Hessische Gesellschaft für Ornithologie und Naturschutz e.V.

Mitmachen - Sachspende Dem Feldhamster das Leben erleichtern

Dem Feldhamster das Leben erleichtern

Der Schutz des bunten Ackerbewohners setzt an vielen verschiedenen Punkten an.

Hamsterschutz ist vielseitig

Erfassungen

Um Feldhamstern in ihrem Lebensraum zielgerichtet Schutz zukommen lassen zu können, bedarf es zu allererst einer guten Kenntnis über seine aktuelle Verbreitung. Bei der Suche nach den Behausungen der Art sind viele Füße von Vorteil. Viele Füße = mehr untersuchte Flächen = bessere Kenntnisse über die lokalen Bestände = bessere Grundlage für die Planung von Schutzmaßnahmen.
Im Frühjahr, Sommer und Herbst könnt Ihr uns bei Erfassungen unterstützen!  Nähere Infos zu Sucheinsätzen und der Anmeldung Eurer Zeitspende findet ihr hier: Auf der Suche nach Feldhamstern

Neben ehrenamtlichem Engagement benötigt der Feldhamsterschutz aber auch finanzielle Unterstützung. Kosten für Kraftstoff, der gelegentliche Austausch von GPS-Geräten und Stäben zur Markierung von Feldhamsterbauen sind für die Erfassung unerlässlich.

Schutz des Lebensraums

Auch unerlässlich ist die Aufwertung des Lebensraumes mit geeigneten Schutzmaßnahmen! Für den Ernteverzicht von Getreide, den Anbau von Luzerne und die Anlage von struktureichen Blühflächen, welche die Nager als Rückzugsorte und Nahrungsquelle aufsuchen können, zahlen wir kooperierenden Landwirt*innen eine Ertragsentschädigung.

Der Schutz im Lebensraum reicht heute leider nicht mehr aus, um den Feldhamster vor dem Aussterben zu bewahren. Noch vorhandene Bestände sind durch Landschaftszerschneidung stark isoliert und inzwischen zu klein, um sich aus eigener Kraft auszubreiten, was unter anderem auf den Verlust der Reproduktionsfähigkeit als Folge von genetischer Verarmung (Inzucht) zurückzuführen ist.

Artenschutzstation

Um Feldhamsterbestände zu stützen, betreiben wir nun auch eine Artenschutzstation, in der wir Feldhamster züchten. Hier entstehen Kosten für Futter, Käfige, veterinärmedizinische Versorgung und Miete sowie für die Vorbereitung einer anschließenden Auswilderung.

Eure Unterstützung ist gefragt!

Ihr seht, den Feldhamster zu retten kostet! Deshalb freuen wir uns über jede Spende!

Wer den Feldhamsterschutz mit mehr als 50 Euro unterstützt, kann sich unter Angabe seiner Kontakt- und Adressdaten bei melanie.albert@hgon.de als Feldhamsterpate/Feldhamsterpatin registrieren lassen. Erhaltet dafür eine Patenschaftsurkunde und eine Einladung zum Feldhamster-Patentag!


Mitmachen So kannst Du uns unterstützen

Für unsere alltägliche Naturschutzarbeit ist jede Hilfe wertvoll: Jeder Euro für Artenschutzprojekte, jede Hand, die mit anpackt. Viele Menschen können gemeinsam viel bewirken.

Test

Mitgliedschaft

Unterstütze den Naturschutz und werde Mitglied bei der HGON.

Test

Geld spenden

Werde aktiv oder bringe mit einer Spende wichtige Naturschutzprojekte auf den Weg.

Test

Ehrenamtlich helfen

Mach mit bei unseren Projekten rund um Naturschutz und Vogelkunde.