Unsere Arbeitskreise

Arbeitskreis Stadt & Kreis Offenbach

Am 18.11.1967 wurde in Mühlheim am Main unter dem Vorsitz von Waldemar Schläfer (†) der Arbeitskreis Rodgau & Dreieich als erster regionaler Arbeitskreis der Avifaunistischen Arbeitsgemeinschaft Hessen (der heutigen HGON) gegründet. Zum 1. Januar 2010 wurde er in Arbeitskreis Offenbach umbenannt.

Der Tätigkeitsbereich umfasst heute im Wesentlichen:

  • Beteiligung bei der Einrichtung und Erhaltung von Landschafts- und Naturschutzgebieten
  • Spezielle Artenschutzprogramme für Greifvögel, Eulen, Flussregenpfeifer, Eisvogel und Uferschwalbe
  • Mitarbeit an den nationalen und internationalen Wasservogelzählungen
  • Mitarbeit an Kartierungen und Erfassungen von HGON- und DDA- Projekten (z.B. ADEBAR, Möwenschlafplatzzählungen, Probeflächenkartierung, Monitoring)
  • Sammeln von ornithologischen Beobachtungsdaten und Erstellung des Jahresberichtes

Es ist als ein großer Erfolg des AK und des NABU zu werten, dass in Stadt und Kreis Offenbach 34 Naturschutzgebiete mit einer Fläche von insgesamt rund 1654 ha ausgewiesen wurden; dies entspricht 4,13% der Gesamtfläche. Die Betreuung und Pflege der meisten Schutzgebiete wird in Absprache mit dem Hessischen Forstamt Langen von Mitgliedern des AK Offenbach und des Naturschutzbund Deutschland durchgeführt.


34. Ornithologischer Jahresbericht erschienen

Der 34. Ornithologische Jahresbericht des Arbeitskreises Offenbach der Hessischen Gesellschaft für Ornithologie (HGON) liegt nun vor. Der erneut mit dem NABU Kreisverband Offenbach herausgegebene Band umfasst 222 Seiten. Für den Sammelbericht 2017 wurden 28.500 Datensätze zu 211 Arten ausgewertet. Bemerkenswert waren die erneuten Bruten von Bienenfresser und Blaukehlchen, für den Orpheusspötter bestand Brutverdacht, Bahamaente und Trauerbachstelze wurden erstmals nachgewiesen.

Neben weiteren Artikeln über die Ergebnisse der Wasservogelzählungen im Winter 2016/2017, die Bestandentwicklung der Schwalben in Langen und Egelsbach, das Spatzenprojekt des NABU Rödermark und die Rückkehr vom Weißstorch in den Kreis Offenbach wird in einem Beitrag über das 50-jährige Jubiläum des damit ältesten Arbeitskreises in der HGON berichtet. Vervollständigt wird der Inhalt mit einer Fotodokumentation von Rohrdommel und Wasserralle, einer kritischen Betrachtung zum Thema Wasser und Gedanken über die geringeren Zahlen von Singvögeln.

Der 34. Jahresbericht konnte wieder mit farbigen Fotos ansehnlich und informativ gestaltet werden. HGON und NABU danken dem Kreisausschuss des Kreises Offenbach und den Magistraten der Städte Offenbach, Neu-Isenburg und Obertshausen vielmals für die gewährten Druckkostenzuschüsse.

Hier finden Sie das Inhaltsverzeichnis

Interessenten können den Jahresbericht für 11,50 Euro incl. Versandkosten anfordern bei:

Peter Erlemann
Gräfenwaldstraße 30
63179 Obertshausen
E-Mail:  peter_erlemann(at)web.de

 


SUCHE

Kontakt

Naturschutz

Ernst Böhm
Kapitän-Strasser-Str 32
63263 Neu Isenburg
Tel.: 069 - 691 152

Avifaunistik

Peter Erlemann   
Gräfenwaldstraße 30
63179 Obertshausen
peter_erlemann(at)web.de
www.hgon-offenbach.de

 

Termine

Alle Termine anzeigen

Birdnet

  • 18. Sep. 2018

    Steppenweihe

    heute morgen gegen 10:30 entdeckte ich eine Steppenweihe südlich vom Schwelteich...

  • 18. Sep. 2018

    Beobachtung Kernbeißer

    Am Waldsportplatz in Biebertal-Rodheim konnte ich gestern zwei abfliegende Kernbe...

  • 17. Sep. 2018

    Rotmilane

    Heute gegen 16:30h bei einer Temperatur von 29 Grad kreisten sich mehrere Rotmila...

> Alle Ereignisse anzeigen

Faunanet

  • 17. Sep. 2018

    Käfer oder Wanze?

    Herr Weiss, die rot-schwarzen Insekten in Ihrem Garten sind keine Käfer, sondern...

  • 17. Sep. 2018

    Wanzen

    Ein Fall für die Experten! Familie Heuser ist ganz verzweifelt: am Haus, auf...

  • 13. Sep. 2018

    Laubfrosch

    Diesen Laubfrosch fand ich heute zusammen mit 3 weiteren Exemplaren unter dem Dec...

> Alle Ereignisse anzeigen