HGON

Beobachten

Willkommen im HGON-Birdnet!

Wir laden Sie herzlich dazu ein, Ihre Vogelbeobachtungen hier mit anderen zu teilen. Bitte beachten Sie unsere wichtigen Hinweise. Wenn Sie ihren Meldungen Bilddateien anfügen möchten, sollte die Dateigröße unter 500 KB liegen.

Als angemeldeter Benutzer können Sie sich per E-Mail über neue Einträge im Birdnet informieren lassen.

 

Anzeige filtern:

 

Anzeige filternFilter schließen

  • 29. Apr. 2012 Mitglied im HGON Birdnet Club

    Flussregenpfeifer im Obertshausener Angelweiher

    von Wolfgang Ott

    Hallo zusammen,

    die Räumung der Insel im Obertshausener Angelweiher im Februar, von der wieder eine Brut des Flussregenpfeifers erhofft wird, hat einen ersten Erfolg gebracht. Bei der Nahrungssuche konnten heute Nachmittag 2 Vögel gesichtet werden. Ein Bruterfolg in dem Gewässer, über den in diesem Forum zuletzt 2009 berichtet wurde, bleibt abzuwarten.

    Sicher ist dagegen die erfolgreiche Brut eines Haubentaucher-Paares auf dem Angelweiher: Heute ließen sich 3 erst wenige Tage alte Jungvögel auf dem Rücken eines Elternvogels in der Nähe des früheren Nestes transportieren. Das Nest ist inzwischen von einem Blässhuhn belegt.

    Viele Grüße aus Offenbach am Main
    Wolfgang Ott

    Landkreis: Offenbach

    Vogelgebiet: 0

    Fotograf: Wolfgang Ott

    Flussregenpfeifer im Obertshausener Angelweiher
  • 29. Apr. 2012 Mitglied im HGON Birdnet Club

    Buntspechte

    von R.Hennes

    Während die meisten Buntspechte in den letzten Tagen ihre Brut begonnen haben, füttert ein Paar bereits seit einigen Tagen. Vor allem werden die abgebildeten Insekten gefüttert, die an einigen Stellen bereits reichlich an Buchen fliegen. Worum handelt es sich hier? Ich kenne den Namen leider nicht.

    Gestern und heute in den Nachmittagsstunden Durchzug von Hunderten Mauerseglern, einmal begleitet von einem Baumfalken.

    Heute auch Gartengras- Klapper,- und Dorngrasmücken singendDie Zahl der singenden Trauerschnäpper hat sich mit dem warmen Wetter in den letzten drei Tagen deutlich erhöht.

    Gruß

    R. Hennes.

    Landkreis: Hochtaunuskreis

    Vogelgebiet: 0

    Fotograf: R. Hennes

    Buntspechte
  • 29. Apr. 2012 Mitglied im HGON Birdnet Club

    Mauersegler - Marienhof

    von Maria-Jacinta v. Roeder

    Gerade habe ich die ersten Mauersegler bei uns gesehen. Sie sind sicherlich schon seit einigen Tagen eingetroffen, aber bis jetzt im Massenansturm der Schwalben untergegangen. Man muß schon genau hinschauen, um bei dem regen Verkehr am Himmel (wie am Stachus kurz nach Feierabend :-) ) einen Mauersegler herauszupicken.

    Noch eine gute Nachricht: seit diesem Jahr hören wir wieder jede Nacht das Rufen des/der Käuzchen. Und als ich gestern abend nochmal spät mit den Hunden rausgegangen bin, ist ein vielleicht amselgroßer Nachtvogel (was kann es gewesen sein?) aufgeflogen. Vielleicht liegt es an den Schwegler-Eulenhöhlen, die wir im Spätwinter aufgehangen haben...

    Landkreis: Werra-Meißner

    Vogelgebiet: 0

    Fotograf:

  • 29. Apr. 2012 Mitglied im HGON Birdnet Club

    Steinkauz II

    von Ingo Rösler

    hier die Eisvogel-Rupfung

    Landkreis: Frankfurt am Main

    Vogelgebiet: 0

    Fotograf: Ingo Rösler

    Steinkauz II
  • 29. Apr. 2012 Mitglied im HGON Birdnet Club

    Steinkauz Frühbrüter

    von Ingo Rösler

    Hallo,

    während der heutigen Steinkauz Nisthilfen Kontrolle im Frankfurter Westen wurden bereits 2 x Jungvögel angetroffen. In Sossenheim 4 Jungvögel im Alter von ~8 Tagen und in Unterliederbach 1 Jungvogel mit ~12 Tagen. Damit lag die Eiablage dieser Brut um den 20. März. Bislang lagen die frühsten Bruten in Frankfurt in der ersten April Woche.
    Selbst Nieuwenhuyse, Génot und Johnson zitieren Schönn in ihrem recht aktuellen Steinkauz Werk von 2008 mit dem frühsten Legebeginn für Deutschland am 6. April.
    Eine weitere Besonderheit war die Rupfung eines Eisvogels in einer Nisthilfe in Sindlingen.

    schöne grüße
    ingo rösler

    Landkreis: Frankfurt am Main

    Vogelgebiet: 0

    Fotograf: Ingo Rösler

    Steinkauz Frühbrüter
  • 29. Apr. 2012 Mitglied im HGON Birdnet Club

    Von Laubsängern II

    von Jörg Brauneis

    Hier noch eine Bild von einem Felsentraubenkirschenbestand als Unterholz auf einer Basaltblockhalde am Friedrichsstollen am Meißner.

    Dr. Jörg Brauneis

    Landkreis: Werra-Meißner

    Vogelgebiet: 0

    Fotograf: Dr. Jörg Brauneis

    Von Laubsängern II
  • 29. Apr. 2012 Mitglied im HGON Birdnet Club

    Von Laubsängern II

    von Jörg Brauneis

    Im Garten meines Praxishauses blüht seit Tagen prächtig eine Traubenkirsche (Prunus padus). Die Blütentrauben sind ein Anziehungspunkt für zahlreiche Insekten. Natürlich werden die Blüten deshalb regelmäßig von Zilpzalp (Phylloscopus collybita) und Mönchsgrasmücke abgesucht. Der Zilpzalp heißt ja mit deutschem Namen auch noch Weidenlaubsänger, was nach meinem Empfinden ein viel treffenderer Name ist als das lautmalerische „Zilpzalp“. Denn nach der Ankunft im Brutgebiet sind die Weidenlaubsänger meist in der Nähe der früh blühenden Bäume und Gehölze zu finden, also vor allem an Salweiden, Ahornen, Kornelkirschen und eben auch Traubenkirschen. In den Meißnerwäldern singen die ersten Zilpzalpe fast immer in der Nähe von Salweiden, deren Blüte zahlreiche Insekten anlockt. Am Meißner gibt es zwar auch reichlich Traubenkirschen. Auf den Basaltblockfeldern wächst die seltene Felsentraubenkirsche (Prunus padus ssp. petraea), aber hier auf ca. 600 m über NN blühen die Felsentraubenkirschen sehr spät, viel später als die Weidenlaubsänger eintreffen. Während die Traubenkirschen im Werratal jetzt schon verblühen, blühen ihre Verwandten auf dem Meißner gerade erst auf.
    Dr. Jörg Brauneis

    Landkreis: Werra-Meißner

    Vogelgebiet: 0

    Fotograf: Dr. Jörg Brauneis

    Von Laubsängern II
  • 29. Apr. 2012 Mitglied im HGON Birdnet Club

    Von Laubsängern

    von Jörg Brauneis

    Heute Morgen habe ich Bergwildpark am Meißner bei Germerode den ersten Waldlaubsänger (Phylloscopus sibilatrix) gehört. Für die Waldlaubsänger, die einen Wald mit geschlossenem Kronendach, aber wenig Unterholz und vor allem freien Stammraum bevorzugen, bietet der Wildpark gute Lebensvoraussetzungen, da der für Schauzwecke überhöhte Wildbestand praktisch keinen Unterwuchs aus Büschen oder jungen Bäumen zulässt. Damit wir auch verständlich, dass die naturnahe Forstwirtschaft, die das Kronendach früh aufreißt und eine dichte Unterholzschicht aus Naturverjüngung schafft, den Lebensraum des Waldlaubsängers immer weiter einengt. Im Werrabergland finden sich die höchsten Brutdichten der Art in den durchgewachsenen Eichenniederwäldern, deren Kronendach sich geschlossen hat und die bis auf eine Grasschicht bodenkahl sind, etwa im Schlierbachswald und auch in den Buchalthölzern an den Steilhängen des Meißners, die sich durch die Steilheit der Hänge einer geregelten, naturnahen Forstwirtschaft entziehen, und in denen die dominierenden, uralten Buchen praktisch die gesamte Bodenvegetation außer den Frühjahrsgeophyten herausdunkeln.
    Außerdem bei Germerode: der erste Kuckuck des Jahres ruft, ein Girlitz singt, 7 Krähen hassen auf ein Kolkrabenpaar, ein Roter Milan.
    Dr. Jörg Brauneis

    Landkreis: Werra-Meißner

    Vogelgebiet: 0

    Fotograf: Dr. Jörg Brauneis

    Von Laubsängern
  • 29. Apr. 2012 Mitglied im HGON Birdnet Club

    Kuckuck - Marienhof

    von Maria-Jacinta v. Roeder

    Heute früh haben wir das erste Mal den Kuckuck gehört.

    Landkreis: Werra-Meißner

    Vogelgebiet: 0

    Fotograf:

  • 29. Apr. 2012 Mitglied im HGON Birdnet Club

    Purpurreiher, Schilfrohrsänger

    von Peter Petermann

    Gestern, 28.4.12, 6:30-11:30, im NSG Lampertheimer Altrhein
    Mittelwasser
    Höckerschwan ≥ 3 Paare + 3 vj.
    Kanadagans ≥17, anscheinend ≥ 3 brütende
    Weißwangengans 1 bei Kanadagänsen
    Nilgans 1 P mit 2 kleinen pulli + ≥12 ohne Brut
    Schnatterente 13.7 (Verhalten lässt auf Brutbeginn schließen)
    Krickente 1.0
    Knäkente 3.0
    Löffelente 4.2 (balzend)
    Haubentaucher 6 Paare, keine Nester
    Kormoran viele Nester mit juv., teilweise noch brütend
    Graureiher ≥ 4 Nester mit juv.
    Purpurreiher 1 ad. (Welsches Loch)
    Weißstorch 2
    Rohrweihe 0.1
    [Rotmilan keine; unter dem Horstbaum jetzt ein Schafpferch]
    Mittelmeermöwe 2 ad. am Brutplatz + 1 imm.
    Feldschwirl 3 singende
    Schilfrohrsänger 1 singend (Zugrast?)
    Klappergrasmücke 1 singend (Zugrast?)
    Braunkehlchen 0.1 (Zugrast)
    Nachtigall ≥ 28 singende
    Blaukehlchen 2.0
    Steinschmätzer 2.2 (Zugrast)
    Grauammer 1 singend

    Landkreis: Bergstraße

    Vogelgebiet: Lampertheimer Altrhein

    Fotograf:

  • 28. Apr. 2012 Mitglied im HGON Birdnet Club

    Ziegenmelker

    von Peter Petermann

    Lorscher Wald bei Bürstadt:
    Heute ab 21:16 ein schnurrender, rufender und flügelklatschender Ziegenmelker an einem langjährigen Brutplatz.

    Landkreis: Bergstraße

    Vogelgebiet: 0

    Fotograf:

  • 28. Apr. 2012 Mitglied im HGON Birdnet Club

    Storch in Wanfried

    von Maria-Jacinta v. Roeder

    Heute abend konnten wir über einen längeren Zeitraum einen Weißstorch beobachten. Er stand auf dem großen Schornstein gegenüber vom Wanfrieder Hafen und ist desöfteren ab- und wieder angeflogen.
    Ich hatte leider nur das Handy dabei, daher ein schlechtes Bild. Ich hoffe, er bleibt und es gelingen später bessere.

    Landkreis: Werra-Meißner

    Vogelgebiet: 0

    Fotograf: Maria-Jacinta v. Roeder

    Storch in Wanfried
  • 28. Apr. 2012 Mitglied im HGON Birdnet Club

    weniger Schwarzhalstaucher, viele Braunkehlchen

    von Peter Erlemann

    Hallo.

    Der Blick über das Brutgewässer "unserer" Schwarzhalstaucher heute nachmittag stimmte nachdenklich: nur noch 4 Paare waren anwesend, keine Brutaktivitäten. Zudem u.a. 7 Paare Zwergtaucher, 9 (5.4) Reiherenten und ein Grünspecht.

    In der Lehmgrube zwei Paare Graugänse mit 4 und 1 Gössel, eine brütende Kanadagans (Nest völlig frei am Ufer), ein Paar Haubentaucher mit 4 Jungen auf dem Rücken eines ad., 7 Braunkehlchen, 1 m Steinschmätzer und ein singender Baumpieper.

    Bei Obertshausen in der Hochbeune 2 Hohltauben, 10 (7+3) Braunkehlchen und 2 Steinschmätzer.

    Auch im NSG Gräbenwäldchesfeld von Hausen 3 (2.1) rastende Braunkehlchen.

    Viele Grüße
    Eleonore und Peter Erleman

    Landkreis: Offenbach

    Vogelgebiet: 0

    Fotograf: Peter Erlemann

    weniger Schwarzhalstaucher, viele Braunkehlchen
  • 28. Apr. 2012 Mitglied im HGON Birdnet Club

    Ruhlsee Langenelbold 28.04.2012

    von Karlheinz Bär

    Ornithologische Schatzkiste mit großem Potential
    Nach der Exkursion zur Herbst-Zugzeit lud die HGON-MKK heute zur Frühjahrexkursion an den Ruhlsee ein.
    23 Teilnehmer konnten unter Leitung von Stefan Stübing u.a. Kormorane, Graugänse, Kanadagänse, 1 Weißwangengans, Schnatterente, Schwarzmilan, 2 Weißstörche, Mittelmeermöwe, Kiebitz sowie Wald- und Bruchwasserläufer (je 1) und Flußregenpfeiffer und -uferläufer (je 2-3) beobachten.

    Grüße aus dem Kinzgtal
    Karlheinz Bär


    Landkreis: Main-Kinzig-Kreis

    Vogelgebiet: 0

    Fotograf: Karlheinz Bär

    Ruhlsee Langenelbold 28.04.2012
  • 28. Apr. 2012 Mitglied im HGON Birdnet Club

    Mühlheimer Mainauen

    von Rembert Gödde

    innerhalb der letzten Tage sind am Main reichlich Reviere von Nachtigallen besetzt worden. Allein auf einem ca. 600 m langem Mainabschnitt westl. der Rodau-Mündung haben heute morgen 5 Nachtigallen gesungen.

    Außerdem waren zu sehen und zu hören:
    1 Zaunkönig
    1 Bachstelze
    1 Dorngrasmücke
    3 Mönchsgrasmücken
    5 Grünfinken
    0,1 Stockente mit 5 Küken
    1 Brut eines Höckerschwans auf einer Mainbuhne
    15 Rabenkrähen
    1 Mäusebussard kreisend

    Viele Grüße aus Mühlheim

    Rembert Gödde

    Landkreis: Offenbach

    Vogelgebiet: 0

    Fotograf: Rembert Gödde

    Mühlheimer Mainauen
  • 28. Apr. 2012 Mitglied im HGON Birdnet Club

    Kuckuck

    von Joachim Elbing

    28.04.2012 Lich Niederried 17:30 1. Kuckuck zu hören
    Storchenmama wendet Eier (hoffentlich)

    Landkreis: Gießen

    Vogelgebiet: 0

    Fotograf:

  • 28. Apr. 2012 Mitglied im HGON Birdnet Club

    Seglerpaar

    von Manfred Gunia

    Auch bei mir in Wabern war heute früh das erste Seglerpaar komplett - das ist schon erstaunlich zeitig. Mangels natürlicher Möglichkeiten sind es bei mir Schwegler-Kästen, allerdings mit individueller `Innenausstattung` …

    komplettierte Grüße
    Manfred Gunia

    Landkreis: Schwalm-Eder

    Vogelgebiet: 0

    Fotograf:

  • 28. Apr. 2012 Mitglied im HGON Birdnet Club

    Galloway - Herde auf dem Dieberitt / Rendaer Höhe

    von Jörg Brauneis

    Dies ist ein Test für den Tranfer von Fotodateien! Wenns klappt ist es die Galloway - Herde mit den streitlustigen Kälbchen!

    Jörg Brauneis

    Landkreis: Werra-Meißner

    Vogelgebiet: Rendaer Höhe

    Fotograf: Dr. Brauneis

    Galloway - Herde auf dem Dieberitt / Rendaer Höhe
  • 28. Apr. 2012 Mitglied im HGON Birdnet Club

    Girlitz, Dornsgrasmücke

    von Jürgen Hermann Ott

    3 Girlitz (7:30 Gudensberg-Dissen,HS Ost)
    1,1 Dorngrasmücke (10:00 Odenberg w.)
    2 Rebhuhn (12:00 Günthersberg s., Wüstung Mittel Venne)
    1 Misteldrossel
    1 Nachtigall

    Landkreis: Schwalm-Eder

    Vogelgebiet: 0

    Fotograf:

  • 28. Apr. 2012 Mitglied im HGON Birdnet Club

    Mauersegler sind da

    von Gabriele Marschhäuser

    Eine Woche früher als sonst haben gestern abend gegen 20.00 die ersten 3 Paare ihre Brutplätze bei uns in Kassel-Harleshausen besetzt. Sie bevorzugen wieder ihre "alten" Bruthöhlen hinter Fachwerkbalken und Hausverkleidung und unter Ziegeln - die schönen komfortablen Nistkästen sind bis jetzt noch unbewohnt... Vielleicht kommen ja noch neue Mieter! Bei Familie Rausch in Ahnatal-Weimar traf der erste Segler am 24. April ein, dort sind es bereits über 15, die ihre Nisthöhlen anfliegen.
    Hoffen wir auf einen guten Mauersegler-Sommer!

    Landkreis: Kassel

    Vogelgebiet: 0

    Fotograf: