens]

    Vogelgebiet: 0

    Fotograf:

  • 20. Nov. 2016 Mitglied im HGON Birdnet Club

    Enten und Taucher

    von Hans-Wolfgang Dr. Steffek

    15.15-16 Uhr Am oberen Knappensee (vgl. Sven Erik Wagner bei ornitho.de)
    mit freundlicher Unterstützung des Ehepaars Schwarzfischer)
    zahlreiche Wacholderdrosseln, Bläßhühner, <12 Haubentaucher --1 Sterntaucher - O,1 Eisente - 0,1 Bergente, 2 Samtenten, <50 Pfeifenten, 2ad. +4 im. Höckerschwäne(braun),xx Stockenten
    Unterer Knappensee: gegen 16.15 fallen 34 ad. Höckerschwäne auf dem Wasser ein, 2 Silberreiher, 1 Mäusebussard / Berstädter Wiesen
    Gießen/Wieseckaue 12-13.15 Uhr: 2 Silberreiher, 1 Habicht (überfliegend), <10 Stieglitze, Kohl- Blaumeisen, Elstern, Eichelhäher, Ringeltauben, 3 Kanadagänse, 4,1 Tafelenten, 3 Kormorane, 13 Graureiher am abgelassenen Neuen Teich, 1 Zwergtaucher (Schwanenteich),10 Teichrallen, davon 2 ad. gegenüber dem Hundeauslaufplatz + 2 weitere ad. Zuflussgraben
    Kohl- Blaumeisen, Haussperlinge, Rotkehlchen

    Landkreis: Gießen

    Vogelgebiet: Unterer Knappensee/Kuhweide (mit Oberen Knappensee)

    Fotograf:

  • 20. Nov. 2016 Mitglied im HGON Birdnet Club

    1000 schwarze Vögel

    von Gerhard Hubert

    Im Schwanheimer Unterfeld haben sich heute etwa 1000 schwarze Vögel versammelt: Saatkrähen, Rabenkrähen, Dohlen und Stare.
    Die Stare haben auf den Pferdekoppeln nach Nahrung gesucht, die Krähen auf den Äckern. Dort ist schon seit Jahren ein Zwischensammelplatz der Krähen auf ihrem Weiterflug zum endgültigen Schlafplatz, vielleicht wieder in Rüsselsheim? Dort konnten schon einmal 15 000 Krähenvögel gezählt werden (Bernd Petri und Helfer).
    Früher hatten sie auch im IP-Höchst übernachtet, 6000 konnte ich dort an einem Abend zähen.
    Gruß aus Frankfurt-Schwanheim
    Gerhard Hubert

    Landkreis: Frankfurt am Main

    Vogelgebiet: 0

    Fotograf:

  • 20. Nov. 2016 Mitglied im HGON Birdnet Club

    Weißstorch

    von Peter Hess

    Hallo
    Heute Nachmittag konnte ich zwischen Hofbieber und Allmus einen Weißstorch beobachten. Offensichtlich am linken Bein verletzt hinkte er bei der Nahrungssuche über die Felder.
    Gruß Peter

    Landkreis: Fulda

    Vogelgebiet: 0

    Fotograf: Peter Hess

    Weißstorch
  • 19. Nov. 2016 Mitglied im HGON Birdnet Club

    Kranichmeldungen

    von Karl Herrmann

    Kranichrastplätze – Zähltag – Anzahl:

    Diepholzer Moorniederung 12.11.2016 38149

    Lac du Der/Frankreich 13.11.2016 129200

    Arjuzanx/Frankreich vor Pyrenäen 14.11.2016 13850

    Exdremadura/Spanien 4.11.2016 40137

    Laguna de Gallokanta/Spanien 11.11.2016 8632

    Israel 9.11.2016 40000
    15. November 2016 – Während sich an der Ostseeküste und an der Havel nur noch wenige Kraniche aufhalten, ist der Rastbestand in der Diepholzer Moorniederung (Niedersachsen) letzte Woche noch einmal kräftig angestiegen. 83.189 Kraniche bedeuteten plus 27.000 zur Vorwoche und Jahreshöchstwert.
    Doch dann kam das Wochenende. Am Mittwoch und Donnerstag noch verhalten startend, erschienen am Freitag am Himmel über Südniedersachen und Nordrhein-Westfalen schier unendliche Flugformationen und zogen weiter nach Frankreich. Ab Samstag setzte auch via Hessen und Rheinland-Pfalz starker Flugverkehr ein. Noch liegen keine genauen Zahlen vor, doch bis Montag hatten sich die Rastplätze weitgehend geleert. Bereits am Sonntag meldete der Lac du Der Chantecoq in der Champagne rund 130.000 Kraniche und damit fast 90.000 mehr als in der Vorwoche. In Deutschland dürfte damit der Kranichzug für diesen Herbst beendet sein.

    Landkreis: Gießen

    Vogelgebiet: 0

    Fotograf:

SUCHE

ornitho.de

Das HGON-Birdnet dient dem schnellen Austausch von Beobachtungen und der Schilderung besonderer Erlebnisse. Die Beobachtungen können allerdings nicht automatisch für Auswertungen wie die vogelkundlichen Jahresberichte verwendet werden. Wir bitten daher, alle Meldungen auch auf der Internetplattform ornitho.de einzustellen, wo sie für alle Auswertungen im kreis-, landes- und Bundesbezug genutzt werden!

www.ornitho.de

 

Termine

Alle Termine anzeigen

Birdnet

  • 02. Dez. 2016

    Zwergsäger und Gänse

    Pfaffensee 10.45 Uhr: hunderte Graugänse (gerade von den Äckern aufgescheucht u...

  • 30. Nov. 2016

    Hausrotschwanz

    Hallo Heute konnte ich diesen Hausrotschwanz bei Nüsttal/Oberaschenbach beobac...

  • 30. Nov. 2016

    Gelbhalsgänse

    Neues von den Gelbhalsgänsen Im Juni 2011 wurden im Bingenheimer Ried und am Te...

> Alle Ereignisse anzeigen

Faunanet

> Alle Ereignisse anzeigen