Hessische Gesellschaft für Ornithologie und Naturschutz e.V.

Mitmachen - Sachspende Großer Bahnhof für kleine Nachtjäger - Jetzt helfen

Großer Bahnhof für kleine Nachtjäger - Jetzt helfen

Um eine bedeutende Kolonie des gefährdeten Großen Mausohrs zu retten, hat die HGON kurzerhand einen alten Bahnhof in Mümling-Grumbach gekauft. Hier entsteht jetzt ein einzigartiges Artenschutzzentrum. Mit Deiner Spende können wir Schutz und Lobbyarbeit für die Fledermäuse intensivieren.

Dieses Artenschutzzentrum wird einzigartig in Hessen, doch noch ist Einiges zu tun: Es gibt bereits die Möglichkeit, das Treiben der bis zu 1800 Mausohr-Weibchen mit ihren Jungen auf dem Dachboden mittels ferngesteuerterKameras zu beobachten, aber es fehlt noch an Ausstellungsmodulen für die interaktive Ausstellung, in der bahnhistorische Elemente mit dem Fledermausthema verknüpft werden. In den ehemaligen Wohnungen gibt es ebenfalls noch einigen Sanierungsbedarf, bevor die beiden Stockwerke als Büroteil mit Besprechungs- und Seminarraum und Dienstwohnung bezogen werden können.

Für die offizielle Inbetriebnahme fehlen auch noch die Parkplätze. Dafür muß vorher noch eine Stützmauer an der Straßenböschung errichtet werden, die als Lebensraum für seltene Tierarten mit Natursteinen gestaltet werden soll. 

Im Artenschutzgebäude stehen Flugvolieren für das Training rekonvaleszenter Fledermäuse zu Verfügung, die auf ihre Rückkehr in die Freiheit vorbereitet werden. Allerdings muß noch eine Futterküche eingerichtet werden, um notwendige Utensilien reinigen und lagern zu können. Der verwilderte Garten bietet Lebensraum für verschiedenste Arten und soll ebenfalls noch den Besuchern erschlossen werden.

Das Artenschutzzentrum mit der zweitgrößten Mausohr-Kolonie Hessens als Mittelpunkt ermöglicht es der HGON, wertvolle Forschung mit sinnvoller Umweltbildung zu verbinden. Doch um den Mausohr-Bahnhof einer breiten Öffentlichkeit zugänglich zu machen und das wunderbare Gebäudeensemble im Sinne des Denkmalschutzes zu erhalten, braucht es natürlich Geld.

Aktuell steht vor allem die Installation einer neuen Heizungs- und Klimaanlage an, damit Besucher im Winter nicht frieren müssen - und die Fledermäuse im Dach nicht den zunehmend heißen Temperaturen im Sommer ausgeliefert sind. Denn wenn es zu heiß wird, ist der Nachwuchs gefährdet, und das muss unbedingt verhindert werden.

Spendenkonto HGON Fledermausbahnhof  Kreissparkasse Dieburg

IBAN DE40508526510165101148 BIC HELADEF1DIE

Oder ganz bequem einfach über den ICH WILL SPENDEN! Button unten per Paypal, Kreditkarte oder Bankeinzug

Doch auch mit echten Sachspenden können Sie uns weiterhelfen.

Wir suchen beispielsweise:

  • Originalausrüstungsteile der Bahn, insbesondere aus Bahnhöfen
  • Modellbahnartikel, mit denen wir eine kleine Eisenbahnanlage gestalten, aber auch historische Zuggarnituren der Odenwaldbahn nachbilden können. Was wir nicht selbst gebrauchen können, wollen wir zu Gunsten des Projektes verkaufen.
  • Bruchsteine aus Sandstein, mit denen wir die Stützmauer mit Verstecken für Eidechsen und Fledermäuse errichten können.

Oder sind Sie Handwerker / haben eine Firma und möchten uns mit praktischer Arbeit oder Sachleistungen unterstützen? Wir freuen uns über Angebote.


Unsere Partner

Mitmachen So kannst Du uns unterstützen

Für unsere alltägliche Naturschutzarbeit ist jede Hilfe wertvoll: Jeder Euro für Artenschutzprojekte, jede Hand, die mit anpackt. Viele Menschen können gemeinsam viel bewirken.

Test

Mitgliedschaft

Unterstütze den Naturschutz und werde Mitglied bei der HGON.

Test

Geld spenden

Werde aktiv oder bringe mit einer Spende wichtige Naturschutzprojekte auf den Weg.

Test

Ehrenamtlich helfen

Mach mit bei unseren Projekten rund um Naturschutz und Vogelkunde.