Hessische Gesellschaft für Ornithologie und Naturschutz e.V.

Entdecken Eulen-News aus dem AK Hochtaunuskreis

Vögel  Greifvögel und Eulen 

Eulen-News aus dem AK Hochtaunuskreis

Ein (abermals) milder Winter 2019/20 sowie ein zumindest in Teilen gutes Mäusejahr begünstigten unsere Eulen im Hochtaunuskreis.

Der Uhu breitet sich im Kreisgebiet weiter aus. Erfolgreiche Bruten gibt es von der Burg Königstein (T. Norgall), Mammolshain (R. Teuber) sowie Usingen (A. Reinhard) zu vermelden. Darüber hinaus liegen mehrere Einzelbeobachtungen für Obernhain (U. Kühn) und Oberstedten (T. Arheilger) vor. Zur Förderung der Art wurde in Zusammenarbeit mit Hessen Forst bei Glashütten ein alter Steinbruch für den Uhu “fit” gemacht. Die HGON wird das Monitoring sowie ggf. die Gestaltung einer Brutnische übernehmen.

Das Steinkauz-/Streuobstwiesen-Projekt der HGON blickt auf das bislang erfolgreichste Jahr seit dem Start im Frühjahr 2017 zurück. In den 57 betreuten Steinkauz-Revieren konnten 25 Bruten festgestellt werden, nach 16 in 2019. Hinzu kommen zahlreiche Brutzeitbeobachtungen aus Streuobstwiesen, in denen wahrscheinlich in Naturhöhlen gebrütet wurde. 

Einen kleinen Rückschlag gab es dagegen in Sachen Raufußkauz. Nachdem im Frühjahr vier Nistkästen bei Glashütten montiert wurden, wehten starke Sturmböen einen der Schwegler-Kästen samt Baum um. Nach Beseitigung der zum Teil schweren Sturmschäden werden im Herbst weitere Raufußkauz-Nistkästen in den Hochlagen des Taunus montiert.

Auch aufgrund einer gezielteren Nachsuche konnten im Jahr 2020 drei erfolgreiche Bruten der Waldohreule im Hochtaunuskreis belegt werden. Eine bei Usingen-Michelbach (U. Kühn), eine bei Westerfeld (J. Ullemeyer) sowie eine Brut in Oberursel-Bommersheim (D. Neubacher). Einen Brutverdacht gibt es darüber hinaus aus Ober-Erlenbach (F. Hübner).

Die Bestandssituation der Schleiereule ist im Kreisgebiet weiter problematisch. Aus dem Usinger Becken wurde auch in 2020 an langjährig bekannten Standorten kein Brutpaar gemeldet. Dies trotz eines sehr guten Mäusejahrs! In Oberursel (Stierstadt: Kirchturm) fiel die Brut an einem zuletzt zuverlässig besetzten Platz ebenfalls aus. Sichtungen von 2 Tieren, jedoch keine Brut, gab es in Bommersheim in einem in 2018 montierten Nistkasten (Mitt. N. Krammich). Positiv ist eine erfolgreiche Brut in Friedrichsdorf-Burgholzhausen. Hier hat ein Paar den im März 2020 montierten Kasten direkt genutzt. Es flogen 6 Jungvögel aus (A. Wittmann / D. Neubacher). Nach Sichtung eines weiteres Männchens in der Burgholzhauser Altstadt (ca. 900m Distanz) und zwei aktuellen Beobachtungen am Tagesinstand wurde dort zeitnah ein weiterer Nistkasten montiert. Ebenfalls erfreulich: In zwei langjährig besetzten Ober-Eschbacher Nistkästen, die nicht von der HGON betreut werden, wurde erfolgreich gebrütet (3 und 7 JV, Mitt. P. Wächtersbacher).   

Mitmachen So kannst Du uns unterstützen

Für unsere alltägliche Naturschutzarbeit ist jede Hilfe wertvoll: Jeder Euro für Artenschutzprojekte, jede Hand, die mit anpackt. Viele Menschen können gemeinsam viel bewirken.

Test

Mitgliedschaft

Unterstütze den Naturschutz und werde Mitglied bei der HGON.

Test

Geld spenden

Werde aktiv oder bringe mit einer Spende wichtige Naturschutzprojekte auf den Weg.

Test

Ehrenamtlich helfen

Mach mit bei unseren Projekten rund um Naturschutz und Vogelkunde.