Beobachten

Willkommen im HGON-Birdnet!

Wir laden Sie herzlich dazu ein, Ihre Vogelbeobachtungen hier mit anderen zu teilen. Bitte beachten Sie unsere wichtigen Hinweise. Wenn Sie ihren Meldungen Bilddateien anfügen möchten, sollte die Dateigröße unter 500 KB liegen.

Als angemeldeter Benutzer können Sie sich per E-Mail über neue Einträge im Birdnet informieren lassen.

 

Anzeige filtern:

 

Anzeige filternFilter schließen

  • 28. Jun. 2017 Mitglied im HGON Birdnet Club

    Wespenbussard

    von Dietmar Jürgens

    und hier ein Belegfoto von einem der beiden Wespenbussarde

    Landkreis: Gießen

    Vogelgebiet: 0

    Fotograf: DJ

    Wespenbussard
  • 28. Jun. 2017 Mitglied im HGON Birdnet Club

    Rotmilan und Zugbeobachtungen

    von Dietmar Jürgens

    Hallo allerseits,

    gestern morgen staunte ich ncht schlecht: über gerade geräumten Feldern einer Leguminosen-Einsaat kreisten ca. 30 Greifvögel: die allermeisten Rotmilane (siehe Anhang), aber auch Schwarzmilane und Mäusebussard. Es war ein beeindruckendes Schauspiel, das sich allerdings nach 1-2 Minunten wieder auflöste, als sich die Vögel in alle Himmelsrichtungen davon machten.

    Dass im Juni Limikolen ihren Rückzug aus den Brutgebieten einläuten ist bekannt, einige Greifvögel (Nichtbrüter und/oder Brutabbrecher) auch, doch dass Singvögel so früh zugmäßig unterwegs sind, habe ich dieses Jahr zum ersten Mal live erlebt: so zogen am 15.06. 12 Schafstelzen, am 17.06. 10 Grünfinken und vorgestern etliche Rohrammern gen Südwesten. Außerdem konnte ich am 25.06. 2 ziehende Wespenbussarde beobachten.

    Gruß,
    Dietmar Jürgens

    Landkreis: Marburg-Biedenkopf

    Vogelgebiet: 0

    Fotograf: DJ

    Rotmilan und Zugbeobachtungen
  • 26. Jun. 2017 Mitglied im HGON Birdnet Club

    ornithologische Literatur

    von Andreas Malten

    Hallo,
    ich habe zahlreiche Jahrgänge deutschsprachiger ornithologischer Zeitschriften abzugeben:
    Journal für Ornithologie
    Vogelwarte
    Vogelwelt
    Ornithologische Mitteilungen
    Corax
    Vogelkundliche Berichte Niedersachsen
    Charadrius
    Der ornithologische Beobachter
    Egretta.....
    ....und einige mehr.

    Bei Interesse bitte melden unter:
    avifauna@malten.de

    Grüße
    Andreas Malten

    Andreas Malten

    Landkreis: [außerhalb Hessens]

    Vogelgebiet: 0

    Fotograf:

  • 22. Jun. 2017 Mitglied im HGON Birdnet Club

    Neues Vogelbuch

    von Jörg Brauneis

    Das wir ja kein Forum mehr haben, und ich an dieser Stelle schon öfter über Vogelbücher berichtet habe, möchte ich die Gelegenheit nutzen, auf ein neues und ganz besonderes Vogelbuch hinzuweisen, das aber sicher viele Leser dieses Forums schon kennen.
    Es ist das neueste Werk von Peter Berthold "Unsere Vögel - Warum wir sie brauchen und wie wir sie schützen können".
    Über den Autor braucht man sicher nicht viel zu sagen. Er ist einer der bekanntesten, im besten Sinne populärsten Vogelkundler und Vogelschützer Deutschlands!
    Mit diesem neuen Buch aber ist Peter Berthold ein großes Werk über den praktischen Vogelschutz gelungen! Er kehrt zu den Grundlagen des klassischen Vogel - und Lebensraumschutzes zurück! Während viele Funktionäre der großen Naturschutzverbände sich mehr um Konzepte zur Rettung der Welt insgesamt zu sorgen scheinen und dabei in Sachen Vogelschutz nur zu gerne bereit scheinen, die erforderlichen Zugeständnisse zu machen (Windkraftanlagen in Mittelgebirgswäldern), erklärt Peter Berthold, was jeder einzelne in seinem Garten, seiner Gemeinde usw. tun kann, um die verlorene Artenvielfalt wiederzugewinnen. Dabei strahlt dieses Buch so viel positive Zukunftsenergie aus, dass es sich angenehm von dem Endzeitjammern abhebt, das sonst oft aus Naturschutzkreisen zu hören ist. Und schließlich, wenn einmal die Artenvielfalt in jeder einzelnen Gemeinde gerettet ist, dann ist doch die ganze Welt gerettet! Packen wir`s an!

    Dr. Jörg Brauneis

    Landkreis: Werra-Meißner

    Vogelgebiet: 0

    Fotograf: Jörg Brauneis

    Neues Vogelbuch
  • 22. Jun. 2017 Mitglied im HGON Birdnet Club

    Mauersegler- Rückgang

    von Walter Heinemann

    Ich gebe hier Rückmeldung zur Beobachtung von Marianne Geiger.

    Vielen Dank an dieser Stelle für diese Beobachtung- die ich teile.
    Die Mauersegler kamen bislang pünktlich zum ersten Mai aus ihren Winterquatieren zurück- in diesem Jahr trafen sie zwei Wochen später bei uns ein.
    Eigentlich bin ich gewohnt Mauersegler in geselligen Trupps von mindestens 20 Tieren zu sehen.
    In Aßlar beobachte ich nun Tiere die paarweise oder zu fünft jagen.
    Ein Brutplatz im Gebäude gegenüber ist seit fünf Jahren verwaist.
    Mein subjektiver Eindruck ist, dass die Mauersegler weniger geworden sind.
    Leider habe ich hierzu keine Daten gesammelt- aber vielleicht gibt es ja hierzu wissenschaftliche Erkentnisse.
    Die Vielfalt unserer Vogelwelt gründet auf einem Höchstmaß an Spezialsierung.
    Daher sind Vögel, von je her, ein Indikator für Umweltveränderungen.
    Ursächlich für den Rückgang könnte einerseits der Verlust an Brutplätzen sein (etwa durch Gebäudedämmung), andererseits der zu beobachtende Rückgang der Nahrung.
    Autofahrer registrieren seit Jahren weniger Insekten auf ihren Windschutzscheiben.
    Die quantitative Menge der Insekten sank in den letzten Jahren deutlich.
    Für hochspezialisierte Insektenjäger der Vogelwelt kann sich das nur negativ auswirken.
    Bei den Schwalben erscheint mir das Ganze noch drastischer.
    In der Zugzeit habe ich zwar viele Rauchschwalben an der Dill gesehen,
    nun beobachte ich sie nur noch paarweise.
    Mehlschwalben sehe ich nur alle paar Tage und vereinzelt.

    Ich finde Marianne Geiger hat hier ein drängendes Problem angesprochen und ich würde mich freuen dazu mehr zu erfahren.
    Vielen Dank,
    Walter Heinemann

    Landkreis: Lahn-Dill-Kreis

    Vogelgebiet: 0

    Fotograf:

  • 22. Jun. 2017 Mitglied im HGON Birdnet Club

    Blaukehlchen

    von Karl Hermann Dr.Svoboda

    An dem bekannten Brutplatz in Nordhessen hat das Blaukehlchen
    in diesem Jahr erfolgreich gebrütet. Dank sei auch den zahl-
    reichen Fotografen, die in der Regel das Wegegebot im NSG
    einhielten-

    Landkreis: Kassel

    Vogelgebiet: 0

    Fotograf: Dr.K.H.Svoboda

    Blaukehlchen
  • 21. Jun. 2017 Mitglied im HGON Birdnet Club

    Aartal - Hahnstätten bis Landesgrenze RLP / Hessen

    von Michael Beensen

    Ganzjahresmonitoring Aartal -
    Taunus / VG Hahnstätten / Scholau bis Landesgrenze
    Hessen / RLP am 21.6.2017 , 6:55 Uhr bis 9:30, heiter wolkig,
    19 bis 23 Grad

    41 Vogelbeobachtungen heute an der Aar / Details unter ornitho:

    - Wasseramseln: 3 Beobachtungen an der Aar mit Jungvogel / Brut erfolgreich
    - 4 Gebirgsstelzen: 2 x fütternd Jungvogel
    - 1 Neuntöter, 1 Graureiher, Mäusebussarde
    - und gestern 15:30 Uhr : 1 Rotmilan über Wiesen Zollhaus fliegend

    Pflanzenbeobachtungen heute im Biotop Aar:
    Wiesenlabkraut, Schafgarbe, Weißklee, scharfer Hahnenfuß, Löwenzahn, Klatschmohn, Rotklee, Weide Wegerich, Rupprechts -Storchenschnabel, Wiesenkerbel. Klatschmohn, Heckenrose, Wiesen Storchenschnabel, Acker Glockenblume, blauer Natterkopf, Brombeere , Hornklee, gemeiner Liguster, wilde Möhre, Wald Brustwurz, Ufer Zaunwicke, gem. Beinwell, weiße Taubnessel, Nelkenwurz, raukenbl. Kreuzkraut, gem. Kreuzkraut, gem Rainkohl, Stachellattich, Tüpfel Hartheu, Wiesen Platterbse, Hundsrose, Ackerwunde, Lanzett Kratzdistel, Heilbartunge, Wald Storchenschnabel, Zaun- und Vogelwicke, kl. Braunelle, Gänsefuß, Brennessel, Liguster, Bach Ehrenpreis, echtes Mädesüß


    Greif- und Großvogelmonitoring der letzten 6 Tage zuvor:
    beobachtet wurden: 3 x Rotmilan, 1 x Graureiher, 5 x Mäusebussard, Bunt- Grün – und Mittelspechte

    alle ornithologischen Beobachtungen sind datengeschützt GPS- kartiert
    und erfasst in der Datenbank Ornitho.de

    Fauna Beobachtungen am Waldrand Gertesheck :
    1 Hirschkäfer - Männchen, 1 Hirschkäfer – Weibchen, 1 gemeine Winterlibelle, Schmetterllinge: mind. 6 Kohlweißlinge, 2 Distelfalter, 3 kleiner Fuchs

    Grüße aus dem Palmbachtal
    Michael Beensen

    Landkreis: [außerhalb Hessens]

    Vogelgebiet: 0

    Fotograf:

  • 21. Jun. 2017 Mitglied im HGON Birdnet Club

    Säbelschnäbler

    von Hanns-Jürgen Roland

    Gestern hielten sich im Bingenheimer Ried u.a. 3 Waldwasserläufer und 1 Säbelschnäbler.
    H.-J. Roland

    Landkreis: Wetteraukreis

    Vogelgebiet: Bingenheimer Ried

    Fotograf: H.-J. Roland

    Säbelschnäbler
  • 20. Jun. 2017 Mitglied im HGON Birdnet Club

    Sommer 2016

    von Marianne Geiger

    Hallo!

    Ich bin hier neu und keine Expertin, möchte aber trotzdem eine Beobachtung mitteilen bzw. eine Frage ans Forum stellen. Seit 12 Jahren wohne ich mitten im Rheingauviertel in Wiesbaden, ein Viertel mit Jahrhundertwendehäusern, Hinterhöfen und vielen Winkeln. Jeden Mai habe ich mich riesig über die Ankunft der zahlreichen Mauersegeler gefreut, die den Sommer in der Stadt mit ihrem Gesang und ihren Flugkünsten einläuten und bereichern. Dieses Jahr ist nun schon der zweite Sommer, in dem diese wunderbaren Vögel nur noch vereinzelt auftreten. Man hört und sieht sie kaum noch und der Stadtsommer ist plötzlich viel stiller geworden. Was ist da los? Kann mir das jemand erklären? Ich habe gelesen, dass es auch immer weniger Insekten gibt. Kann es daran liegen? Finden sie kein Futter mehr? Ich hoffe sehr, dass das nur eine vorübergehende Erscheinung ist und würde mich sehr freuen, von den Experten hier eine Erklärung zu bekommen.

    Vielen Dank und herzliche Grüße
    Marianne Geiger

    Landkreis: Wiesbaden

    Vogelgebiet: 0

    Fotograf:

  • 19. Jun. 2017 Mitglied im HGON Birdnet Club

    Schwanenteich: Teichhuhn -Sieben auf einen Streich

    von Dietmar Jürgens

    waren es noch gestern. Heute morgen konnte ich nur noch 6 Küken feststellen.

    Bemerkenswert ist auch, dass sowohl Grau- als auch Kanadagans Verluste zu verzeichnen haben, obwohl die Jungvögel bereits halbwüchsig waren. So hat eines der beiden Grauganspaare gleich 3 Gössel eingebüßt, das Kanadapaar Einen.

    Gruß,
    Dietmar Jürgens

    Landkreis: Gießen

    Vogelgebiet: 0

    Fotograf: DJ

    Schwanenteich: Teichhuhn -Sieben auf einen Streich
  • 19. Jun. 2017 Mitglied im HGON Birdnet Club

    wanderfalke schlägt meise auf balkon…riederwald nord

    von anette

    gestern hat ein wanderfalke wahrscheinlich eine junge meise auf meinem balkon geschlagen und im nahen baum verspeist der rest der vogelschar hassend und schimpfend rundherum…erst als rabenkrähen und elstern sich einmischten flog er mit der beute von dannen..

    erfreulich : gestern abends in erbach odenwald..
    ca 40 oder mehr mauersegler rund um das schloss…mittendrin ein turmfalke .

    erfreulich : eine zunahme des hausrotschwanzbestandes im stadtteil riederwald .
    und sogar 2 gartenrotschwänze (am bornheimer hang und teufelsbruch )

    sommerlicher gruss….anette

    Landkreis: Frankfurt am Main

    Vogelgebiet: 0

    Fotograf:

  • 18. Jun. 2017 Mitglied im HGON Birdnet Club

    Bipolare Gefühlswelt.....

    von Dietmar Jürgens

    Hallo allerseits,

    wenn man, wie ich derzeit, täglich in der Feldflur und im Wald unterwegs ist, ist die Gefühlswelt bipolar. Neben tollen Vogelbeobachtungen, z.T. aus nächster Nähe (u.a. Schwarzstorch, Rot-, Schwarzmilan, Wespenbussard, Neuntöter, Schafstelze, Wiesenpieper etc.), muss man auch die mangelnde Naturverträglichkeit der ‚Moderne‘ aushalten: da werden u.a. Buchenalthölzer als Ganzes (Mitte März versteht sich) geholzt und Rotmilanhorste freigestellt. Das Freischneiden von Aufforstungen oder Durchforstungen im Mai und Juni gehören offensichtlich zur guten fachlichen Praxis. Grünland verschwindet (sollte man schleunigst auf die Liste der bedrohten Lebensräume setzen). Oder wie gestern: da hebt ein Bauherr eine Baugrube aus und schüttet den Aushub auf eine Wiese, mit dem die angrenzende Feuchtbrache (siehe Foto) verfüllt werden soll. Da werden gleich 2 Fliegen mit einer Klappe geschlagen: die Kosten für die Entsorgung des Mutterbodens eingespart und der befreundete Landwirt kann die lästigen Feuchtbereiche endlich trockenlegen. Landidylle halt.

    Desillusionierte Grüße,
    Dietmar Jürgens

    Landkreis: Marburg-Biedenkopf

    Vogelgebiet: 0

    Fotograf: DJ

    Bipolare Gefühlswelt.....
  • 18. Jun. 2017 Mitglied im HGON Birdnet Club

    Schwarzstorch

    von Tobias Krug

    Heute morgen ein Schwarzstorch Rockensüß Sportplatz , dieser scheint Ihm zu gefallen da Ich Ihn dort schon mehrmals dieses Jahr beobachten konnte .

    Landkreis: Hersfeld-Rotenburg

    Vogelgebiet: 0

    Fotograf: Tobias Krug

    Schwarzstorch
  • 18. Jun. 2017 Mitglied im HGON Birdnet Club

    Fuchs und Wasservogelnachwuchs

    von Hanns-Jürgen Roland

    Für einen Leckerbissen holt sich Meister Reinecke auch mal nasse Füße, auch am hellen Vormittag. Ansonsten gab es heute u.a. 2 Stockenten, 1 Schnatterente und eine Reiherente mit pulli.
    Hanns-Jürgen Roland

    Landkreis: Wetteraukreis

    Vogelgebiet: Bingenheimer Ried

    Fotograf: H.-J. Roland

    Fuchs und Wasservogelnachwuchs
  • 16. Jun. 2017 Mitglied im HGON Birdnet Club

    Waldohreulenjunge

    von Martin Wulff

    Seit einigen Tagen schreien 6 ausgewachsene Waldohreulenjungen in unseren Gärten. Von der frühen Dämmerung bis in die Nacht und in den Morgestunden hört man das Bettelgeschrei der Vögel.
    Wir konnten sie gut in den Bäumen beobachten und beim Flug. Sie tragen noch Flaumfedern.

    Landkreis: Hochtaunuskreis

    Vogelgebiet: 0

    Fotograf:

  • 16. Jun. 2017 Mitglied im HGON Birdnet Club

    Aar -/ und Palmbachtal-Landesgrenze RLP / Hessen

    von Michael Beensen

    Hier aktuell die neuesten Natur- Beobachtungsdaten von Aar -/ und Palmbachtal
    Ganzjahresmonitoring Waldgebiete/ Waldrand und Wiesen :
    Eichenhölzchen / Gärtchen /Ziegenheck
    - Kaltenholzhausen/ Burgschwalbach 7:05 bis 9:35 Uhr Wetter: 16 bis 18 Grad, heiter wolkig, Windböen:
    5 Rotmilan - Beobachtungen , 10 Mäusebussard – Beobachtungen und 7 Turmfalken:die Greifvögel sind auf Nahrungssuche / Jagd,- teilweise Futter tragend, - in Horstbiotopen-Details hierzu = datengeschützt unter ornitho.de.
    4 Kolkraben, 1 Hohltaube rufend , 2 Misteldrosseln
    ...........insgesamt beobachtet wurden heute im Gebiet 36 Vogelarten :

    Greif-/ Großvogelkartierungen der letzten 3 Tage:
    13.6. 1 Rotmilan Wehrholz 13:00, 1 Rotmilan Rotlaub / Palmbachtal 13:20 Uhr- Beob.D. Scherer 15.6. 1 Turmfalke, 1 Mäusebussard Schönbachtal, 1Rotmilan kreisend Waldrand Gertesheck fast 1 Stunde kreisend und nach Nahrung suchend 17-18 Uhr.

    1 Schwarzspecht rufend und fliegend Schönbachtal Wald 15.6.- 12:45 Uhr: unverständlich , dass nun seit 10.6. Holzfällerarbeiten in diesem Specht- und Greifvogelrevier durchgeführt werden ???
    - warum nun ausgerechnet in der aktuellen Brut- und Aufzuchtzeit ??

    Ganzjahresmonitoring Wehrholz-Burgschwalbach/Palmbachtal
    12.06.2017 7:05 bis 9:20 Uhr ,18Grad, leicht bedeckt,trocken/ Wind
    3 Rotmilane am Wehrholz, 1 Rotmilan Palmbachtal Nähe Rotlaub, 1 Rotmilan Gertesheck
    3 Mäusebussard – Beobachtungen, 2 Turmfalken am Nistkasten-mast, 2 Kolkraben, 1 Rebhuhn, 1 Türkentaube, Schwarzspecht im Gertesheck
    ...........insgesamt beobachtet im Gebiet 32 Vogelarten :

    aktuell blühen nur 15 Wildpflanzensorten im Biotop :
    Weißklee, scharfer Hahnenfuß, Färber Ginster, Margerite, Löwenzahn, gelber Ackerrettich. Hornklee, Kornblume, Brennessel, Holunder, Ackerkamille, Kornblume, strahlenlose Kamille, Wegerauke

    alle ornithologischen Beobachtungen und auch Biotopstörungen sind datengeschützt kartiert und erfasst in der Datenbank Ornitho.de

    Grüße aus dem Palmbachtal
    Michael Beensen
    Naturhelfer Aar-Palmbachtal
    http://natur-im-palmbachtal.de/

    Landkreis: [außerhalb Hessens]

    Vogelgebiet: 0

    Fotograf:

  • 15. Jun. 2017 Mitglied im HGON Birdnet Club

    Gemarkung Volkmarsen

    von Karl Hermann Dr.Svoboda

    Brutreviere der Wiesenschafstelze meist dort, wo die Landschaftt
    am ödesten erscheint, z.B. auch in Rapsäckern

    Landkreis: Waldeck-Frankenberg

    Vogelgebiet: 0

    Fotograf: Dr.K.H.Svoboda

    Gemarkung Volkmarsen
  • 14. Jun. 2017 Mitglied im HGON Birdnet Club

    Seeadler

    von Leigh Durward

    Habe den Seeadler bestimmt 15 Minuten lang beobachtet. Er wurde von Krähen gemobbed, hat sich dann auf einem abgestorbenen Baum am Waldrand ausgeruht. Beobachtung: heute Morgen um 1000Uhr zwischen Wanfried-Aue und Niederdünzebach am Rande des Schlierbachen Waldes. Da ich aus Schottland stamme, habe ich bereits Seeadler gesehen, habe aber nie geglaubt, dass ich so etwas hier in dieser Gegend sehen würde!

    Landkreis: Werra-Meißner

    Vogelgebiet: Kiesteiche Eschwege

    Fotograf:

  • 13. Jun. 2017 Mitglied im HGON Birdnet Club

    Wendehalsbruten

    von Peter Hess

    Hallo allerseits
    In 2008 hatte mir Winfried Krönung in einem Ort westlich von Fulda eine Wendehalsbrut in einem Nistkasten gezeigt.
    Dann konnten jahrelang zwar durchziehende Wendehälse beobachtet , aber keine Brut mehr festgestellt werden.
    Heute hat mir Winfried 3 Nistkastenbruten in diesem Gebiet gezeigt. Die Standorte nennen wir nicht.
    Die 3 Bruten mitgerechnet, komme ich dieses Jahr auf 19 Wendehals-Nistkastenbruten im LK Fulda.
    Die meisten in Spezialnistkästen, die ich zusammen mit Winfried Krönung und Werner Peter gehängt habe.
    Beste Grüße
    Peter

    Landkreis: Fulda

    Vogelgebiet: 0

    Fotograf: Peter Hess

    Wendehalsbruten
  • 13. Jun. 2017 Mitglied im HGON Birdnet Club

    Neuntöter-Kartierung

    von Wolfgang Lübcke

    Probefläche zwischen den Edertaler Ortsteilen Bergheim und
    Königshagen, MTB 4820/2 Bad Wildungen, 10 qkm, Verbreitungsschwerpunkt:
    Ergebnis nach der dritten Kontrolle potentieller Reviere:
    26 Reviere (2015: 33, 2016: 30)
    Literatur:
    LÜBCKE, W. u. M. LAY: Langzeituntersuchungen zum Brutbestand des Neuntöters (Lanius collurio) im Kreis Waldeck-Frankenberg. Vogelkundliche Hefte Edertal 43/2016, S.31-39

    Landkreis: Waldeck-Frankenberg

    Vogelgebiet: 0

    Fotograf:

SUCHE

ornitho.de

Das HGON-Birdnet dient dem schnellen Austausch von Beobachtungen und der Schilderung besonderer Erlebnisse. Die Beobachtungen können allerdings nicht automatisch für Auswertungen wie die vogelkundlichen Jahresberichte verwendet werden. Wir bitten daher, alle Meldungen auch auf der Internetplattform ornitho.de einzustellen, wo sie für alle Auswertungen im kreis-, landes- und Bundesbezug genutzt werden!

www.ornitho.de

 

Termine

Alle Termine anzeigen

Birdnet

  • 28. Jun. 2017

    Wespenbussard

    und hier ein Belegfoto von einem der beiden Wespenbussarde

  • 28. Jun. 2017

    Rotmilan und Zugbeobachtungen

    Hallo allerseits, gestern morgen staunte ich ncht schlecht: über gerade gerä...

  • 26. Jun. 2017

    ornithologische Literatur

    Hallo, ich habe zahlreiche Jahrgänge deutschsprachiger ornithologischer Zeitsch...

> Alle Ereignisse anzeigen

Faunanet

> Alle Ereignisse anzeigen