Beobachten

Willkommen im HGON-Birdnet!

Wir laden Sie herzlich dazu ein, Ihre Vogelbeobachtungen hier mit anderen zu teilen. Bitte beachten Sie unsere wichtigen Hinweise. Wenn Sie ihren Meldungen Bilddateien anfügen möchten, sollte die Dateigröße unter 500 KB liegen.

Als angemeldeter Benutzer können Sie sich per E-Mail über neue Einträge im Birdnet informieren lassen.

 

Anzeige filtern:

 

Anzeige filternFilter schließen

  • 22. Feb. 2019 Mitglied im HGON Birdnet Club

    Bingenheimer Ried, Pfaffensee, Ausgleichsfläche am Flugplatz

    von Hanns-Jürgen Roland

    Das Bingenheimer Ried ist leider nachwievor überwiegend trocken. Die Graugänse sind vereinzelt schon paarweise unterwegs und suchen nach geeigneten Brutplätzen, die dort dieses Jahr aber kaum zu finden sind.
    Viele der Leser meines Buchs über das Bingenheimer Ried sind erst durch das Buch darauf aufmerksam geworden, wie toll dieses Gebiet einmal war und hoffentlich auch wieder wird. Einige dieser Leser haben mich gebeten ab und zu hier zu berichten, ob es sich lohnt weite Anreisen in Kauf zu nehmen um hier zu beobachten. Das mache ich doch gerne. Zur Zeit lohnt sich eine weitere Anreise noch nicht für das Bingenheimer Ried. Allerdings bietet der Pfaffensee ganz in der Nähe viele Vogelarten. Besondern schön sind die balzenden Schellenten und die vielen Pfeifenten anzusehen. Gestern balgten sich dort drei Mittelmeermöwen um die Schwimminsel in der Mitte des Sees. Der beringte Vogel, der dort im letzten Jahr gebrütet hat, war nicht dabei.
    An der Ausgleichsfläche am Flugplatz (man erreicht den Aussichtsturm über Leidhecken) ist auch schon interessant. Die ersten Kiebitze sind eingetroffen. Das Brutpaar der Graugänse, bei denen ein Partner einen gelben Halsring trägt, hat zumindest zeitweise seinen Brutplatz schon besetzt. Der Zaun, der das Gebiet großräumig zum Schutz der Vogelbruten vor Prädatoren umgibt, ist noch offen.
    Das Foto entstand gestern im Bingenheimer Ried. Unter den Graugänsen waren auch zwei Weißwangengänse.
    H.-J. Roland

    Landkreis: Wetteraukreis

    Vogelgebiet: Bingenheimer Ried

    Fotograf: H.-J. Roland

    Bingenheimer Ried, Pfaffensee, Ausgleichsfläche am Flugplatz
  • 21. Feb. 2019 Mitglied im HGON Birdnet Club

    die meiste "Gartenvögel"- alle unterwegs

    von Marco Brunn

    gutes Wetter, folgende Vögel vom Zimmerfenster aus fotografiert:

    1x Turmfalke
    3x Ringeltaube (im Garten fotografiert)
    2x Blaumeise (oft zu zweit, nah hintereinander fliegend)
    1x Grünfink
    8x Stare
    2x Haussperling
    1x Kohlmeise
    wie immer, ohne Bildbearbeitung und vom Fenster meist mit 720mm

    Ort: Niedenstein-Metze, Matzoff, Dorfmitte (Eulennest)

    Landkreis: Schwalm-Eder

    Vogelgebiet: 0

    Fotograf: Marco Brunn

    die meiste
  • 20. Feb. 2019 Mitglied im HGON Birdnet Club

    Singdrosseln singen

    von Iris Rosebrock

    Hallo zusammen,

    19.02.: Gesang von zwei Singdrosseln auf dem Frankfurter Hauptfriedhof war zu hören.
    Des Weiteren: Auf dem Hauptfriedhof und näherer Umgebung sind diesen Winter auffallend viele Erlenzeisige "lärmend" in großen Trupps anzutreffen (ca 40 oder mehr).
    Zu hören und zu sehen sind jetzt auf dem Hfh Wintergoldhähnchenmännchen im Vollgesang.

    Nachtrag vom So, 17.02.: Ca 8 Weißstörche zogen gegen 14 Uhr bei strahlend blauem Himmel über das Ginnheimer Wäldchen hinweg Richtung Nordosten.

    Frühlingshafte Grüße
    Iris Rosebrock

    Landkreis: Frankfurt am Main

    Vogelgebiet: 0

    Fotograf:

  • 19. Feb. 2019 Mitglied im HGON Birdnet Club

    Kranichzug 2

    von Dietmar Jürgens

    und hier noch das zweite Foto

    Beste Grüße
    Dietmar Jürgens

    Landkreis: [außerhalb Hessens]

    Vogelgebiet: 0

    Fotograf: DJ

    Kranichzug 2
  • 19. Feb. 2019 Mitglied im HGON Birdnet Club

    Kranichzug

    von Dietmar Jürgens

    Guten Abend allerseits,

    zu den Ausführungen von Herrn Brauneis vom 16.02.2019 möchte ich folgende Beobachtung von gestern abend ergänzen: kurz vor Sonnenuntergang, ich bereitete mich gerade auf eine Eulenexkursion vor, hörte ich die Rufe ziehender Kraniche. Spät realisierte ich, dass die Kraniche direkt auf mich zuflogen. Der Ausschnitt des Himmels über mir war nicht breiter als der Waldweg auf dem ich stand. So hatte ich nur wenig Zeit meine Kamera bereitzuhalten, um die ca. 400-500 niedrig über den Wipfel ziehenden Vögel zu fotografieren. Wenig später hatte ich dann noch die Gelegenheit ein Großteil des Trupps mit der Kamera einzufangen. Die Fotos zeigen in welch geringer Höhe (< 100 m) die Kraniche unterwegs waren. Die geringe Zughöhe in Kombination mit zunehmender Dunkelheit ist ein nicht unerhebliches Risiko für die Kraniche, wenn sie in den Mittelgebirgen Bereiche mit Windenergieanlagen passieren. Eine Gefährdung, die meines Erachtens noch zu wenig in den Planungsvorhaben berücksichtigt wird, denn Kraniche ziehen u.a. auch in Hessen vor allem während des Frühjahrszuges bis weit in die Nacht hinein. So auch heute abend: um 18:35 Uhr flog eine unbekannte Zahl von Kranichen niedrig über unser Haus in Gießen. Also gut eine dreiviertel Stunde nach Sonnenuntergang. Bisher ist es lediglich vorgesehen Anlagen nur an Massenzugtagen mit schlechter oder widriger Witterung abzuschalten, vielleicht sollte man darüber nachdenken, auch eine Regelung für die ersten Stunden nach Sonnenuntergang zu finden. Zumindest während des Frühjahrszuges.

    Landkreis: [außerhalb Hessens]

    Vogelgebiet: 0

    Fotograf: DJ

    Kranichzug
  • 17. Feb. 2019 Mitglied im HGON Birdnet Club

    Wasseramsel

    von Burkhard Kling

    Heute habe ich die erste Wasseramsel für dieses Jahr in der Usa bei Bad Nauheim fotografieren können.

    Landkreis: Wetteraukreis

    Vogelgebiet: 0

    Fotograf: Burkhard Kling

    Wasseramsel
  • 17. Feb. 2019 Mitglied im HGON Birdnet Club

    Was ist das frü eine Vogel

    von Siegfried Krause

    Sehr geehrte Damen und Herren,

    bei uns im Garten waren gestern einiger dieser Vögel (Bild anbei) unterwegs. Leider konnte ich noch nicht herausfinden zu welcher Art dieser Vogel gehört.
    Könnten Sie mir das bitte mitteilen?

    Viele Grüße und Danke,
    Siegfried Krause

    Landkreis: Frankfurt am Main

    Vogelgebiet: 0

    Fotograf: Siegfried Krause

  • 17. Feb. 2019 Mitglied im HGON Birdnet Club

    kraniche / hattenheim

    von anette

    bei sonnigem frühlinswetter
    2 kranichketten hintereinander sehr hoch über dem rhein bei hattenheim richtung nordosten.
    ca 70 vögel
    ca 100 vögel
    15.20

    ausserdem 1 singende goldammer

    frühlingsgrüsse!

    Landkreis: Rheingau-Taunus-Kreis

    Vogelgebiet: Weinberge

    Fotograf:

  • 17. Feb. 2019 Mitglied im HGON Birdnet Club

    Beitrag "Was ist das für ein Vogel"

    von Wolfgang Ott

    Hallo Herr Krause,
    Bitte laden Sie noch das angekündigte Bild hoch.
    Viele Grüße Wolfgang Ott

    Landkreis: Frankfurt am Main

    Vogelgebiet: 0

    Fotograf:

  • 16. Feb. 2019 Mitglied im HGON Birdnet Club

    Kranichzug

    von Joachim Elbing

    16.02.2019 gegen 16:00 Einige hundert Kraniche nordost ziehend in mittlerer Höhe über Oberlemp LDK Mittelhessen

    Landkreis: Lahn-Dill-Kreis

    Vogelgebiet: 0

    Fotograf:

  • 16. Feb. 2019 Mitglied im HGON Birdnet Club

    Kraniche über Niedenstein

    von Marco Brunn

    19:31 - Kraniche über Metze - Zugrichtung aus SW nach NO Richtung Edermünde/Baunatal

    schwer zu sagen wieviele es waren. da es aber, mit diesem netten Naturschauspiel, schnell vorbei war (ca. 4 Minuten), schätze ich, dass es nicht besonders viele gewesen sind.

    Leute, schaut mal wieder vom Smartphone auf, in den Himmel, Mond und Sterne sind zu sehen ;)

    Landkreis: Schwalm-Eder

    Vogelgebiet: 0

    Fotograf:

  • 16. Feb. 2019 Mitglied im HGON Birdnet Club

    Kraniche über dem Schlierbachswald

    von Jörg Brauneis

    Heute Abend zogen gegen 18.12 Uhr zogen 21 Kraniche in Wipfelhöhe über den Hundsrück im Schlierbachswald. Die Vögel hatten sich, von Südwesten aus dem Wehretal kommend, die steilen Hänge am Lotzenkopf emporgekämpft und dabei - da der Steigflug an den Mittelgebirgshängen die Vögel stark beansprucht - nur die notwendigste Höhe gewonnen, um dann knapp über den Baumwipfeln weiterzuziehen.
    Das Phänomen, dass der Vogelzug besonders im Mittelgebirgsbereich oft nur knapp oberhalb der Baumwipfel stattfindet, wird bei den Planungen für den Bau von Windkraftindustriegebieten im Wald häufig nicht genügend berücksichtigt.
    Leider sind die großen Vogelschutzverbände was die Windkraft im Wald angeht viel zu unkritisch und scheinen den Vogelschutz nur zu gerne auf dem Altar der Energiewende zu opfern. Dabei laden sie nach meiner Eindruck große Schuld auf sich.

    Der Keil der Kraniche gegen das letzte über den Höhen des Schlierbachswaldes verglühende Abendrot - ein Bild von zeitloser Schönheit.

    Dr. Jörg Brauneis

    Landkreis: Werra-Meißner

    Vogelgebiet: 0

    Fotograf:

  • 15. Feb. 2019 Mitglied im HGON Birdnet Club

    Rätsel gelöst

    von Hanns-Jürgen Roland

    Seit Wochen ist am Pfaffensee das Phänomen zu beobachten, das manchmal hunderte Pfeif-, Stock- und andere Enten dicht gedrängt im Wasser picken (siehe mein Beitrag vom 22.1.2019). Jetzt ist das Rätsel gelöst. Mir wurde mitgeteilt, dass es sich um Larven einer Büschelmückenart handelt, von denen da Millionen dicht unter der Wasseroberfläche schwimmen. Sie werden dort gefressen. Auch gestern war das Schauspiel zu beobachten.
    Über 20 Schellenten halten sich auf dem See auf. Teilweise kann man deren Balz beobachten, ein seltener Anblick in der Wetterau.
    H.-J. Roland

    Landkreis: Wetteraukreis

    Vogelgebiet: Bingenheimer Ried

    Fotograf: H.-J. Roland

    Rätsel gelöst
  • 14. Feb. 2019 Mitglied im HGON Birdnet Club

    Sperlingskauzgesang - aber wo sind die Eulen?

    von Jörg Brauneis

    Bisher sind die Boebachtungsgänge in die hereinbrechende Nacht im Schlierbachswald bezüglich der Eulen - wie schon im letzten Jahr - eine große Enttäuschung. Ein, fast einsamer Waldkauz singt in unserem Wald am Klausberg.
    Heute dann endlich gleich zwei Sperlingskäuze: einer singt um 18.00 Uhr am Johannisrain, dann um 18.15 Uhr ein zweiter vom Frohnrücken her.

    Dennoch ist unklar - wo sind die Eulen????

    Dr. Jörg Brauneis

    p.s.: da ich kein akutelles Foto von einem Sperlingskauz habe, heute eine Foto von einem Wüstenelefantenbullen aus einer Trockenflusstal in der Namib - Wüste (Namibia/Kunene Region).

    Landkreis: Werra-Meißner

    Vogelgebiet: 0

    Fotograf: Dr. Jörg Brauneis

    Sperlingskauzgesang - aber wo sind die Eulen?
  • 14. Feb. 2019 Mitglied im HGON Birdnet Club

    Schellente

    von Karin Großmann

    Heute Nachmittag während des Hundespaziergangs konnte ich auf dem Bergwerksee bei Dorn-Assenheim eine Schellente beobachten und fotografieren. Sie schloss sich einer kleinen Gruppe Stockenten an und schwamm mit ihnen über den See. Belegfoto anbei.

    Landkreis: Wetteraukreis

    Vogelgebiet: 0

    Fotograf: Karin Großmann

    Schellente
  • 14. Feb. 2019 Mitglied im HGON Birdnet Club

    1. singdrossel im riederwald

    von anette

    gesang der ersten singdrossel 2019 im riederwald ...

    frühlingsgrüsse....!
    anette

    Landkreis: Frankfurt am Main

    Vogelgebiet: 0

    Fotograf:

  • 11. Feb. 2019 Mitglied im HGON Birdnet Club

    Schwanenteich - frühe Nilgansbrut

    von Dietmar Jürgens

    Hallo,

    heute morgen staunte ich nicht schlecht als 5 kleine Nilgansgössel versuchten ihren Eltern auf eine der Inseln zu folgen. Dank der Rampe, die Vogelfreunde vor ein paar Jahren dort angebracht hatten, da die Ufer für kleine Jungvögel zu steil waren, ohne Probleme.

    Das angehängte foto stammt von heute nachmittag.

    Gruß
    Dietmar Jürgens

    Landkreis: Gießen

    Vogelgebiet: 0

    Fotograf: DJ

    Schwanenteich - frühe Nilgansbrut
  • 11. Feb. 2019 Mitglied im HGON Birdnet Club

    Kraniche

    von Nora Pischke

    Heute erneut Kranichzug, ca. 100 Tiere aus Richtung Ffm in Richtung
    Neuberg (von West nach Ost) ziehend.
    Über Niederissigheim hat sich der Keil aufgelöst und neu formiert.
    Schön anzusehen unnd zu hören.

    Landkreis: Main-Kinzig-Kreis

    Vogelgebiet: 0

    Fotograf:

  • 11. Feb. 2019 Mitglied im HGON Birdnet Club

    unbekannte Entenart

    von Helwig Haag

    Hallo Herr Eidenmüller,
    die von Ihnen beobachteten Enten sind Schnatterenten (die heißen wirklich so, links das Männchen, rechts dahinter das Weibchen, beachte den weißen Flügelspiegel).
    Viel Freude weiter beim Beobachten, Helwig Haag

    Landkreis: Kassel

    Vogelgebiet: 0

    Fotograf:

  • 11. Feb. 2019 Mitglied im HGON Birdnet Club

    Bingenheimer Ried und Pfaffensee

    von Hanns-Jürgen Roland

    Am 9.2. hielt sich am Pfaffensee ein farbberingter Kormoran auf, der im Juni 2018 auf Fehmarn als Nestling beringt wurde.
    Im Bingenheimer Ried gab es heute ca. 50 Graugänse, eine Weißwangengans, 7 Weißstörche, 2 Rabenkrähen und eine Elster. Die gestrigen starken Regenfälle haben zu einer Zunahme der Pfützen im Ried geführt. Es fehlt aber immer noch sehr viel Wasser. Solange das Wehr offen ist, sorgt der frisch ausgebaggerte Mittelgraben dafür, dass das bisschen Wasser aber auch schnell wieder abfließen kann.
    Hanns-Jürgen Roland

    Landkreis: Wetteraukreis

    Vogelgebiet: Bingenheimer Ried

    Fotograf: H.-J. Roland

    Bingenheimer Ried und Pfaffensee
SUCHE

ornitho.de

Das HGON-Birdnet dient dem schnellen Austausch von Beobachtungen und der Schilderung besonderer Erlebnisse. Die Beobachtungen können allerdings nicht automatisch für Auswertungen wie die vogelkundlichen Jahresberichte verwendet werden. Wir bitten daher, alle Meldungen auch auf der Internetplattform ornitho.de einzustellen, wo sie für alle Auswertungen im kreis-, landes- und Bundesbezug genutzt werden!

www.ornitho.de

 

Termine

Alle Termine anzeigen

Birdnet

> Alle Ereignisse anzeigen

Faunanet

> Alle Ereignisse anzeigen