Hessische Gesellschaft für Ornithologie und Naturschutz e.V.

Unsere ArbeitArtenschutz

Einge Arten brauchen ganz unmittelbare, rasche Überlebenshilfe wie zum Beispiel den Schutz ihrer Fortpflanzungstätten. Manche Arten finden Rückzugräume in Schutzgebieten. Viele Arten können aber nur dauerhaft in ihren Beständen erhalten werden, wenn Land- und Forstwirtschaft, Siedlungsbau und Industrie Rücksicht auf ihre Belange nehmen.

Feldhamster Vom Acker gemacht

Der Feldhamster stirbt in Hessen aus. Daher engagiert sich die AG Feldhamsterschutz der HGON für die Ausweitung des Feldhamsterschutzes, beobachtet aktiv die Bestandsentwicklung der hessischen Populationen, informiert die Öffentlichkeit und unterstützt die Naturschutzforschung.

Fledermäuse Langschläfer, Nachtwächter und Nachmieter

Wenn die Dämmerung einsetzt kann man sie am Himmel beobachten – Fledermäuse. In Hessen leben insgesamt 22 Arten, die alle unter Schutz stehen. Mit dem Kauf und der Betreuung von zwei Fledermaushäusern setzt sich die HGON aktiv für die Jäger der Nacht ein.

Fischotter Tier des Jahres 2021

Nach mehr als einem halben Jahrhundert erobert sich der Fischotter seine ehemaligen Lebensräume in den Flüssen und Auen Hessens zurück. Die HGON begleitet ihn auf seinem Weg, denn noch immer benötigt er unseren Schutz.

Biber Bauökologe schafft Lebensraum

1987 wurden die Biber auf Drängen der HGON im Spessart wieder angesiedelt. Inzwischen erobern die großen Nagetiere wieder alle hessischen Landschaften.

Heuschrecken Musiker & Sportskanonen

Heuschrecken sind als Wiesenmusikanten ähnlich positiv besetzt wie Schmetterlinge oder Bienen. Gleichzeitig sind sie sehr wichtige Bioindikatoren und auch klimabedingte Bestandstrends lassen sich bei dieser Artengruppe beobachten. Die HGON koordiniert die landesweite Erfassung von Heuschrecken in Hessen.

Libellen Von Jungfern und Plattbäuchen

Die HGON unterstützt die Erfassung hessischer Libellenarten, dokumentiert die Veränderungen der Bestände durch den Klimawandel und gestaltet und schützt Lebensräume der Libellen.

Knoblauchkröte Grabender Sonderling

Von der Knoblauchkröte haben bisher nur wenige gehört. Kein Wunder, verbringt sie doch einen Großteil ihres Lebens gut versteckt unter der Erde. Rund um die HGON-Geschäftsstelle befindet sich Hessens größtes Vorkommen dieser seltenen Art, für dessen Erforschung und Schutz sich die HGON einsetzt.

Laubfrosch Froschkönig und Weichei

Er ist einer der bekanntesten und beliebtesten Frösche, gerne wird er Froschkönig oder Wetterfrosch genannt. Die Rede ist vom Europäischen Laubfrosch. Noch in den Neunzigern zählte diese Amphibie bei uns zu den am stärksten gefährdeten Arten, doch wie geht es ihm heute?

Meldungen zum Thema

Meldungen zu verwandten Themen

Veranstaltungen Lebensräume Agrarlandschaft Artenschutz Säugetiere Feldhamster

Feldhamsterworkshops in Gießen und Maintal

Rettung für die letzten ihrer Art - Feldhamsterschutz praktisch.

Lebensräume Agrarlandschaft Artenschutz Säugetiere Feldhamster

Mitmachaufruf! Sommerkartierung von Feldhamstern

Wir suchen wieder Kartierhelfer*innen!

Vereinsleben Artenschutz Säugetiere Feldhamster

Unterstützung für die AG Feldhamsterschutz

Wir heißen Julia Heinze herzlich als neue Mitarbeiterin im HGON-Team willkommen!

Presse Lebensräume Artenschutz

Gemeinde Wildeck will Grünflächen insektenfreundlich pflegen

Newsmeldung aus der HNA

Veranstaltungen Artenschutz Säugetiere Feldhamster

Unterwegs im FELDHAMSTERLAND

Feldhamster-Sommerexkursionen in Hessen.

Forschung Artenschutz Insekten Libellen

Viele Libellenarten breiten sich in Deutschland weiter aus, wenige ziehen sich zurück

Eine aktuelle Studie untersucht die Verbreitung heimischer Libellenarten, auch unser AK Libellen in Hessen hat dabei mitgewirkt.

Presse Lebensräume Agrarlandschaft Artenschutz Säugetiere Feldhamster

Im Einsatz für den Feldhamster und Co.

Hessisches Umweltministerium startet Informationskampagne zum Artenschutz in Feld und Flur.

Lebensräume Artenschutz

Hässeler Weiher Newsletter Ausgabe 17

Die neusten Infos aus dem Beweidungsprojekt unseres Main-Kinzig-Arbeitskreises.

Presse Lebensräume Auen Artenschutz Säugetiere Biber

Biber-Population im Kreis Hersfeld-Rotenburg wächst

Der Biber fühlt sich im Kreis Hersfeld-Rotenburg offenbar wohl. Die Flüsse sind schon komplett besiedelt, die Tiere weichen auch auf Bäche aus.

Mitmachen So kannst Du uns unterstützen

Für unsere alltägliche Naturschutzarbeit ist jede Hilfe wertvoll: Jeder Euro für Artenschutzprojekte, jede Hand, die mit anpackt. Viele Menschen können gemeinsam viel bewirken.

Test

Mitgliedschaft

Unterstütze den Naturschutz und werde Mitglied bei der HGON.

Test

Geld spenden

Werde aktiv oder bringe mit einer Spende wichtige Naturschutzprojekte auf den Weg.

Test

Ehrenamtlich helfen

Mach mit bei unseren Projekten rund um Naturschutz und Vogelkunde.