Hessische Gesellschaft für Ornithologie und Naturschutz e.V.

Entdecken Erster Kranichheimzug 2021: ab in den Schnee!

Ornitho  Vögel 

Erster Kranichheimzug 2021: ab in den Schnee!

Gestern konnten vielerorts ziehende Kraniche in Richtung Nordosten gesichtet werden.

Ungläubige Blicke in den Himmel gab es gestern an verschiedenen Stellen in Hessen - ziehende Kraniche so früh im Januar! Und nicht nur das: in anderen Jahren sind um diese Zeit regelmäßig noch nach Südwesten in das Winterquartier abziehende Kraniche zu sehen, was auch aktuell angesichts der Schneefälle der letzten Tage und einer der bislang kältesten Nächte des Winters in der Nacht zuvor zu erwarten war. Tatsächlich zogen die Kranichschwärme gestern aber alle rasch und zielstrebig nach Nordosten, es handelte sich also um die erste Heimzugbewegung in Richtung der Brutgebiete! Mindestens 11 verschiedene Trupps von gut 800 Kranichen wurden in ornitho.de gemeldet.

Wie der Kranichzugexperte Rüdiger Dreyer berichtet, sind die Vögel am Vormittag entlang zweier Zuglinien aus der Champagne sowie der Lorraine im Nordosten von Frankreich gestartet und in den Mittagstunden mit schwachem Rückenwind über Luxemburg und das Saarland gezogen. Am Nachmittag überquerten sie Hessen mit schwachem bis frischem Rückenwind und guter Sicht. Waren die Minustemperaturen in der Nacht ein Grund zu bleiben, so waren die weiteren Wetterbedingungen als Auslöser für einen Zugstart nach Dreyers Beobachtungen günstig: Am Morgen klarte es in dem leicht zunehmenden Hochdruckeinfluss auf und im Warmsektor zwischen Warm- und Kaltfront entstand in Nordostfrankreich eine für die Nordwanderung typische Wettersituation mit schwacher Südwestströmung nach ruhiger Nacht, die oft als Startsignal in Frankreich genutzt wird. Am Nachmittag nahm die Südwestströmung an Stärke zu und erreichte über Hessen vor der herannahenden Kaltfront bis zu 5 Beaufort. Damit konnten die Kraniche bei anhaltend guter Sicht vor dem Eintreffen der Kaltfront mit einem starken Regen- und Schneefallgebiet schnell über Hessen hinwegziehen. Für die "Frühstarter" hatten somit offenbar die günstigen Heimzugbedingungen bei der Abzugentscheidung größere Bedeutung als die kalten Nachttemperaturen. Mit Blick auf den weiteren Winterverlauf bleibt es spannend, ob sich diese Entscheidung auszahlt.

Karte: Kranichmeldungen vom 11.01. und 12.01.2021 auf ornitho

Mitmachen So kannst Du uns unterstützen

Für unsere alltägliche Naturschutzarbeit ist jede Hilfe wertvoll: Jeder Euro für Artenschutzprojekte, jede Hand, die mit anpackt. Viele Menschen können gemeinsam viel bewirken.

Test

Mitgliedschaft

Unterstütze den Naturschutz und werde Mitglied bei der HGON.

Test

Geld spenden

Werde aktiv oder bringe mit einer Spende wichtige Naturschutzprojekte auf den Weg.

Test

Ehrenamtlich helfen

Mach mit bei unseren Projekten rund um Naturschutz und Vogelkunde.