Beobachten

Willkommen im HGON-Birdnet!

Wir laden Sie herzlich dazu ein, Ihre Vogelbeobachtungen hier mit anderen zu teilen. Bitte beachten Sie unsere wichtigen Hinweise. Wenn Sie ihren Meldungen Bilddateien anfügen möchten, sollte die Dateigröße unter 500 KB liegen.

Als angemeldeter Benutzer können Sie sich per E-Mail über neue Einträge im Birdnet informieren lassen.

 

Anzeige filtern:

 

Anzeige filternFilter schließen

  • 08. Dez. 2017 Mitglied im HGON Birdnet Club

    Paradieskraniche

    von Jörg Brauneis

    Hier mal ein Foto von – wie bei mir gewohnt – eher mäßiger Qualität von einem Paar Paradieskraniche (Anthropoides paradisea), das im November an einer Wasserstelle direkt am Rand der Etosha – Salzpfanne mit Balz und Nestbau beschäftigt war. Paradieskraniche gelten als der Nationalvogel Südafrikas und kommen in Namibia nur in der Etosharegion vor. Nur 100 Meter neben der Wasserstelle ruhte ein Rudel Löwen, weshalb die im Bild links oben mit abgebildete Kuhantilope (Englisch: Red Hartebeest) vielleicht etwas missmutig guckt. Natürlich ist hinter den Kranichen auch eine Nilgans zu sehen, die es an jeder Wasserstelle in Namibia gibt. Auch im südlichen Afrika sind die Nilgänse sehr unbeliebt, aber dort zieht leider das Neozoenargument nicht (in Mitteleuropa eigentlich ja auch nicht, wenn man bedenkt, dass Nilgänse noch bis ins 19. Jahrhundert an der Donau gebrütet haben, aber auf die Neozoen ist ja so herrlich schimpfen).

    Zur Orientierung: die Etosha-Salzpfanne ist 4.731 km², der Etosha Nationalpark ist 22.912 km² groß (zum Vergleich Hessen: mal bloß 21.114,94 km²).

    Dr. Jörg Brauneis

    Landkreis: [außerhalb Hessens]

    Vogelgebiet: 0

    Fotograf: Dr. Jörg Brauneis

    Paradieskraniche
  • 08. Dez. 2017 Mitglied im HGON Birdnet Club

    Aar Hahnstätten Landesgrenze RLP/ Hessen

    von Michael Beensen

    Vogel- Winterbeobachtung an der Aar / VG Hahnstätten Landesgrenze RLP/ Hessen
    bei 2 Grad und Westwind waren zu beobachten:
    heute 8.12. :
    72 Kraniche zogen heute um 13:10 Uhr kommend von NO - über das Aartal, teils sehr hoch kreisend, dann abfliegend Richtung Mudershausen 13:10 Uhr

    1 Turmfalke rüttelnd fliegend Eisenberg und 5 auffliegende Feldlerchen 12: 50 Uhr
    1 Turmfalke sitzend Hochsitz - Feldhecke Schönbachtal 9:35 Uhr
    1 Sperber- Männchen am Futterhaus 13:40 bis 14 Uhr ,- eine Kohlmeise fangend
    4 Rotmilane fliegend/ ziehend von Kaltenholzhausen / Richtung Lutz nach Westen 9:10
    1 Mittelspecht- Männchen am Futterhaus Waldrand Gertesheck 8:50 Uhr

    gestern 7.12.:
    gegen 15.00 Uhr zwei Komorane an der Aar, bei Fußgängerbrücke ( Beobachter O. Moll)

    alle Vogelbeobachtungen und Kartierungen unter http://www.ornitho.de

    Michael Beensen
    Natur Aar/ Palmbachtal

    Landkreis: [außerhalb Hessens]

    Vogelgebiet: 0

    Fotograf:

  • 08. Dez. 2017 Mitglied im HGON Birdnet Club

    Biebertal-Fellingshausen: Eichhörnchen

    von Karl Herrmann

    Biebertal | Heute, früh am Vormittag, waren erstmals zwei Eichhörnchen - ein rotes und ein braunes Tier - am zwischen zwei Bäumen und gespannter Leine aufgehängten Fettfutter für Vögel - sogar mit einem weiten Sprung von etwa drei Metern von Baum zu Baum - wiederholt zu beobachten, wobei sie sich auch nicht vom Gebell meines Kleinen Hundes aus dem Wohzimmer hinter der Glasscheibe hinaus stören ließen. Karl Herrmann. 8.12.2017

    Landkreis: Gießen

    Vogelgebiet: 0

    Fotograf:

  • 04. Dez. 2017 Mitglied im HGON Birdnet Club

    Vogelbeobachtung Rotmilan

    von Heindirk tom Dieck

    Heute früh gegen 10 Uhr habe ich über unserem Haus, niedrig fliegend, zwei Rotmilane beobachtet. Bereits letzte Woche am Freitag habe ich, etwas höher kreisend, sieben (!) Rotmilane gesichtet.
    Die hiesigen "Standort-Rotmilane" sind nach meiner Beobachtung bereits im Oktober fortgezogen

    Landkreis: Hochtaunuskreis

    Vogelgebiet: 0

    Fotograf:

  • 02. Dez. 2017 Mitglied im HGON Birdnet Club

    Sperlingskauz

    von Jörg Brauneis

    Heute in der Abendämmerung kurzer Reviergesang des Sperlingskauzes am Markskopf im Schlierbachswald bei Eschwege.

    Dies war eine angenehme Überraschung, da die fast flächendeckende Holzernte mit Großmaschinen durch Hessen - Forst den Schlierbachswald optisch in eine Großbaustelle - wie an der A 44 - verwandelt hat. Schöne neue Welt der Forstwirtschaft! Schön dass die HGON so ein gutes Verhältnis zu Hessen - Forst hat. Das tröstet über knöcheltiefen Schlamm und hunderte Meter lange, halbmetertiefe Fahrspuren im Waldboden usw. doch hinweg. Ist das jetzt FSC? Aber das größte Problem im Wald - versteht man die Forstleute richtig - sind ja ohnehin die Pflanzenfresser. Wenn wir nur genug Rehe und Hirsche töten, dann wird alles gut im Wald??? Na dann mal los!

    Dr. Jörg Brauneis

    Landkreis: Werra-Meißner

    Vogelgebiet: 0

    Fotograf:

  • 26. Nov. 2017 Mitglied im HGON Birdnet Club

    Wieseckaue - Tafelente, Habicht und Co

    von Dietmar Jürgens

    `n Abend allerseits,

    wie an (fast) jedem Wochenende, so fand auch heute meine Zählung an den Teichen in der Wieseckaue statt. Neben einem Silberreiher und 2 Wasserrallen sind 25 /10,15) Tafelenten erwähnenswert. Letztere sind mit Abstand der größte Trupp in den letzten 7 Jahren.

    Wirklich spannend sind aber die Verhaltensbeobachtungen, die ich, u.a in der letzten Woche, hier immer wieder erleben darf (leider ohne Fotobeleg): zum Einen gibt es einen diesjährigen Graureiher der hiesigen Brutkolonie, der jegliche Scheu vor Menschen verloren hat. Am Mittwoch saß er auf der Brüstung der Brücke über den Schwanenteich, umringt von 4 oder 5 Passanten, die keine 2 m entfernt staunend daneben standen. Heute stand er am Westufer auf dem sogenannten Platz an der THM inmitten einer jungen Familie: links der Vater mit Kinderwagen und rechts die Mutter mit einem weiteren Kind. Dazwischen der Graureiher, der sich in aller Seelenruhe sein Gefieder putze. Auch hier betrug der Abstand weniger als 5 m. Noch näher kommt man dem Vogel jedoch auf dem schmalen Weg zwischen Teich und Wieseck: trifft man dort auf den Graureiher und man ist ohne Hund unterwegs, schaut ihn nicht an und geht zügig weiter, dann ist er oft keine Armlänge von einem entfernt. Man darf gespannt sein, wie lange das gut geht.

    Nicht minder spannend ist es, einem jungen Habichtweichen dabei zusehen zu dürfen, wie es in seiner Unbedarftheit versucht, Kormone zu schlagen. Bisher erfolglos.

    Landkreis: Gießen

    Vogelgebiet: 0

    Fotograf:

  • 24. Nov. 2017 Mitglied im HGON Birdnet Club

    Raubwürger im Winterquartier

    von Rembert Gödde

    Mit leichter „Verspätung“ ist dieser Raubwürger vor ein paar Tagen in sein Winterquartier zurückgekehrt. Vergangenes Jahr war er 3 Wochen früher. Da konnte man ihn bereits Ende Oktober hier in den Bieberauen Nähe Heusenstamm beobachten.

    Weitere Einzelheiten dazu auf ornitho.de HE / OF bzw. OF*.

    Viele Grüße aus Mühlheim
    Rembert Gödde

    Landkreis: Offenbach

    Vogelgebiet: 0

    Fotograf: Rembert Gödde

    Raubwürger im Winterquartier
  • 24. Nov. 2017 Mitglied im HGON Birdnet Club

    Rastender Mäusebussard

    von Rembert Gödde

    Mäusebussarde lassen sich in unseren Mainauen z. Zt. fast täglich beobachten.
    „Alte Bekannte“ erkennt man schon von weitem an der Färbung und an ihren „Stammplätzen“.
    Neue Gäste in unterschiedlich dunklen oder hellen Gefiedern müssen sich zunächst erstmal in der ungewohnten Umgebung zurechtfinden.
    Vor ein paar Tagen war hier ein besonders schönes Exemplar unterwegs, ein sehr hell gefärbter Bussard, der sich für ein paar Minuten auf der Fahnenstange einer Kleingarten-Anlage niederließ.

    Viele Grüße aus Mühlheim
    Rembert Gödde

    Landkreis: Offenbach

    Vogelgebiet: 0

    Fotograf: Rembert Gödde

    Rastender Mäusebussard
  • 21. Nov. 2017 Mitglied im HGON Birdnet Club

    Kiebitz-Schwarm >230 Ex. am 19.11.2017 um ca. 13 Uhr

    von Bodo Möller

    In der Feldflur östlich der A5 zwischen Burgholzhausen und Obererlenbach und im Grenzbereich zum Wetteraukreis westlich Petterweil flog dieser Kiebitz-Schwarm mit gezählt knapp über 230 Kiebitzen - echt beeindruckend und nicht alle Tage zu sehen.
    Wo gab es weitere Beobachtungen dieses Schwarms?
    Beste Grüße, Bodo Möller

    Landkreis: Hochtaunuskreis

    Vogelgebiet: 0

    Fotograf: Bodo Möller

    Kiebitz-Schwarm >230 Ex. am 19.11.2017 um ca. 13 Uhr
  • 21. Nov. 2017 Mitglied im HGON Birdnet Club

    NSG Aartalstausee am 16.11.2017, 15-17 Uhr

    von Manfred + Bodo Möller

    Höckerschwan 1 ad. 1 juv.
    Nilgans >10 Ex.
    Stockente >24 Ex.
    (>20 Ex. auf der flachen Insel, 4 Ex. auf der neuen Insel)
    Tafelente 5 Ex.
    Reiherente 8 Ex.
    Gänsesäger 4 Ex. (2,2)
    Haubentaucher 6 Ex.
    Kormoran >110 Ex.
    (60 auf der flachen Insel, >50 auf den Schlafbäumen – siehe Foto)
    Silberreiher 2 Ex. im NSG, 7 Ex. am Hauptstausee-Westrand rast.
    Graureiher 3 Ex.
    Mäusebussard 2 Ex.
    Turmfalke 1 Ex.
    Blässhuhn 4 Ex.
    Ringeltaube 5 Ex.
    Eisvogel 2 Ex.
    Elster 9 Ex.
    Eichelhäher 2 Ex.
    Rabenkrähe 11 Ex.
    Kolkrabe 6 Ex. (1 Trupp überfl.)
    Blaumeise >5 Ex.
    Kohlmeise >5 Ex.
    Zaunkönig 2 Ex.
    Star >28 Ex. (2 Trupps a >20 + 8 Ex.)
    Amsel 4 Ex.
    Rotkehlchen 1 Ex.
    Stieglitz 7 Ex. (1 Trupp)
    Erlenzeisig 6 Ex. (1 Trupp)
    Goldammer 1 Ex.
    Beste Grüße von Manfred + Bodo Möller

    Landkreis: Lahn-Dill-Kreis

    Vogelgebiet: Aartalsperre

    Fotograf: Bodo Möller

    NSG Aartalstausee am 16.11.2017, 15-17 Uhr
  • 21. Nov. 2017 Mitglied im HGON Birdnet Club

    Frage an die Experten

    von Erhard Vetter

    Ich habe vor einigen Jahren dieses Blaukehlchen vom Beobachtungsstand im Bingenheimer Ried fotografiert.
    Ich frage die Experten, ist es vielleicht ein Rotsterniges B., aber das Blau war sehr blass. Die rote Brust lässt mich zweifeln, ob es ein weisssterniges B. ist. Oder ist es vielleicht ein Weibchen vom weisssternigen B. Oder eine Kreuzung?
    Ich würde mich über eine Antwort freuen.

    Landkreis: Wetteraukreis

    Vogelgebiet: Bingenheimer Ried

    Fotograf: E. Vetter

    Frage an die Experten
  • 20. Nov. 2017 Mitglied im HGON Birdnet Club

    Kraniche

    von Kirstin Brauneis-Fröhlich

    Meine Meldung bezieht sich auf gestern, 19.11.

    Landkreis: Offenbach

    Vogelgebiet: 0

    Fotograf:

  • 20. Nov. 2017 Mitglied im HGON Birdnet Club

    Kraniche

    von Kirstin Brauneis-Fröhlich

    Um ca. 17.50h ein schlecht sichtbarer (schwarze Schatten vor dunkelgrauem Hintergrund) aber deutlich hörbarer Trupp Kraniche in der Mühlheimer Einflugschneise (Aber wen interessieren schon die Flugzeuge?). Flugrichtung Südwest.

    Viele Grüße

    Kirstin Brauneis-Fröhlich

    Landkreis: Offenbach

    Vogelgebiet: 0

    Fotograf:

  • 19. Nov. 2017 Mitglied im HGON Birdnet Club

    Kraniche Herbstzug (Nachzügler)

    von Meinolf Schmidt

    Heute gegen 14:45 eine Nachzüglergruppe von 28 Kranichen über Braunfels-Philippstein. Niedrige Flughöhe von ca. 100m, stark mit Seitenwind kämpfend, Flugrichtung Südwest.

    Landkreis: Lahn-Dill-Kreis

    Vogelgebiet: 0

    Fotograf:

  • 16. Nov. 2017 Mitglied im HGON Birdnet Club

    Bekassine am Werratalsee

    von rainer olssok

    An zwei Tagen hintereinander hab ich jetzt 5 Bekassine am alten Kieswerk beobachten können.
    Sie hielten sich in der schienbeinhohen Vegetation der jetzt bewachsenen Schwemmsandfläche auf,die jetzt teilweise unterspült ist,und so einer Feuchtwiese gleicht.

    Landkreis: Werra-Meißner

    Vogelgebiet: Kiesteiche Eschwege

    Fotograf:

  • 15. Nov. 2017 Mitglied im HGON Birdnet Club

    Ganzjahresmonitoring Hahnstätten / Burgschwalbach

    von Michael Beensen

    Natur- / Ganzjahresmonitoring
    Gertesheck / Hahnstätten / Burgschwalbach

    Burgbiotope Hexen – Honigküppel , Eisenberg und Schönbachtal
    15.11.2017 - 7.25 bis 10:20Uhr , 6 Grad, bedeckt,trocken

    4 Mäusebussard-Beobachtungen, 2 Turmfalken, 1 Sperber
    an der Burg 34 Dohlen - Paarbildung
    Schwanzmeisen, Goldammern, Stare und Feldlerchen in Zugtrupps

    insgesamt beobachtet wurden heute im Gebiet 26 Vogelarten

    Bisher wurden im November mehr als 3500 Kraniche in 14 Zugwellen
    beobachtet.

    Alle vorgenannten ornithologischen Beobachtungen : kartiert und erfasst in der Datenbank Ornitho.de

    Wildpflanzen: aktuell blühen immer noch vereinzelt: gem Schafgarbe, Ackerkamille und Hahnenfuß, weiße Taubnessel

    Grüße aus dem Palmbachtal
    Michael Beensen



    Landkreis: [außerhalb Hessens]

    Vogelgebiet: 0

    Fotograf:

  • 15. Nov. 2017 Mitglied im HGON Birdnet Club

    ente / gans ostparkweiher

    von anette

    eine doppelt beringte graugans : rechts blauer ring OV1 , links ein metallring den ich nicht ablesen konnte.

    ausserdem eine eigenartig gefärbte stockente ( oder löffelente ?) allerdings war der schnabel soweit ich auf die entfernung sehen konnte hell…

    herbstgrüsse ….anette

    Landkreis: Frankfurt am Main

    Vogelgebiet: 0

    Fotograf:

    ente / gans ostparkweiher
  • 14. Nov. 2017 Mitglied im HGON Birdnet Club

    13.11.2017

    von Anja Ute Wölm

    gegen 15.30 bis ca. 16.30 Uhr überflogen 3 Formationen mit je ca. 80 Kranichen Grünberg-Göbelnrod

    Landkreis: Gießen

    Vogelgebiet: 0

    Fotograf:

  • 14. Nov. 2017 Mitglied im HGON Birdnet Club

    Teilalbino von Turdus merula

    von Manfred Grenz

    Hallo,
    anbei ein Nachtrag einer Beobachtung eines Teilalbinos der Amsel in Cloppenburg (Niedersachsen) vom 20.10.2017. Auf den ersten Blick irritieren einen die Tiere doch etwas.

    Grüße
    Manfred

    Landkreis: [außerhalb Hessens]

    Vogelgebiet: 0

    Fotograf: Manfred Grenz

    Teilalbino von Turdus merula
  • 13. Nov. 2017 Mitglied im HGON Birdnet Club

    Kraniche

    von Stefan Wehr

    Zwischen 14:30 und 17:00 Uhr überflogen uns 2300 Kraniche, etwa über Eschborn verloren die meisten ihre Formationen und kreisten längere Zeit bis sie sich neu ordneten und nach Südwesten weiterflogen.

    Landkreis: Main-Taunus-Kreis

    Vogelgebiet: 0

    Fotograf:

SUCHE

ornitho.de

Das HGON-Birdnet dient dem schnellen Austausch von Beobachtungen und der Schilderung besonderer Erlebnisse. Die Beobachtungen können allerdings nicht automatisch für Auswertungen wie die vogelkundlichen Jahresberichte verwendet werden. Wir bitten daher, alle Meldungen auch auf der Internetplattform ornitho.de einzustellen, wo sie für alle Auswertungen im kreis-, landes- und Bundesbezug genutzt werden!

www.ornitho.de

 

Termine

Alle Termine anzeigen

Birdnet

  • 16. Apr. 2019

    Kleines Sumpfhuhn

    Letzten Sonntag hat Ingo Rösler am Frankfurter Ostpark-Weiher das Männchen eine...

  • 16. Apr. 2019

    15. und 16. April 2019

    Am 15. April im Bingenheimer Ried Kuckckuk ruft. 16. April Wetterau Wendeha...

  • 14. Apr. 2019

    Gartenrotschwanz zurück

    Hallo in die Runde, gleich an drei verschiedenen Stellen sangen heute die erst...

> Alle Ereignisse anzeigen

Faunanet

  • 10. Apr. 2019

    Fledermaus

    Habe am Nachmittag des 08.04.2019 eine Fledermaus beim Jagen nach Insekten über ...

  • 29. Mär. 2019

    Toter Baummarder im Schlierbachswald

    Letzten Sonntag habe ich auf der Schlierbachstrasse einen überfahrenen Baummarde...

  • 21. Mär. 2019

    Der erste Admiral...

    ... (Vanessa atalanta) flog heute Mittag über der Terrasse in der Kantine Süd i...

> Alle Ereignisse anzeigen