Beobachten

Willkommen im HGON-Birdnet!

Wir laden Sie herzlich dazu ein, Ihre Vogelbeobachtungen hier mit anderen zu teilen. Bitte beachten Sie unsere wichtigen Hinweise. Wenn Sie ihren Meldungen Bilddateien anfügen möchten, sollte die Dateigröße unter 500 KB liegen.

Als angemeldeter Benutzer können Sie sich per E-Mail über neue Einträge im Birdnet informieren lassen.

 

Anzeige filtern:

 

Anzeige filternFilter schließen

  • 12. Jun. 2016 Mitglied im HGON Birdnet Club

    3 junge Käuze / Eulen in Ginnheim

    von Andy

    Seit 3 Tagen rufen regelmäßig 3 Eulen(?) in den Bäumen um unser Haus. Zeit: ca. 21-23h.
    Es sind Kegelkugl-große Vögel mit hellem Gefieder und kleinen "Ohren". Sie stießen ein lautes "KI" aus, das von den anderen beantwortet wurde.
    Sind das Vögel, die gerade fliegen lernen?
    Bisher leider keine Fotos davon.

    Landkreis: Frankfurt am Main

    Vogelgebiet: 0

    Fotograf:

  • 11. Jun. 2016 Mitglied im HGON Birdnet Club

    Mäusebussard

    von Tobias Krug

    Heute Nachmittag wurden von mir 30 ! Mäusebussarde auf einer gemähten Wiese an der Kreisstraße Cornberg - Rockensüß gezählt . Gruß Tobias Krug

    Landkreis: Hersfeld-Rotenburg

    Vogelgebiet: 0

    Fotograf: Tobias Krug

    Mäusebussard
  • 11. Jun. 2016 Mitglied im HGON Birdnet Club

    Vöhl, 11 juni 2016

    von Jasmin Fieseler

    4 Weißstörche gesehen, auf dem Sportplatz in Vöhl, um 05.30 Uhr

    Landkreis: Waldeck-Frankenberg

    Vogelgebiet: Nationalpark Kellerwald

    Fotograf:

  • 09. Jun. 2016 Mitglied im HGON Birdnet Club

    Zwergseeschwalbe

    von Thomas Gottstein

    1 Zwergseeschwalbe im NSG Fuldaaue + Seglersee am 9.6.2016

    Landkreis: Kassel

    Vogelgebiet: Fuldaaue Kassel

    Fotograf: Thomas Gottstein

    Zwergseeschwalbe
  • 09. Jun. 2016 Mitglied im HGON Birdnet Club

    Graureiher verschlingt Teichhuhn

    von barbara und Jürgen Gläser

    Am kleinen Flachgewässer bei Staden wurden wir auf einen Graureiher aufmerksam, der im Wasser etwas bearbeitete bis er es im Schnabel hielt. Zuerst dachte ich es sei ein Stofffetzen aber es war ein totes erwachsenes Teichuhn, das er mit seinem Schnabel am Hals gepackt hielt. Er musste es noch ein paar mal am Boden zurechtrücken bis er es dann mit dem Kopf zuerst verschlang. Danach genehmigte er sich noch mehrere Schluck Wasser.
    Barbara und Jürgen Gläser

    Landkreis: Wetteraukreis

    Vogelgebiet: 0

    Fotograf:

  • 08. Jun. 2016 Mitglied im HGON Birdnet Club

    Mühlheimer Mainauen

    von Rembert Gödde

    Auch heute war auf unserer gestern erwähnten Mainauen-Wiese wieder viel zu beobachten.

    An die 100 Rabenkrähen, ca. 25 Saatkrähen und 7 Dohlen hielten sich auf der Weide auf.
    Dazu ein Schwarm Stare, einige Amseln und ein paar Kleinvögel (Bachstelzen, Stieglitze, Buchfinken usw. ), und 2 Graureiher.

    Mainabwärts flogen ca. 20 Lachmöwen.

    Und natürlich kreisende Greifvögel : 2 Rotmilane, 2 Schwarzmilane, 1 Mäusebussard und
    1 Turmfalk.

    Über 30 min. habe ich mir die eleganten Milan-Flieger angeschaut. Ein schönes Schauspiel.

    Einzelheiten siehe auch ornitho.de unter OF* und OF

    Viele Grüße aus Mühlheim

    Rembert Gödde

    Landkreis: Offenbach

    Vogelgebiet: 0

    Fotograf: Rembert Gödde

    Mühlheimer Mainauen
  • 08. Jun. 2016 Mitglied im HGON Birdnet Club

    07.06.2016 gegen 19 Uhr

    von Anja Ute Wölm

    an der HLB-Strecke Grünberg nach Mücke in bahnbegleitenden Hecken mehrere Stieglitze

    Landkreis: Gießen

    Vogelgebiet: 0

    Fotograf:

  • 07. Jun. 2016 Mitglied im HGON Birdnet Club

    rostgans, nonnengans

    von Hans-Wolfgang Dr. Steffek

    17-17.15 Uhr:1 Rostgans, 1 Nonnengans, <1,0 Spießente (evtl. + ruhendes Weibchen),1 Rotmilan, 1 Silberreiher, ca. 20-30 Lachmöwen, etwa 25 Höckerschwäne, Störche, Grau- und Nilgänse, Rauchschwalben, einzelne Mauersegler, Stare
    Gießen Schwanenteich (11-12 Uhr) Gartenrotschwanz-Männchen, ad.+3 flügge Bachstelzen, 1 Bläßhuhn, 1 Eisvogel, Ringeltauben, Rkrähen, Elstern, fütternde Stare ,noch 2 Graureiher-im. im Inselnest (darüber singt ein Buchfink), Nilgans mit 4 pulli, > 3 Paare Reiherenten, Haussperlinge, 2 Grauganspaare mit 5 bzw. 6 im., Haubentaucher- Paar mit 2 größeren pulli am ST, 1 großes solo am kleinen Teich, Nachtrag 6.6. 1 Teichhuhnpaar mit 3 kl. pulli verjagt pirschendes Wiesel, das will schwimmend fliehen, von einem Teichhuhn aus der Luft angegriffen und gehackt,rettet sich an Land(ohne Beute)

    Landkreis: Wetteraukreis

    Vogelgebiet: Bingenheimer Ried

    Fotograf:

  • 07. Jun. 2016 Mitglied im HGON Birdnet Club

    Buntspechte im Nistkasten

    von Peter Hess

    Hallo
    Im Hünfelder Forst sind in einem Nistkasten, den ich für Sperlingskäuze
    gehängt hatte, Buntspechte eingezogen.
    Viele Grüße
    Peter

    Landkreis: Fulda

    Vogelgebiet: 0

    Fotograf: Peter Hess

    Buntspechte im Nistkasten
  • 07. Jun. 2016 Mitglied im HGON Birdnet Club

    Mühlheimer Mainauen

    von Rembert Gödde

    Eine frisch gemähte Wiese scheint doch eine große Anziehungskraft zu haben.
    Nach der Mahd fanden sich heute Morgen rasch „Interessenten“ ein, die man hier nur selten zu sehen bekommt.

    Zunächst suchten nur Stare, Amseln, Raben- und Saatkrähen im Gras nach Nahrung.
    Dann kreisten 2 Milane über dem Gelände.

    Nach 30 Minuten waren beim genauen Hinsehen 3 Rotmilane, 2 Schwarzmilane und 2 Bussarde in der Luft, die erfolglos von einem Trupp Rabenkrähen angegriffen wurden.

    Einen schönen Abschluß bildeten 2 Weißstörche ( 1 Ind. war beringt, aber nicht ablesbar ), die über diese Mainauen-Wiese stolzierten.

    Einzelheiten siehe auch ornitho.de unter OF* und OF

    Viele Grüße aus Mühlheim

    Rembert Gödde

    Landkreis: Offenbach

    Vogelgebiet: 0

    Fotograf: Rembert Gödde

    Mühlheimer Mainauen
  • 07. Jun. 2016 Mitglied im HGON Birdnet Club

    NSG Scheid

    von Karl Hermann Dr.Svoboda

    Bild Turteltaube

    Landkreis: Waldeck-Frankenberg

    Vogelgebiet: 0

    Fotograf: Dr.K.H.Svoboda

    NSG Scheid
  • 07. Jun. 2016 Mitglied im HGON Birdnet Club

    NSG Scheid/Volkmarsen

    von Karl Hermann Dr.Svoboda

    eine rufende Turteltaube

    Landkreis: Waldeck-Frankenberg

    Vogelgebiet: 0

    Fotograf:

  • 07. Jun. 2016 Mitglied im HGON Birdnet Club

    Naturmonitoring Aartal -Hahnstätten bis Landesgrenze

    von Michael Beensen

    Naturmonitoring Aartal - Taunus / VG Hahnstätten bis Landesgrenze
    - 41 Vogelarten und 44 blühende Pflanzenarten
    7:00 Uhr bis 9:45 Uhr - Wetter: Nebel, danach sonnig, 16 bis 18 Grad,
    Aartal Wanderweg Sportplatz Hahnstätten bis Landesgrenze RLP/Hessen -Schiesheim/ Rückershausen

    Die Aar hat starkes Hochwassser und reißende Fließgeschwindigkeit ( deshalb auch keine Wasseramselbeobachtung), nach den schweren Unwettern der letzten Tage.

    ornithologisches Monitoring heute =
    Graureiher, Turmfalken, Mäusebussard, Gebirgs -, Bachstelzen, Trauerschnäpper= insgesamt 41 Vogelarten -

    Aarhänge / Wehrholz/ Burgschwalbach = 5 Rotmilane am Sonntag

    Kartierung und Detaileingaben unter ornitho.de

    44 blühende Pflanzen im Aartal am 7.6.2016,
    trotz tagelangen Gewittern und Unwettern.
    Wiesen Bocksbart, Kornblume, Weiß Klee, Löwenzahn, Acker Hahnenfuß, Wiesenkerbel. Wegrauke, Feldklee, gem. Hornklee, Klatschmohn, Vogelwicke, Spitz- und Breitwegerich,
    Wiesenkerbel, Zaungiersch, Holunder, gemeiner Schneeball, gem. Beinwell, mehlige Königskerze, gem. Schafgarbe, gem. pfeilkresse, Roter Hartriegel, Wiesen Labkraut, Sternmiere, weißes Leimkraut, Brombeere , Mädesüß, wilde Möhre, ZickZack Klee, gefleckte Taubnessel, Günsel, Wiesenschaumkraut, Wiesen Storchenschnabel, Ackerkratzdistel, gem. Schöllkraut, echtes Barbarakraut, echte Nelkenwurz, Acker Gänsedistel, Wiesen Pippau, Mauer Habichtskraut, Wasser Schwertlilie, Schlangen Knöterich, Hundsrose, Rupprechts Storchenschnabel.

    Grüße aus dem Palmbachtal
    Michael Beensen
    Natur im Palmbachtal

    Landkreis: [außerhalb Hessens]

    Vogelgebiet: 0

    Fotograf:

  • 07. Jun. 2016 Mitglied im HGON Birdnet Club

    05.06.2016 - 2 Rotmilane

    von Anja Ute Wölm

    zwischen Laubach und Freienseen

    Landkreis: Vogelsbergkreis

    Vogelgebiet: 0

    Fotograf:

  • 07. Jun. 2016 Mitglied im HGON Birdnet Club

    07.06.2016 - 1 Rotmilan

    von Anja Ute Wölm

    über Reiskirchen-Lindemstruth

    Landkreis: Gießen

    Vogelgebiet: 0

    Fotograf:

  • 07. Jun. 2016 Mitglied im HGON Birdnet Club

    06.06.2016 - Hungen

    von Anja Ute Wölm

    nähe Hofgut Grass 1 Weißstorch

    Landkreis: Gießen

    Vogelgebiet: 0

    Fotograf:

  • 07. Jun. 2016 Mitglied im HGON Birdnet Club

    01.06.2016 Magertriften Ober-Mörlen

    von Anja Ute Wölm

    1 Rotmilan über Waldgebiet und 2 Rebhühner in der Feldflur

    Landkreis: Wetteraukreis

    Vogelgebiet: 0

    Fotograf:

  • 06. Jun. 2016 Mitglied im HGON Birdnet Club

    Weißstörche

    von Peter Rebholz

    Gestern gegen 14 Uhr ca. 500 m sw des Katharinenhofs Rodgau-Rollwald 4 Weißstörche auf einer gemähten Wiese nach Futter suchend.
    Gruß Peter Rebholz

    Landkreis: Offenbach

    Vogelgebiet: 0

    Fotograf:

  • 05. Jun. 2016 Mitglied im HGON Birdnet Club

    Im Wald der Waldlaubsänger

    von Jörg Brauneis

    Der Wald auf den Buntsandsteinbergen rund um Eschwege ist bis heute auf großen Flächen durch Traubeneichen geprägt. Bis in die ersten Jahrzehnte des vergangenen Jahrhunderts hinein wurden diese Eichenwälder als Schälwälder in Niederwaldwirtschaft alle 15 bis 30 Jahre abgeschlagen, um die an Gerbsäure reiche Rinde der jungen Eichen zu ernten, die für die blühende Lederindustrie in Eschwege benötigt wurde. Die letzten Lohhiebe auf den hessischen Werrabergen fanden in den 1950er Jahren statt. Danach wurden diese Wälder zunehmend wirtschaftlich uninteressant. Die großen privaten und öffentlichen Waldbesitzer begannen nun, die Eichenwälder in Nadelholzforste umzuwandeln, wobei zunächst die Fichte, später die Douglasie bevorzugt wurde. Die unter forstlichen Gesichtspunkten besseren Eichenbestände ließ man zu Hochwald durchwachsen und unterbaute sie, um besseres Stammholz zu gewinnen, mit Buchen.
    Nur dort, wo die Eichenschälwälder in kleinflächigem Besitz von Landwirten oder anderen Privatleuten standen, unterblieb diese Umwandlung meist, und die Wälder gerieten, von einer gelegentlichen Brennholznutzung abgesehen, in Vergessenheit. So wuchsen die Stockausschläge der Eichen über fast 70 Jahre heran, und heute findet man in diesen mit Wegen schlecht erschlossenen Bauernwäldern dichte, dunkle und meist bodenkahle Eichenwälder. Da sich die dicht stehenden Bäume gegenseitig behindern, stockt das Wachstum und die Wälder verändern sich nur langsam. Der Boden ist von einer dicken Falllaubschicht und einem nur lückigen Heidelbeerteppich bedeckt.

    Wenn aber dann im Frühsommer die Hitze unter dem Laubdach wabert, sind diese Eichenwälder erfüllt vom Gesang und Rufen der Waldlaubsänger, die diese bodenkahlen, dunklen Laubwälder zu lieben scheinen. In einer Waldpartie am Klausberg im Schlierbachswald bei Eschwege waren heute Vormittag entlang einer Wegstrecke von weniger als einem Kilometer acht singende Männchen zu hören, oft in kleinen Gruppen, wobei die Entfernung zwischen den Sängern manchmal kaum 50 Meter betrug.

    Am Oberhang saß ein alter Rehbock auf einem Sonnenfleck im Bett. Das monotone Schwirren der Waldlaubsänger und das unablässige Brummen der Insekten hatten ihn müde gemacht, und die Lider waren halb herabgesunken. So döste er vor sich hin und fühlte sich vollkommen sicher in diesem Eichenwald, in dem er schon seit mehr als fünf Jahren lebt. Kein Jäger sei er nun zweibeinig oder vierbeinig würde sich auf der raschelnden Falllaubdecke unbemerkt nähern können. Und beim ersten Schrei des Hähers, beim Warnen der Amsel würde er sofort hellwach und auf den Läufen sein. Irgendwie passt der ruhende, alte Rehbock gut zu diesem vergessenen Bauernwald am Klausberg.

    Wenn von heute an noch fünf oder sechs Menschengenerationen vergangen sind, dann steht am Klausberg vielleicht ein herrlicher Hain aus Alteichen.

    Dr. Jörg Brauneis

    Landkreis: Werra-Meißner

    Vogelgebiet: 0

    Fotograf: Dr. Jörg Brauneis

    Im Wald der Waldlaubsänger
  • 05. Jun. 2016 Mitglied im HGON Birdnet Club

    Rohrweihen

    von Peter Hess

    Hallo
    In der Nähe von Hofbieber konnte ich heute Nachmittag ein Paar
    Rohrweihen im Luftkampf mit einer Rabenkrähe beobachten.
    Für das Belegbild habe ich leider nur noch das Weibchen erwischt.
    Gruß Peter





    Landkreis: Fulda

    Vogelgebiet: 0

    Fotograf: Peter Hess

    Rohrweihen
SUCHE

ornitho.de

Das HGON-Birdnet dient dem schnellen Austausch von Beobachtungen und der Schilderung besonderer Erlebnisse. Die Beobachtungen können allerdings nicht automatisch für Auswertungen wie die vogelkundlichen Jahresberichte verwendet werden. Wir bitten daher, alle Meldungen auch auf der Internetplattform ornitho.de einzustellen, wo sie für alle Auswertungen im kreis-, landes- und Bundesbezug genutzt werden!

www.ornitho.de

 

Termine

Alle Termine anzeigen

Birdnet

> Alle Ereignisse anzeigen

Faunanet

  • 15. Jul. 2018

    Südlicher Blaupfeil

    Und hier noch das Bild, das nicht mit der Beobachtung hochgeladen wurde.

  • 15. Jul. 2018

    Südlicher Blaupfeil

    Im Naturgebiet "Alter Schießplatz" im Wald von Bad Vilbel begünstige...

  • 11. Jul. 2018

    Kormoran

    ...war mir gar nicht bewusst, dass in dem Feuchtbiotop vor dem "Steingruben-...

> Alle Ereignisse anzeigen